Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 79 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
DirkDieter Offline




Beiträge: 111

23.10.2011 23:06
RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Hab in verschiedenen anderen Themen so Sachen wie : "Genfer Konventionen", "Kriegsrecht", "Haager Landkriegsordnung" gelesen.

Wann kommen diese Gesetze eigentlich zur Anwendung?
Wer handelt nach diesen Gesetzen?

Gruß
Dirk

Providentiae Memor

Raginher Offline



Beiträge: 145

23.10.2011 23:12
#2 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

im Normalfall sollten alle an einem kriegerischen Konflikt beteiligten sich an die jeweils gültige Fassung halten.
In der Vergangenheit hat die SU z. B. nichts in dieser Richtung ratifiziert, bzw. die vom Zarenreich ratifizierten Abkommen gekündigt.

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

23.10.2011 23:15
#3 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Nicht nur die Sowjets, niemand hat sich an irgendwas gehalten.
Wenn diese Gesetze wirklich Bestand haben, dann befindet sich Deutschland bis heute, im Kriegszustand mit 36 Nationen.

Providentiae Memor

Raginher Offline



Beiträge: 145

23.10.2011 23:44
#4 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

"Nicht nur die Sowjets, niemand hat sich an irgendwas gehalten.
Wenn diese Gesetze wirklich Bestand haben, dann befindet sich Deutschland bis heute, im Kriegszustand mit 36 Nationen."
Im Kriegszustand mit 36 Nationen? Kannst du das mal mit einer Quelle belegen?
Falls es eine funktionierende deutsche Botschaft in diesen Ländern gibt, kann das nicht möglih sein.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

24.10.2011 14:57
#5 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Was die Erschiessung von Geiseln angeht, wurde von deutscher Seite praktusch immer eine Quote von 10 zu 1 eingehalten, gegenteilige Behauptungen sind unbewiesen und als Propaganda einzustufen. Die ach so friedliebenden und freundlichen Italiener haben demgegenüber auf dem Balkan und in Griechenland mit einer Quote von 100 zu 1 "gearbeitet"!
Als Kappler nach dem Bombenanschlag auf das Polizeiregiment "Bozen" den Befehl erhielt, für die 31 toten Polizisten die übliche Quote zu erschiessen, ist jemandem ein Fehler unteraufen: Es wurden 313 Geiseln füsiliert. Für diese 3 zuviel Erschossenen hat der italiensche Militärgerichtshof Kappler verurteilt. Im Urteil wurde ausdrücklich erwähnt, dass angesichts der von den Italienern angewandten Quote von 100 zu 1 die deutsche Quote mehr als gerechtfertigt war.

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

24.10.2011 21:19
#6 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Zitat
Gepostet von Raginher
"Nicht nur die Sowjets, niemand hat sich an irgendwas gehalten.
Wenn diese Gesetze wirklich Bestand haben, dann befindet sich Deutschland bis heute, im Kriegszustand mit 36 Nationen."
Im Kriegszustand mit 36 Nationen? Kannst du das mal mit einer Quelle belegen?
Falls es eine funktionierende deutsche Botschaft in diesen Ländern gibt, kann das nicht möglih sein.



Muss nochmal nachschauen, wo es genau stand.
Aber in einem dieser Machwerke, hiess es :
Ein Krieg wird immer mit einem Friedensvertrag beendet, nicht mit einer Kapitulation.

Welche Nation hat, nach 1945, jemals einen Friedensvertrag mit Deutschland abgeschlossen???

Gruß
Dirk

Providentiae Memor

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

24.10.2011 21:22
#7 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

@stomatophylax

Es gab eben keine festen Zahlen, deshalb konnte ja jede Nation das so handhaben, wie sie es wollte.
Das Soldaten dafür heute noch verurteilt werden, ist eine Frechheit und illegal.

Gruß
Dirk

Providentiae Memor

Raginher Offline



Beiträge: 145

24.10.2011 21:34
#8 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Zitat
Gepostet von DirkDieter
@stomatophylax

Es gab eben keine festen Zahlen, deshalb konnte ja jede Nation das so handhaben, wie sie es wollte.
Das Soldaten dafür heute noch verurteilt werden, ist eine Frechheit und illegal.

Gruß
Dirk


ansheinend hat niemand die Redse rede in einem anderen Themenstrang gelesen, hier ist sie noch einmal:
http://alfreddezayas.com/Lectures/vortra...tausst_de.shtml
vielleicht ist das Folgende von Interesse(stammt aus dieser Rede):
"Aber auch wenn Geiselerschießungen nicht verboten waren, sollten sie nicht gegen das Prinzip der Verhältnismäßigkeit verstoßen. So wurde während des Zweiten Weltkrieges allgemein akzeptiert, daß für einen völkerrechtswidrig getöteten Soldaten zehn Geiseln als Repressalie getötet werden konnten. Eine Erschießung von 100 Geiseln würde das kriegsrechtliche Prinzip der Proportionalität sprengen und somit völkerrechtswidrig sein.

Der wichtigste Anklagepunkt im Geiselprozeß war die Verantwortlichkeit der deutschen Generäle für die ohne Rechtsbasis durchgeführte Tötung von vielen Tausenden von jugoslawischen und griechischen Zivilisten. Viele dieser Menschen wurden aufgrund eines Befehls von Generaloberst Maximilian Frhr. von Weichs umgebracht, nachdem für einen von Partisanen getöteten deutschen Soldaten einhundert Zivilisten als „Geiseln“ hingerichtet werden sollten. Bei anderen Gelegenheiten wurden alle Einwohner von bestimmten Dörfern, in deren Nähe eine Partisanenaktion vorgekommen war, getötet und ihre Dörfer niedergebrannt."

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

24.10.2011 21:43
#9 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Hast Du noch eine andere Quelle dazu? Also den "Orginal-Text"?

Habe vor längerer Zeit schon mal danach gesucht, aber nichts gefunden.

Gruß
Dirk

Providentiae Memor

Raginher Offline



Beiträge: 145

24.10.2011 22:21
#10 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

ich habe im Internet auch gesucht, aber man findet nur die aktuellen Fassungen.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

25.10.2011 15:31
#11 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Raginher,

falls Weichs tatsächlich eine Quote von 100 zu 1 befohlen hätte, dann wäre dieser Befehl rechtswidrig gewesen. Wenn auf dem Balkan nach dieser Quote erschossen worden wäre, dann wären angesichts der dortigen lebhaften Partisanenüberfälle ganze Landstriche entvölkert worden. Insofern sind Behauptungen, die Wehrmacht - oft wird auch einfach die SS ins Spiel gebracht - habe grundlos ganze Dorfgemeinschaften ermordet, mit Vorsicht zu genießen. Schließlich war die Wehrmacht kein Haufen marodierender Söldner, sondern ist überall durch hervorragende Disziplin aufgefallen. Dass Bandenkrieg kein Honigschlecken ist, haben die GIs in Vietnam und zuletzt im Irak und in Afghanistan zur Genüge erfahren. Und dass die lieben US-Boys dabei Zehntausende von unbeteiligten Zivilisten getötet haben, ist zur Genüge dokumentiert. Seltsamerweise gibt es dennoch nicht eine Anklage wegen Kriegsverbrechen, um die es sich hier ausdrücklich handelt.
Anscheinend sieht man denselben Tatbestand in anderen Ländern grundsätzlich anders. Nicht umsonst lautet die Standardantwort eines britischen Soldaten auf deratige Vorkommnisse "Right or wrong, my country".

DirkDieter Offline




Beiträge: 111

25.10.2011 20:41
#12 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Partisanen sind ja schon wieder ein ganz anderes Kaliber.
Soweit ich weiß, haben diese keinen Kombattanten-Status und konnten somit ganz anders "behandelt" werden.

Gruß
Dirk

Providentiae Memor

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

25.10.2011 21:16
#13 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Soweit ich informiert bin durften Partisanen sofort erschossen werden, da diese durch das Fehlen von Uniform keiner Kriegspartei zuordenbar waren. Ebenso durfte man infiltrierte Sabotagetrupps in Uniform sofort hinrichten. Bekanntestetes Beispiel war in den Ardennen der Trupp von Skorzeny.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Raginher Offline



Beiträge: 145

25.10.2011 22:17
#14 RE: Kriegsrecht? Kriegsgesetze? antworten

Zitat
Gepostet von DirkDieter
Partisanen sind ja schon wieder ein ganz anderes Kaliber.
Soweit ich weiß, haben diese keinen Kombattanten-Status und konnten somit ganz anders "behandelt" werden.

Gruß
Dirk


da kann ich nur empfehlen die einschlägigen internationalen Abkommen zu lesen. Die Deutschen haben in Frankreich uniformierte und offen die Waffen tragenden "Partisanen" einfach so erschossen, dass dabei auch ein paar uniformierte SAS-Angehörige dabei waren, hat die Deutschen nicht gejuckt.

«« Der Teuro
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen