Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 174 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

11.11.2008 14:03
RE: Die macht der Bilder antworten

Jeder wird sich noch daran erinnern, wie damals die US-Truppen in Bagdad einmarschierten und die vermeintlichen Massen die Soldaten willkommen hießen.
Anhand der Fernseh- und Zeitungsbilder mußte man meinen Tausende würden die amerikanischen Befreier begrüßen.





Mit einem gewissen Abstand, z.B. vom angrenzenden Hotel aus, sah die Sache dann doch etwas anders aus und es zeichnete sich bereits zu diesem Zeitpunkt ab was kommen wird...



Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

_robert_ Offline




Beiträge: 92

11.11.2008 14:36
#2 RE: Die macht der Bilder antworten

Mehr noch als dieses , es wird jeder verstehen ( selbst die Iraki,s ) für die Propaganda nötige Bild -
wirkten andere verheerend .

Nemlich die um die Welt , und auch in die meisten irakischen Stuben übertragenen , Fernsehbilder von Plünderungen .
Zumal in Sichtweite der die Ministerien und Läden plündernden Massen schwehr bewaffnete GI,s , sammt Technick nutzlos herumm stehen und zu gucken .

Da bereits hatten die Ami,s ihr Gesicht verloren , was in islamischen ebenso wie asiatischen Staaten letztlich tötlich ist .

( Man erinnere , beim Einmarsch in Deutchland 44/45 wurde sofort eine nächtliche Ausgangssperre verhängt , Plünderungen verboten . Waffen mußten binnen wenigen Tagen abgegeben und wehrfähige Männer mußten sich gemeldet haben .
Sie machten klar , wir sind jetzt die Besatzungsmacht und geben die Befehle . Und fackeln bei Nichtbefolgung nicht lange . )

Genau das aber haben die Ami,s im Irak versäumt und die Medien haben es berichtet so das es selbst der dümmste Bauer auch sieht.

Gruß ! Robert

Laßt bloß den Krieg in Frieden !

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

17.05.2012 12:29
#3 RE: Die macht der Bilder antworten

Der Einfall fremder Truppen in ein Land hat immer sehr schwere Folgen für die Besetzten als auch für die Besatzer. Diebstahl und Plünderung war auch an der Tagesordnung der Westalliierten in Deutschland 1945! Uhren und Trauringe für den einfachen Landser, Kunstschätze für die Offiziere. Sogar die ausgewählten "Kulturoffiziere" räumten die deutschen Museen und Kunstkammern aus, speziell deren "Ausweichlager". Im MDR-TV lief am 16.Mai 2012 eine Dokumentation über die erst jetzt(!) erfolgte Rückführung eines berühmten Tafelaufsatzes aus dem 1.000teiligen Prunkgeschirr des Grafen Brühl nach Dresden. Sehr bekannt dürfte auch der "Klau" des Quedlinburger Domschatzes sein, ebenfalls durch einen US-Amerikaner verursacht. Der Umfang der westalliierten Beute-Kunst ist bisher nicht erfaßt bzw. nicht veröffentlicht. Auch die "befreiten" Staaten West- und Südeuropas können lange "Verlustlisten" präsentieren. Kriege sind immer Raubzüge!

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

19.05.2012 13:46
#4 RE: Die macht der Bilder antworten

Bei den britischen Truppen war es Tradition, Beute zu machen; dazu gehörte auch das "Filzen" von Gefangenen und sogar Gefallenen. Auch die Zivlbevölkerung kam oft in den "Genuss" dieser Praktiken, weshalb für mich der Begriff "Befreiung" insoweit berechtigt ist, als damals viele Deutsche von ihrem Eigentum befreit worden sind.
Die Franzosen haben getreu ihrer Tradition - siehe Berichte über die Plünderungen durch die Revolutionsheere und Napoleons Truppen - genau so schlimm gehaust wie die Russen. Dies ist nur deshalb weniger bekannt, weil die französischen Truppen zahlenmäßig kaum ins Gewicht fielen. Vergewaltigungen und Erschießungen in der französischen Zone sind zu Tausenden belegt, aber im Interesse der deutsch-französischen Freundschaft gehen auch Knopps Dreckwühler an dieser Materie vorbei.
Nach dem Harmsen-Bericht sind von den Besatzungstruppen bzw. den Sonderbeauftragten der Siegermächte Werte von mindestens 100 Mrd RM geraubt bzw. gestohlen worden. Hierbei werden die unschätzbaren Kunstgegenstände und Kulturgüter nur mit 10 Mrd RM angesetzt; der wahre Wert dürfte auch damals schon ein Mehrfaches betragen haben, zu heutigen Preisen, siehe die Auktionen der letzten Jahre, kann man Hunderte von Mrd Euro veranschlagen.
Den Gesamtverlust des deutschen Volksvermögens beziffert der Harmsen-Bericht auf 300 Mrd RM zu Preisen von 1938.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

19.05.2012 15:46
#5 RE: Die macht der Bilder antworten

Apropos, weiß eigentlcih jemand wie lange wir noch
Entschädigung für den 2. Weltkrieg zahlen?
Mit dem ersten sind wir ja seit nem knappen Jahr fertig!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen