Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 68 mal aufgerufen
 TV- Buch- und Filmtips
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

07.10.2008 00:01
RE: Wir sind das Volk! antworten

Die Umsetzung des Film war wie nicht anders
zu erwarten grottenschlecht. Allein die
ersten 10 Minuten hatten derartige Fehler,
das es jedem Historiker bzw. Zeitzeugen die
Zehennägel hochrollt...

Da lobe ich mir Filme wie "Die
Nikolaikirche", "Das Leben der
Anderen" oder "An die Grenze".


Solche Filme sollte man einfach Leuten
überlassen die es verstehen solch brisantes
Materail auch umzusetzen. Wenn die Privaten
solche Themen anfassen kommt in der Regel nur
Murks bei raus.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

11.10.2012 12:22
#2 RE: Wir sind das Volk! antworten

Nähert sich der Jahrestag der "Deutschen Einheit", sind mit Sicherheit Filme über die DDR zu erwarten. Sie stehen unter dem Motto für die "Ehemaligen": "Wir zeigen Euch jetzt, wie Ihr wirklich gelebt habt!" Steuergelder werden dafür aus der nationalen Filmförderung großzügig bereitgestellt, Preisvergaben im Anschluß für die Beteiligten sind sicher. Zum 22.Jahrestag waren es der Fernsehfilm "DER TURM" (ARD am 03.und 4.Oktober) und der Kinofilm "WIR WOLLTEN AUFS MEER" (Start am 13.September). In der bisherigen Konsumenten-Diskussion kommen diese "Kunstwerke" aber wiederum nicht gut weg. Obwohl jetzt fast nur noch "Ostler" in den Filmen - vor und hinter der Kamera - zum Einsatz kommen, bleibt der Eindruck des gepflegten Realitätsverlustes bestehen. Die Absicht ist erkennbar: Wer im Osten lebte, hat umsonst gelebt! Nur der "Inhaftierte" und der "Flüchtling/Fluchtwillige" haben (noch!) ein moralisches Alibi, alle anderen waren mehr oder weniger Helfer des SED-Unrechtsstaates und haben zu seiner fast 41jährigen Existenz auf deutschem Boden beigetragen. Verwunderlich ist nur, das derartige "Erkenntnisse" erst nach (!) dem Ende der DDR inflationsartig verbreitet werden. Vorher hätte so etwas sicherlich den "deutsch-deutschen Beziehungen" erheblich geschadet und den "Gewinn auf Gegenseitigkeit" unnötig gestört.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

03.09.2014 11:33
RE: Wir sind das Volk! antworten

Der "regierungstreue" DEUTSCHLANDFUNK hat heute in einer Sendung auf den DEFA-Film DER GETEILTE HIMMEL verwiesen, der vor 50 Jahren seine Premiere in Ost-Berlin hatte. Dieser Film habe die SED-Obrigkeit stark polarisiert und zu meheren Aufführungsverboten in der DDR geführt.

Diese Aussage ist richtig, aber (wie so oft) unvollständig.
DER GETEILTE HIMMEL zeigt vorhandene gesellschaftliche Konflikte in der DDR der 1960er Jahre - nach dem Mauerbau - ohne diese "im Sinne der Partei" am Ende der Filmhandlung einer (üblichen) "Lösung" zuzuführen. Das wirkte provozierend "konterrevolutionär" auf die kleinbürgerlichen Moral-Wächter der SED.
Der Regisseur des Filmes war allerdings KONRAD WOLF, der Bruder vom "Stasi-Wolf" Marcus (Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit und Chef der Hauptverwaltung Aufklärung).
Daher konnte kein " Oberstes Schlußurteil" gefällt werden und der Zentralrat der FDJ fand einen "Ausweg" mit der Verleihung der ERICH-WEINERT-MEDAILLE/KUNSTPREIS DER FDJ an das gesamze Kollektiv der Regie und an den Hauptdarsteller EBERHARD ESCHE.

Der Film wurde sowohl im sozialistischen Ausland als auch in der BRD gezeigt. Heute gehört er zu den "Besten 100 deutschen Filmen aller Zeiten" (laut Film-Archiv).
Als Video erhältlich über AMAZON. Sehr anschauungswert durch die Ehrlichkeit und betonte Schlichtheit (Schwarz-weiß-Produktion) der DDR-Wirklichkeit jener Tage.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

03.10.2014 11:26
#4 RE: Wir sind das Volk! antworten

Diese Spielarten der "Aufklärung über den Unrechtsstaat DDR" wirken von Jahr zu Jahr alberner. Leute, die von "Tuten und Blasen" keine Ahnung haben, versuchen dieses Thema reißerisch "zu vermarkten" - und scheitern regelmäßig daran.

Das stärkt andererseits das Selbstbewußtsein der DDR-Bürger, die nicht "entflohen" waren und bis zuletzt ihren Beitrag geleistet haben, den "Arbeiter-und-Bauern-Staat" zu demokratisieren.
Deren Stimme wird immer mehr von den Folgegenerationen in Ost und West gehört, wenn es auch "nur" über das Netz möglich ist (einige kritische Bücher ausgenommen).

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

04.10.2014 09:21
#5 RE: Wir sind das Volk! antworten

Auch in West-Deutschland scheint sich die Stimmung langsam in Richtung WIR SIND DAS VOLK zu bewegen.
Bei der zentralen "Jubelfeier" zum 24. Jahrestag der Deutschen Einheit in HANNOVER resümierte ein Protestschild: MERKELt ihr nicht? Wir werden verGAUCKelt!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen