Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 913 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
Seiten 1 | 2 | 3
StWm Offline



Beiträge: 93

25.02.2012 22:34
#31 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Wahrscheinlich hätten die Geldbeträge sofort nach Tel Aviv umgeleitet werden sollen oder zur Finanzierung eines neuen U-Bootes verwendet werden sollen. Ihr habt wahrscheinlich zu wenig gesponsort. Pflegt mal schön euren Schuldkomplex und zahlt

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.789

16.11.2012 23:42
#32 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Die US Wahlen sind rum...
Die Israelis töten einen wichtigen Hamasfüher...
Die vorhersehbare Reaktion läßt nicht lange auf sich warten...
Bodentruppen stehen bereit...
In den Tagesnachrichten wird verkündet, das der Iran seine Anreicherungsanlage wohl fast fertiggestellt hat...

Wer 1 und 1 zusammenzählen kann durchschaut dieses "Spiel".

Wie war das doch gleich mit dem Öl in´s Feuer?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

17.11.2012 11:54
#33 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Ministerpräsident NETANJAHU will mit einem Krieg seinen Wahlkampf in Israel eröffnen. Das läßt an seinem Geisteszustand zweifeln, könnte der unbefangene Betrachter der Lage in Nahost schlußfolgern. Doch NETANJAHU ist ein Kind des Krieges, einer der selber in einer Kommando-Einheit gedient hat und einen Bruder im Krieg gegen die Araber verlor. Doch für die israelische Gesellschaft könnte dieses Vorhaben verhängnisvoll werden. Dieses 8-Millionen-Volk, in dem jeder Fünfte arabischer Herkunft ist, ist deutlich kriegsmüde. Bereits der LIBANONKRIEG 2006 zeigte das Schwinden der israelischen Kampfkraft. Dagegen hat sich die Schlagkraft der Araber deutlich erhöht. Die inzwischen weltweite, militärische Vernetzung der Araber hat sie zu Meistern der asymetrieschen Kriegsführung gemacht. Die ARABELLION führte zu einer neuen Blockbildung gegen Israel, wie im Jahre 1967. Doch ob es wieder zu einem israelischen Sieg, wie im Sechs-Tage-Krieg kommen wird, ist stark zu bezweifeln. Zumindestens wird es höhere, eigene Opferzahlen geben. Diese werden dann nicht mehr zu engerer innerer Geschlossenheit führen, wie von NETANJAHU erhofft.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

20.11.2012 15:04
#34 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Fast schon grotesk wirken die Äußerungen von Westerwelle, der da die "Solidarität Deutschlands" in Israel verkündet.
Er kann ruhig die Solidarität der deutschen Administration verkünden aber bervor er das deutsche Volk mit erwähnt, sollte man wohl eher mal eine Volksbefragung starten... und dann ist es mal ganz schnell vorbei mit der "Solidarität Deutschlands"...

Ebenfalls grotesk ist der ständige Zusatz "radikale" Palistinenser.
Die Medien sollten sich mal ansehen und sich damit beschäftigen was diese Zionisten in Israel von sich geben...
DAS ist radikal... und nicht die Palistinenser die seit über 60 Jahren für ihre Freiheit kämpfen und die kaum noch was von dem Land haben was Ihnen durch die UNO damals zugesprochen wurde....

Es schrieb Matzerath :)

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

21.11.2012 09:17
#35 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Bundeskanzlerin ANGELA MERKEL versprach am 16.März 2008 im israelischen Parlament (Knesset): "Die Sicherheit Israels ist für uns nicht verhandelbar!" Frau ANGELA MERKEL, die zweifacher Ehrendoktor der Universitäten Jerusalem und Tel Aviv ist, gilt als "kompromißlose Freundin Israels", wie die erste Parlamentspräsidentin Israels (2006-2009), Frau DALIA ITZIK, mehrfach betonte und mit euphorischen Umarmungen bei Begegnungen dokumentiert. Frau MERKEL, die über eine geringe diplomatische Vorbildung als "Seiteneinsteigerin von 1990" verfügt, ist zwar für solche "vereinfachende" Aussagen bekannt. Doch diese werden bei Bedarf beim Wort genommen!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.789

02.07.2014 17:08
RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Und die Spirale dreht sich wieder:

3 Israleische Jugendliche wurden getötet und ein Aufschrei der Endrüstung geht durch die Medien. Schlimm ohne Frage. Sieht man sich jedoch den Jahresbereicht von Amnesty International an, so landet man unweigerlich wieder bei der Frage der Verhältnismäßigkeit:

Die israelischen Behörden hielten Ende 2012 mehr als 4500 Palästinenser in Haft. Mindestens 178 von ihnen befanden sich ohne Anklageerhebung oder Gerichtsverfahren in Verwaltungshaft. Es gab Berichte über Folterungen und Misshandlungen von Häftlingen in Gewahrsam und bei Verhören. Die israelische Militärblockade des Gazastreifens hatte weiterhin schwerwiegende Folgen für die 1,6 Mio. Bewohner des Gebiets. Im November ging Israel mit einer achttägigen Militäroperation gegen bewaffnete palästinensische Gruppen im Gazastreifen vor, die wahllos Raketen auf Israel abfeuerten. Dabei wurden mindestens 150 Palästinenser und sechs Israelis getötet. Unter den Opfern befanden sich auch viele Zivilpersonen. Auf beiden Seiten kam es während des Konflikts zu Verstößen gegen das humanitäre Völkerrecht. Die israelischen Behörden schränkten weiterhin die Bewegungsfreiheit der palästinensischen Bevölkerung im Westjordanland einschließlich Ost-Jerusalem empfindlich ein. Der Bau des Zauns bzw. der Mauer ging weiter. Unrechtmäßig errichtete israelische Siedlungen wurden weiter ausgebaut. Die israelischen Behörden unternahmen nichts, um Palästinenser und deren Eigentum gegen gewaltsame Übergriffe israelischer Siedler zu schützen. Außerdem setzten die Behörden die Zerstörung palästinensischer Häuser und rechtswidrige Zwangsräumungen fort. Die israelische Armee ging mit exzessiver Gewalt gegen Protestierende in den besetzten palästinensischen Gebieten vor. Mehr als 100 Zivilpersonen wurden von der israelischen Armee während der Militäroffensive im November 2012 im Gazastreifen getötet. Weitere 19 Zivilpersonen wurden von israelischen Streitkräften im Verlauf des Jahres in den besetzten palästinensischen Gebieten getötet. Palästinensische Bürger innerhalb Israels wurden bezüglich ihrer Rechte auf Wohnraum und auf freie Wahl des Wohnorts diskriminiert. Die Zerstörung ihrer Häuser, vor allem in der Negev-Wüste, ging weiter. Nach dem Inkrafttreten eines neuen Gesetzes im Juni 2012 wurden Tausende von Menschen, die um internationalen Schutz ersucht hatten, in Verwaltungshaft genommen. Angehörige der israelischen Streitkräfte, die für Tötungen und Verletzungen palästinensischer Zivilpersonen sowie für Folter und andere Misshandlungen von Häftlingen verantwortlich waren, wurden nach wie vor nicht zur Rechenschaft gezogen. (Stand 31.12.2012)

Quelle: https://www.amnesty.de/laenderbericht/is...esetzte-gebiete

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

11.07.2014 13:43
#37 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Der Staat Israel bleibt (seit seiner Gründung ) in einer politisch und militärisch verweifelten Lage. Mehr als die Hälfte des jährlichen Staatshaushaltes verbrauchen die Sicherheitsorgane des Landes direkt oder indirekt. Ohne Subventionen der USA und der EU hätte Israel seine Existenz nicht behaupten können!
Der innere Erosionsprozeß schreitet daher meßbar voran. Die Anzahl der gebürtigen Juden verringert sich, die Zahl der in Israel lebenden Muslime nimmt zu. Bedingt auch durch die allgemeine Wehrpflicht für Männer und Frauen, verlassen die jungen Eliten das Land. Im Ausland sehen sie mehr Chancen auf eine ungestörte berufliche Entwicklung für sich und ihre Familien.

Auch militärisch verringert (!) sich ständig der qualitative Abstand zu den arabischen Feinden. Der gegenwärtige Beschuß Israels mit Klein-Raketen hat das bereits verdeutlicht. Diese Klein-Raketen werden jetzt aus Geschoßwerfern in Salven oder in schneller Abschußfolge verschossen. Das israelische Abwehrsystem "Eiserne Kuppel" ist jedoch auf Einzel-Geschosse konzipiert worden. Die Mehrheit der Raketengeschosse kann daher nicht mehr abgefangen werden!

Ehemalige israelische Diplomaten und Militärs warnen auch vor einer Bodenoffensive. Obwohl die israelische Infanterie als die beste der westlichen Welt gilt, wird sie jetzt auf modernst ausgerüstete (besonders mit Panzer- und Flugzeug-Abwehrwaffen) und auch sehr kampferfahrene Araber treffen.
Die zu erwartemden Verluste für Israel werden hoch sein. Die Stimmung der Bevölkerung in Israel würde noch mehr absinken.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

29.07.2014 09:07
#38 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Leider hat sich der Staat Israel nun für einen Bodenoffensive im GAZA-Gebiet entschieden. Mehr als eintausend arabische Zivilisten fanden bereits den Tod, mehr als dreitausend sind ernsthaft verwundet worden. Die Verluste der HAMAS sind bisher (offiziell) nicht ausgewiesen worden.
Gemessen am Zeitraum des Einsatzes, sind die Verluste von 44 Toten und etwa 150 Verwundeten unter den israelischen Soldaten auch (bereits) relativ hoch! Der gefürchtete Häuserkampf hat dabei erst begonnen. Mag die israelische Bevölkerung z.Zt. mit ca. 86 Prozent auch hinter dieser "Strafmaßnahme" stehen, wird diese Zustimmung bei steigenden, eigenen Verlusten absinken.

Die Reaktion der Weltöffentlichkeit hat, für das ohnehin ramponierte Ansehen des Staates Israel, dessen Image weiterhin enorm verschlechtert! Die unversöhnliche Politik des Fanatikers NETANJAHU spalter auch mittelfristig das israelische Staatsvolk, das bekanntlich aus Juden und (!) Arabern besteht. Kaum ein Israeli arabischer Herkunft nimmt inzwischen das Angebot wahr, als Freiwilliger in der israelischen Armee dienen zu wollen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.789

02.08.2014 01:10
#39 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Während die Welt auf Frieden in Gaza drängt, applaudiert das Weiße Haus zum anhaltenden Krieg

Während der Rest der internationalen Gemeinschaft entsetzt ist über die Tode von rund 200 Palästinensern im anhaltenden Gaza-Konflikt, spendet das Weiße Haus dem Konflikt lauten Beifall und sagt, dass die Tötung einer großen Anzahl von Zivilisten durch Israel nicht „unverhältnismäßig“ ist angesichts von null Israelis, die in dem Kampf getötet worden sind.

Wahrend die UNO und andere internationale Organisationen auf eine Lösung des Konflikts drängen, bleibt die Obama-Administration dabei, dass Israel jedes Recht hat, weiterhin den kleinen Streifen anzugreifen.

Das Timing hätte nicht schlechter sein können, nachdem Ägyptens Junta versucht, einen Waffenstillstand in Gaza zu verhandeln und Premierminister Benjamin Netanyahu zugestimmt hat, diese Angelegenheit am Dienstag dem Sicherheitskabinett vorzulegen.

Der ägyptische Vorschlag ist der erste im derzeit laufenden Konflikt, hinter dem überhaupt eine Stoßkraft steckt, aber die laute Zustimmung für den Krieg aus den Vereinigten Staaten von Amerika wird wohl Bemühungen schaden, das israelische Kabinett zu bewegen, diesem Vorschlag zuzustimmen.

Das liegt daran, dass innerhalb Israels der wichtigste Impetus für einen Waffenstillstand darin bestände, internationale Kritik an der massenhaften Tötung von Zivilisten zu vermeiden, und so lange die Vereinigten Staaten von Amerika die Tötungen befürworten, besteht kein Grund zu der Annahme, dass irgendwelche UNO-Resolutionen für eine Beendigung der Gewalt irgendetwas bewirken werden.

Quelle: Jason Ditz

Eine weitere Seite mit sehr vielsagenden Videos zu dem Thema finden sich hier:

https://marbec14.wordpress.com/2014/08/

Die Ansprache zum Willkommen in Jerusalem mit Netanjahu ist einfach nur erschütternd.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.789

31.10.2014 15:37
#40 RE: Israel - Vorbereitungen für Bodenoffensive? antworten

Schweden erkennt Staat Palästina an, ein mutiger Schritt welcher längst überfällig war.
Die Reaktion Israels kam umgehend: Sie zogen Ihren Botschafter aus Stockholm ab...
Die USA, Deutschland und weitere westliche Staaten vertreten dagegen bislang die Ansicht, dass ein Palästinenserstaat erst zum Abschluss von Friedensverhandlungen mit Israel ausgerufen und anerkannt werden könne.
Daß die Iraelis alles dazu beitragen, daß dies nie geschehen wird steht auf einem anderen Blatt. Jeder winzige Vorwand wird genutzt um alle Jahre wieder alles platt zu bomben und die Palästinenser abermals gegen sich aufzubringen.
Hier hilft nur Druck von Außen auf Israel, Schweden hat hier ein deutliches und richtiges Zeichen gesetzt.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen