Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 163 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

08.12.2009 22:09
RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Das Abstimmung in der Schweizer hat ja für einigen Wirbel gesorgt. Wie würdet ihr Euch entscheiden und warum?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

08.12.2009 23:43
#2 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Ich sage mal so, man gehe nach Damaskus, Bagdad, Teheran oder Sanaa und versuche da einen katholsichen Dom oder eine evangelische Kirche zu bauen Damit ist die Frage schon beantwortet.

Es schrieb Matzerath :)

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 01:34
#3 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Hallo,
von mir aus kann wer auch immer seine Religion ausüben, wo er will. Und wenn es in einer Moschee ist, warum nicht.
Zitat:
"Ich sage mal so, man gehe nach Damaskus, Bagdad, Teheran oder Sanaa und versuche da einen katholsichen Dom oder eine evangelische Kirche zu bauen /images/wink.gif Damit ist die Frage schon beantwortet."
Wenn man so denkt, dürfte auch kein Ausländer in Deutschland wählen, wenn die in dem entsprechenden Land lebenden Deutschen nicht wählen dürfen.
Tja, die Ausländer, was wäre der deutsche Fussball ohne die Nachfahren der in den 1880er oder so eingewanderten Personen aus Osteuropa.
Gruss
Rainer

Matzerath Offline



Beiträge: 160

09.12.2009 14:08
#4 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Man kann nicht Politik und Religion vermischen, denn das sind 2 unterschiedliiche Paar Schuhe. Das Eine hat mit dem Anderen mal gar nichts zu tun, denn es geht ja hier um Kultur und Religion und nicht um Politik Ich sehe nur die Gefahr, daß unsere liberale Gesellschaft ausgenutzt wird um genau diese irgendwann abzuschaffen und die Sache dann doch politisiert wird. Integration ist die Devise und nicht eine Parallelgesellschaft oder der Versuch hier eine Relegion zu Missionieren die nicht in unseren Kulturkreis gehört.

Was in der Schweiz abgelaufen ist, ist die höchste Form der Demokratie - Eine Volksabstimmung -
Und wenn das Volk so abgestimmt hat, dann hat es so zu sein und nicht anders. Da braucht man nicht lange zu jammern oder drüber zu Dabattieren. Da labert alles von Demokratie und wenn diese dann mal wirklich umgesetzt wird geht das Geheul los, nur weil einigen das Ergebnis nicht passt. Bitte, dann so sollen sie eine Volksabstimmung für die Minarette machen...

Es schrieb Matzerath :)

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2009 00:26
#5 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Hallo(Grussformel),
Politik und Religion sind bei manchen Personen mit ausländischem Hintergrund nicht gerade zu unterscheiden.
Siehe Religion in Saudi-Arabien und die dortige Politik.
Gruss(Grussformel)
Rainer
P.S.: Volksbegehren sind in der Schweiz zugelassen, in der BRD auch in einigen Bundesländern.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

10.12.2009 12:29
#6 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Eben und hier ist Europa und nicht Saudi-Arabien

Schon lustig wenn jemand auf seine Etikette besteht und sich hier schon aufgeführt hat wie die Axt im Walde.
Oder fängst Du im realen Leben bei einer Diskussion auch jeden Satz mit "Hallo" an?

Es schrieb Matzerath :)

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2009 00:51
#7 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Zitat
Gepostet von Matzerath
Eben und hier ist Europa und nicht Saudi-Arabien

Schon lustig wenn jemand auf seine Etikette besteht und sich hier schon aufgeführt hat wie die Axt im Walde.
Oder fängst Du im realen Leben bei einer Diskussion auch jeden Satz mit "Hallo" an?


Hallo Matzerath,
reden wir hier direkt persönlich zusammen? Ich glaube nicht, alles geht in Schriftform und da ist es unter normalen Menschen üblich Höflichkeitsbegriffe zu benutzen.
Falls du bei einer Behörde für irgendeine Angelegenheit vorstellig wirst, nehme ich an, dass du zumindest "Guten Tag" oder eine andere in Deutschland übliche Grussformel benutzt.
Es gibt Foren, wo man Ärger bekommen kann, wenn man Grussformeln vergisst.
Und hier leben wir in einer Demokratie.
Gruss
Rainer

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

11.12.2009 00:55
#8 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Zurück zum Thema bitte. Regelt so was per PM.
Vielen Dank!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

15.06.2011 14:14
#9 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Der Islam ist eben keine Religion wie Christen- oder Judentum, sondern er erhebt einen Absolutheitsanspruch, in diesm Sinn eine Ideologie vergleichbar mit dem Kommunismus. Dies erklärt sich aus seiner Entstehung: Als Mohammed seine sog. Offenbarungen seinen Gefolgsleuten mitteilte, die diese dann aufschrieben, geschah dies mit der Zielsetzung, die arabischen Stämme im Westen der Halbinsel zu vereinen und als Basis einen neuen Glauben gegen die Vielgötterei zu stellen. Allah ist als Gottheit schon viel älter, er wurde von Mohammed zum alleinigen Gott erklärt.
So entstand der agressive Islam - Beute und Sklaven dienten als Triebkraft - der mangels Diskussion und Schriftkritik auf dem dem ursprünglichen Niveau verharrt. Eine Moschee ist nicht mit einer Kirche gleichzusetzen, sie ist vielmehr ein Stützpunkt des expansiven Islam, der alle anderen Menschen als Ungläubige einstuft. Insofern sieht der Muslim jedes Minarett als Beweis für die Überlegenheit seines Glaubens. Also muss diese Ideologie bekämpft und der Bau von Moscheen und Minaretten unbedingt verboten werden. die Juden haben auch seit 70 keinen Tempel mehr und beten seither in Synagogen. Genauso ist den Muslimen zuzumuten, in Gebetsräumen ihre Riten zu verrichten.

pzjgkp200 Offline




Beiträge: 44

07.07.2011 21:29
#10 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Erinnert das Thema Bau-Verbot von Minaretten nicht
an eine Zeit, die wir schon einmal hatten - 1933-1945 ?
Damals waren es Synagogen jetzt Moscheen und Minarette.
Damals Juden jetzt Muslime. In der Schweiz kam es auch zu Übergriffen auf Moscheen in der Zeit vor der Abstimmung.
Der Islam und die Muslime sind keine Gefahr für unsere Freiheit in Europa.
Die Gefahr sind Minderheiten extremer Islamisten und ihr
Hass gegen die westliche Welt. Durch Verfolgung aller
Muslime, auch der friedlichen, werden wir selbst zur Gefahr
für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung in Europa.

Suche in allen das Positive.

Pz.Jg

Matzerath Offline



Beiträge: 160

09.07.2011 01:31
#11 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Zitat
Gepostet von pzjgkp200

Der Islam und die Muslime sind keine Gefahr für unsere Freiheit in Europa.



Wir werden sehen, was sich in der nächsten Zeit noch so entwickelt... Wo die Herren bis jetzt die Oberhand bekommen haben, kam nichts Gutes dabei heraus. Die ersten demokratischen Wahlen in Ägypten ect. kommen... schauen wir mal.... Das auf Europa übertragen? Ich kann darauf verzichten.

Es schrieb Matzerath :)

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

09.07.2011 16:01
#12 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

pzjgkp 200,
da die Islamisten die Speerspitze des Islam darstellen, und gemässigte Muslims, die wie Christen den Glauben als Privatsache ansehen, verfolgt und bekämpft werden - siehe die Aleviten u.a., muss diesen Hetzern der Hahn abgedreht werden. Auf keinen Fall kann sich der Islam in seiner jetzigen Form als Religion wie die anderen bezeichnen. Die Türken werden vom Releigionsministerium ferngesteuert, das seit Erdogan einen Milliardenetat zur Verfügung hat. Hier hoffen radikale Türken unter dem Deckmantel des Islam und mit seiner Hilfe, massiven Einfluss auf Westeuropa zu gewinnen. Wer schon einmal in der Türkei war und sich mit gebildeten Türken unterhalten hat, kennt die Problematik.

pzjgkp200 Offline




Beiträge: 44

10.07.2011 17:07
#13 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Zitat
Gepostet von stomatophylax
pzjgkp 200,
da die Islamisten die Speerspitze des Islam darstellen, und gemässigte Muslims, die wie Christen den Glauben als Privatsache ansehen, verfolgt und bekämpft werden - siehe die Aleviten u.a., muss diesen Hetzern der Hahn abgedreht werden. Auf keinen Fall kann sich der Islam in seiner jetzigen Form als Religion wie die anderen bezeichnen. Die Türken werden vom Releigionsministerium ferngesteuert, das seit Erdogan einen Milliardenetat zur Verfügung hat. Hier hoffen radikale Türken unter dem Deckmantel des Islam und mit seiner Hilfe, massiven Einfluss auf Westeuropa zu gewinnen. Wer schon einmal in der Türkei war und sich mit gebildeten Türken unterhalten hat, kennt die Problematik.



Es geht doch eigentlich um Deutschland.
Die in Deutschland geborenen Kinder, Kinder muslimische Eltern, haben die gleiche Rechte und Pflichten und solange sie unsere Verfassung und Gesetze respektieren werden, gibt es hieran auch nichts auszusetzen. Sollte allerdings von muslimischen Funktionären erneut versucht werden, im Namen dieser hier lebenden Muslime, unser Grundgesetz zu unterlaufen und z.B die Scharia in Deutschland einzuführen hoffe ich, das „wir alle inklusive der westlichen Muslime“ dagegen Aufstehen um unsere Trennung von Staat und Religion zu verteidigen. Religion ist Privatsache und sollte es auch bleiben.

Suche in allen das Positive.

Pz.Jg

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

21.07.2011 14:32
#14 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

"Die gleichen Rechte und Pflichten haben" ist genau das Stichwort. Alle Zugereisten aus dem islamischen Kulturkreis reklamieren für sich Rechte - mit welcher Begründung eigentlich? - und lehen Pflichten ab. Da passt dann wunderbar zusammen, das es sich meist um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, die unser Sozialsystem weit überproportional belasten und kaum etwas zur Wirtschaftsleistung beitragen. Sie erledigen in der Regel die einfachen, schlecht bezahlten Arbeiten - wenn sie überhaupt arbeiten - bei denen sich Automation nicht rechnet. Ein großer Prozentsatz lebt von HartzIV-Leistungen und bezieht Kindergeld - wozu eigentlich? Diese Kinder stellen in unseren Schulen das Hauptproblem dar, weil sie wegen der SAT-Schüsseln nur Türken- oder Araber-Fernsehen empfangen, mit entsprechenden Folgen für ihre Deutschkenntnisse. Seltsamerweise sprechen die Mädchen fließend deutsch, die Jungen bestenfalls gebrochen. Die Mädchen machen auch eine Berufsausbildung, die Jungen haben oft nicht mal einen Schulabschluß. Unter den mehr als 100 Abiturienten in meiner Heimatstadt sind maximal 2 Türken oder Araber zu finden, was ja wohl alles aussagt. Unter dem Strich belasten diese Zugereisten unseren Staat, verursachen Probleme, haben eine weit überdurchschnitliche Kriminalitätsrate und kosten mehr als sie erwirtschaften. Wenn die exakten Zahlen veröffentlicht würden, gäbe es einen Aufstand der Deutschen und der ganze Spuk wäre in kürzester Zeit verschwunden. In unseren westlichn und nördlichen Nachbarländern hat amn die Zeichen der Zeit schon erkannt und umgesteuert.

pzjgkp200 Offline




Beiträge: 44

23.07.2011 17:32
#15 RE: Minarettverbot auch bei uns? antworten

Zitat
Gepostet von stomatophylax
"Wenn die exakten Zahlen veröffentlicht würden, gäbe es einen Aufstand der Deutschen und der ganze Spuk wäre in kürzester Zeit verschwunden. In unseren westlichen und nördlichen Nachbarländern hat amn die Zeichen der Zeit schon erkannt und umgesteuert.



So einen Spuk hatten wir schon mal, von 33-45. Noch mal....nein Danke!

Suche in allen das Positive.

Pz.Jg

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen