Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 470 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Raginher Offline



Beiträge: 145

25.10.2011 00:28
#16 RE: Der Teuro antworten

50% von heute auf morgen? Habe ich nicht gereade erlebt; es gab zwar Restaurants, die so etwas gemacht haben, aber die haben uns nicht mehr gesehen.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

25.10.2011 16:07
#17 RE: Der Teuro antworten

Das Gejammer über den angeblichen Teuro beruht mehr auf Gefühlen als auf Tatsachen. Bei meinem ersten Einkauf in Euro habe ich den Kassenbon mit dem letzten in DM verglichen und siehe da - bei Aldi war es sogar etwas billiger, weil Aldi die Preise exakt mit dem Faktor 1,8633 umgerechnet und abgerundet hatte. Nur darüber hat kaum jemand gesprochen. Dass die Gauner in der Gastronomie die Preise in Euro im Schnitt um über 60% erhöht haben, hätten ihnen die Kunden durch wegbleiben aus den Teuerbuden austreiben können. Aber dazu war man zu faul und zu dumm. Richtig teuer gemacht wurden Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch. Bei letzterem spielen die erhöhten Preise für Mastfutter eine Rolle, aber die anderen Waren sind willkürlich teuer gemacht worden. Nur wer muss einen Blumenkohl für € 3,99 oder einen Salatkopf für € 1,59 kaufen? Ich kaufe Gemüse fast auschließlich gefroren, das ist fertig zubereitet - kein Verschnitt - ,wirklich frisch und zudem billiger als das Ausgangsmaterial im ganzen.
Die echten Preistreiber aber sind die Waren, bei denen unsere schlauen Pollitiker sich anmaßen, ihre Fottfinger im Spiel zu haben: Strom, Gas, Benzin, Wasser - alles was die Politik mit Abgaben und Steuern belegt, ist exorbitant teuer geworden. Und das hat mit dem Euro absolut nichts zu tun. Im Gegenteil müssten Öl und Gas, da in Dollar bezahlt, sogar billiger geworden sein, aber von gekauften Politikern geduldete Spekulation und Oligopole treiben hier die Preise zu Lasten der Verbraucher.
Hinzu kommt ein Problem, das hier zunehmend zur Bremse des Wirtschaftswachstums wird - die Umverteilung von unten nach oben. Von Birne Kohl begonnen und seitdem hirnlos fortgesetzt, hat mittlerweile ein bedrohliches Ausmaß angenommen. Früher auskömmliche Renten reichen nicht mehr, Geringverdiener können nicht konsumieren und die immer reicher werdenden Reichen konsumieren nicht mehr. Seit 1990 sind die Löhne und Gehälter der Bevölkerungsmehrheit bezogen auf die Kaufkraft nicht mehr gestiegen. Ausnahme der öffentliche Dienst, wo heute mehr bezahlt wird, als in der Wirtschaft. Ursache des Desasters sind die wachsweichen Politfuzzis, die sich nicht trauen, das Skalpell an die Krebsgeschwüre zu führen, die diesen Staat exorbitant belasten: Ein verlottertes Schulsystem mit vielen faulen, überbezahlten Lehrern, die zudem oft mit 55 in die Frühpensionierung abtauchen, bei vollen Bezügen natürlich. Ein Wust von Beamten in überflüssigen Behörden, die nur hemmen. 16 Bundesländer - genau 16 zuviel. Eine wachsende Gruppe von Schmarotzern, die nicht arbeiten wollen, zum Lernen zu dumm und zu faul sind, und als Ausgleich vom Staat alimnetiert werden, sodass sie besser leben als ein Normalverdiener mit Familie. Und als letztes die überhandnehmende Kriminalität, bei der sich halb Europa in Deutschland tummelt, weil die Polizei hier massiv behindert wird und fehlgesteuert ist und der sog. Strafvollzug eher ein Erholungsurlaub ist, vor allem für die Ganoven aus dem Osten und Südosten.
Es gibt also viel zu tun, packen wir es an.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

25.10.2011 17:40
#18 RE: Der Teuro antworten

Sorry, ich habe weiter oben einiges dazu geschrieben inkl. belegbaren Beispielen, dass sind Tatsachen, keine subjektiven Gefühle Schau Dir die Preislisten z.B. von VW an. Soviel Inflation gibt es nicht sorry. Ich habe (beruflich) vom Golfspieler bis zum ARGE Kandidaten einiges um mich herum, es klingt überall das selbe Lied...
Wo Du allerdings Recht hast, ist die Spirale der Energieversorgung. Das ist neben dem Euro auch eine Wurzel des Übels. Daher bin ich der Meinung, dass einige grundlegende Sachen wie z.B. eine warme Bude in staatliche Hand gehören und mit dem Grundrecht was wir seit der Steinzeit haben (ein Feuer zu machen) keine Geschäfte gemacht werden dürfen. Absolute Zustimmung hast Du von mir mit den 16 Bundesländern und der Bildungssituation.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Raginher Offline



Beiträge: 145

25.10.2011 22:27
#19 RE: Der Teuro antworten

Zitat
Gepostet von stomatophylax
Das Gejammer über den angeblichen Teuro beruht mehr auf Gefühlen als auf Tatsachen.


Dem kann ich nur zustimmen, bzw. bestimmte Sachen friert man selbst ein, wenn sie billig oder vorhanden sind. Machen wir mit unseren Pflaumen, sind die reif wird Pflaumenkuchen gebacken und der wandert dann in den Tiefgefrierschrank. Leider ist der dann an der Fassungsgrenze.Gibt es eigentlich einen objektiven Vergleich DM;Euro. Hier wird ja, auch von mir quasi nur subjektiv, geantwortet

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

26.10.2011 15:49
#20 RE: Der Teuro antworten

Catexus,

was die Autopreise betrifft, muss berücksichtigt werden, dass die Autos von heute mit denen von vor 20 oder mehr Jahren nicht mehr zu vergleichen sind.
Mein erster VW 1300 1969 kostete mit Gürtelreifen, heizbarer Heckscheibe, Kopfstützen, Kunstlederpolster und Nebelscheinwerfern als Extras inklusive Überführung DM 4 988. Sicherheitsgurte gab es noch garnicht.
Der Golf VI hat schon eine Grundausstattung, die über die Luxusversionen der 70er Jahre hinausgeht. Wer hatte damals Servolenkung, Klimaanlage, Zentralverriegelung usw., Rolls Royce und MB 600. Allein die Sicherheitsausstattung mit ABS, ESB, Automatikgurten, Airbags kostet ein Heidengeld. Dazu ist ein Golf heute schwerer als der Audi 100 von 1977, was alles dem Fahrkomfort und der Sicherheit geschuldet ist. Meiner Meinung nach wird allerdings zuviel elektronischer Schnickschnack eingebaut, das ist zwar technisch möglich, erhöht aber die Anfälligkeit und verkompliziert und verteuert das Auto durch die Kabelbäume, Sensoren und Stecker, die dazu nötig sind. Als Privatmann ist man gut beraten keinen Neuwagen zu kaufen. Die Autos sind heutzutage so ausgereift und gut gebaut, dass es kein Problem ist, einen erstklassigen Gebrauchtwagen zu wählen. Ich fahre seit 30 Jahren nur noch gebrauchte und habe noch nie die Katze im Sack erwischt. Mehrere Audi 100 5E, Nissan Maxima, Hyundai Sonata 3.0 und Audi A8 3.3TDI sind gebraucht preiswert, extrem solide gebaut, absolut zuverlässig und bei intelligenter Fahrweise auch sehr sparsam. Ein Tip für Sparfüchse: Bei mobile.de die ausgelaufenen Modelle von Hyundai und Kia, speziell Sonata und Magentis(Passat-Klasse) suchen. Viel Platz, äußerst zuverlässig, gute Ausstattung und als Neuwagen billiger als
ein neuer Polo.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

26.10.2011 16:14
#21 RE: Der Teuro antworten

Wir reden hier ja von ca. 9 Jahren Differenz und nicht über den Golf von 1969 der über 40 Jahre auf dem Buckel hat Oder kam der Euro schon 1969? Wir können auch die Dose Ravioli nehmen, da ist der technische Fortschritt binnen 9 Jahren nicht so gravierend Sind aber alles nur Beispiele von Tausenden.

Ein weiteres Beispiel ist aktuell auch die Handwerkerbranche, die langsam aber sicher den Bach runter geht. Versuche mal in Berlin als deutsche Handwerkerfirma mit deutschen Mitarbeitern einen Auftrag an Land zu ziehen. Aussichtslos, dank Euro und Schengener Abkommen. In Hamburg auf dem Unigelände siehst Du nur polnische Firmen arbeiten...

Gruß Alex

P.S. Apropos Golf, wieviele wissen eigentlich, dass der VW Golf eine DDR Entwicklung vom Sachsenring war?
Hier gehts weiter.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

27.10.2011 16:13
#22 RE: Der Teuro antworten

Dss Elend mit den Preisen der Handwerker stimmt. Die haben wie die Gastronomie den Euro zu ihren Gunsten umgerechnet. Dreist sind die Unterschiede zwischen den Stundensätzen, die die Raffkes berechnen und den Niedriglöhnen, die sie zahlen. 40 und mehr Euro für eine Facharbeiterstunde und mehr als 50 für eine Meisterstunde sind ein starkes Stück, besonders wenn man die Arbeitsleistung im Handwerk berücksichtigt. Ich habe mit polnischen Handwerkern gute Erfahrungen gemacht.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

27.10.2011 22:48
#23 RE: Der Teuro antworten

Tja, haben wir Rot/Grün zu verdanken mit ihren Zeitarbeitsfirmen...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Raginher Offline



Beiträge: 145

28.10.2011 20:33
#24 RE: Der Teuro antworten

gibt es eigentlich eine wissenschaftliche Untersuchung zu dem Wechsel von DM in Euro und in welchen Bereichen die Preise unverhältmässig bei Einführung des Euro anstiegen? Vielleicht hatten die entsprechenen Leute nur mangelne Mathematikkenntnise.
Zeitarbeitsfirmen gab es schon vor Rot/Grün.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

29.10.2011 04:47
#25 RE: Der Teuro antworten

Diese Untersuchungen gibt es, aber siehe der Anfang meiner Beiträge. Rot/Grün hat die Zeitarbeit erst richtig salonfähig gemacht, vom ganzen Sozialabbau ganz zu schweigen, aber das ist wieder ein anderes Thema. Zeitarbeit war vor Rot/Grün keine großes Thema.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Raginher Offline



Beiträge: 145

29.10.2011 20:11
#26 RE: Der Teuro antworten

Zitat
Gepostet von Raginher
gibt es eigentlich eine wissenschaftliche Untersuchung zu dem Wechsel von DM in Euro und in welchen Bereichen die Preise unverhältmässig bei Einführung des Euro anstiegen? Vielleicht hatten die entsprechenen Leute nur mangelne Mathematikkenntnise.
Zeitarbeitsfirmen gab es schon vor Rot/Grün.



ich habe nach Untersuchungen zu Preisanstieg von DM zu Euro gefragt, Zeitarbeitsfirmen sind mir ziemlich egal, da nie davon betroffen, obwohl so einiges dazu einen schon betroffen machen kann.
Sozialabbau? Ich habe einige Leute gekannt, die es geschafft haben gut vom Sozialamt, bzw. danach von Hartz IV zu leben. Das waren die sogenannten oder auch Sozialschmarotzer. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass die Masse unverschulet in diese Situation hinein gerutscht sind.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

30.10.2011 16:27
#27 RE: Der Teuro antworten

Etwa Untersuchungen im Stile der Arbeitslosenstatistik? - Mehr Betrug geht nicht

Es schrieb Matzerath :)

Raginher Offline



Beiträge: 145

30.10.2011 20:53
#28 RE: Der Teuro antworten

Zitat
Gepostet von Matzerath
Etwa Untersuchungen im Stile der Arbeitslosenstatistik? - Mehr Betrug geht nicht


ich suche eine fiable Untersuchung zum Preisanstieg beim Wechsel von DM zum Euro. Bis jetzt konnte noch keiner der hier schreibenden etwas konkretes dazu schreiben. Teuro zu schreiben ist einfach, das zu begründen wohl etwas schwieriger.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

30.10.2011 22:33
#29 RE: Der Teuro antworten

Vieleicht fehlt den Leuten ja die Lust darauf zu antworten? Dumpfe Aussagen ala "Sozialschmarotzer" sind nicht so jedermanns Sache Und in anderen Threads war Deine Reaktion auf sachliche Beiträge auch nicht gerade, naja sagen wir mal animierend sich weiter damit auseinanderzusetzen Siehe Helden des 2. Weltkrieges. Wenn jemand ganze Blöcke dazu schreibt und diese mit platten Einzeilern beantwortet werden naja, dann darf man sich nicht wundern

Zur Sache:

Natürlich gibt es dazu Statistiken vom entsprechenden Bundesamt. Ja und? Die sind genauso glaubhaft wie die aktuellen schöngefärbten Arbeitslosenzahlen des entprechend anderen zuständigen Amtes Noch Fragen?

Eine Begründung? Geh einkaufen! Lebe in Deutschland mit offen Augen! Dann hast Du Deine Begründung. Achja, ich vergaß:

Zitat
Gepostet von RaginherZeitarbeitsfirmen sind mir ziemlich egal, da nie davon betroffen, [/b]


Man sollte auch ein wenig nach links und rechts sehen (was bitte nicht politisch gemeint ist) Immer schön auf Linie bleiben

Es schrieb Matzerath :)

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

31.10.2011 20:09
#30 RE: Der Teuro antworten

Zitat
Gepostet von Raginher
gibt es eigentlich eine wissenschaftliche Untersuchung zu dem Wechsel von DM in Euro und in welchen Bereichen die Preise unverhältmässig bei Einführung des Euro anstiegen? Vielleicht hatten die entsprechenen Leute nur mangelne Mathematikkenntnise.
Zeitarbeitsfirmen gab es schon vor Rot/Grün.



Ob es Untersuchung dazu gibt weiß ich leider nicht. Wenn ja, sollte man darauf achten, wer diese Untersuchung geführt hat.

In welchen Bereichen? So richtig aufgefallen ist mir der Lebensmittelbereich.

Providentiae Memor

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen