Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 114 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

15.07.2012 17:05
RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Aktuell will Seehofer gegen den Länderfinanzausgleich klagen.
War es aber nicht gerade Bayern, welches Ihren Wohlstand nicht unerheblich diesem Ausgleich zu verdanken hat? Hat nicht auch Bayern lang genug an diesem Tropf gehangen? Ist es gerecht, daß nun Bayern als Ex Nehmerland nun als Geberland degegen klagen will? Was meint Ihr? Wahlkampftaktik gegen den Osten?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

16.07.2012 20:32
#2 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Wohl wahr!
Das haben die Bajuwaren in der Tat!
Aber sie haben was daraus gemacht und sich nicht auf Kosten der anderen Bundesländer einen schönen Lenz gemacht!!
Sie haben einen Agrarstaat umgewandelt in ein Industrieland
in der die Landwirtschaft auch noch einen angemessenen Platz
hat.
Denk ich an Berlin muß ich feststellen daß die seit Kriegsende die Hand aufhalten und null komma null leisten.
Warum sollten sie auch wenn die anderen zahlen1
Es gibt gerade noch vier(!) Geberländer Baden-Württemberg,
Hessen, Hamburg und Bayern.
NRW war jahrelang ein Geberland und jetzt?

Matzerath Offline



Beiträge: 160

17.07.2012 12:14
#3 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Wir haben hier wieder ein tolles Beispiel des Föderalismus

Es schrieb Matzerath :)

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

17.07.2012 13:14
#4 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Seehofer ist ein Narziß, ein Insichselbstverliebter. Er kämpft verzweifelt um seine Wiederwahl als Ministerpräsident in Bayern, gegen den erheblichen Widerstand in seiner städtischen CSU und besonders der Freien Wähler. Auch Seehofer setzt auf den Joker "autonomes Bayern", einer lange Tradition bis zu den Kurfürsten und Königen zurück. Selbst bei Gründung des "Zweiten Deutschen Reiches" 1871 mußte Bismarck eine gewaltige Bestechungssumme an den Bayernkönig zahlen, um dessen Zustimmung für einen "Deutschen Kaiser" zu erkaufen. Nach 1945 profitierte Bayern vom Zuzug der vertriebenen Sudetendeutschen und nach 1990 vom Zustrom der "wirtschaftsflüchtigen" DDR-Bürger. Gerade dieses "Humankapital" bildete den Treibsatz des ökonomischen Aufstieges vom Agrar- zum Industrieland. Sollte das Grundgesetz einmal aufgehoben werden, könnte doch auch Österreich in den Schoß Bayerns zurückkehren (!), als dann wiedervereinigte "Alpenrepublik" in einem Bundesstaat Europa. Schon wären die Bayern "los von Deutschland"(und den Ausgleichzahlungen).

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

17.07.2012 21:13
#5 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Die Sudetendeutschen konnten es sich ja nicht aussuchen,bleibt die Frage warum so viele Ex-DDR´ler nach
Bayern gegangen sind!

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

18.07.2012 14:22
#6 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Bayern hat nach dem Krieg vor allem davon profitiert, dass viele Konzerne ihren Firmensitz von Berlin nach München verlegt haben. Desweiteren haben andere Unternehmen, die aus der SBZ geflohen waren, ihren Betrieb in Bayern wieder aufgenommen. Besonders Siemens und AEG bauten zahlreiche Werke, nach 1955 entstanden die meisten Rüstungsfabriken in Bayern, neben dem Panzerbau konzentrierte sich dort der Großteil der Luftfahrtindustrie nebst Zulieferern. Mit dem Aufschwung von BMW und Audi, von Grundig und Elektronikherstellern, durch Quelle u.a. sind hunderttausende von Arbeitsplätzen in Industrie und Handel entstanden. Bis 1986 kassierte der weiß-blaue Staat Mrd-Summen aus dem Länderfinanzausgleich.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

20.07.2012 18:27
#7 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Bayern zahlt jedes Jahr mehr als sie je insgesamt bekommen haben!
Das tät mir auch stinken!

Matzerath Offline



Beiträge: 160

20.07.2012 19:11
#8 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Zitat
Gepostet von Standortfeldwebel
,bleibt die Frage warum so viele Ex-DDR´ler nach
Bayern gegangen sind!



Wen wunderts, erst haben die Russen nach 45 alles rausgeholt, dann wurde ab 1990 alles platt gemacht. Viele Alternativen bleiben da ja nicht mehr zum Überleben...
Aber trotzdem sind wir ein Land und dieser Zirkus darüber wer hier wieviel gezahlt hat sollte wohl kein Thema sein. Heute spaltet sich Bayern ab, da es ihm aktuell gut geht - morgen dann Franken, irgendwann haben wir dann wieder 1000 kleine Staaten...

Es schrieb Matzerath :)

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

21.07.2012 21:41
#9 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

@Matzerath

Viele Alternativen bleiben da ja nicht mehr zum Überleben...

Na ja, es hätt ja noch 10 andere Bundesländer gegeben, aber
es mittlerweile so, daß du auf jeder Almhütte niedergesächselt wirst!

Matzerath Offline



Beiträge: 160

22.07.2012 21:14
#10 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Tja, grad wo einen das Bundesamt für Arbeitslosenverwaltung so hinverfrachtet... Spurt man nicht, gibts Sperre. Da zählt die Heimat nicht viel...

Es schrieb Matzerath :)

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

23.07.2012 12:26
#11 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Standortfeldwebel,

da Bayern über Jahrzehnte aus dem Finanzausgleich Milliardenbeträge erhalten hat, könnte es jährliche Zahlungen in auch nur annähernd vergleichbarer Höhe garnicht leisten.
Interessant ist aber ein Blick hinter die Seehofer-Kulisse: Bayern hat für das laufende Jahr aus Bundes- und EU-Töpfen nicht weniger als 7,7 Mrd Euro Fördergelder abgegriffen! Es ist damit größter Nutznießer dieser unsinigen Geldumverteilungsmaschinerien, und zwar aus zwei Gründen. Zum einen ist der sog. Freistaat aufwendig in Berlin und Brüssel mit eigenen Vertretungen präsent. Zum anderen kann Bayern die jeweils geforderten Eigenanteile wegen seiner relativ soliden Finanzpolitik aufbringen. Die überschuldeten Bundesländer kommen an diese Fördertöpfe erst garnicht heran. So zeugen Verantwortungslosigkeit und mangelndes Denkvermögen das Elend fort. Was in der Eurozone im Großen abläuft, duldet die Bundesregierung im eigenen Land seit Jahrzehnten.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

05.02.2013 16:59
#12 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Es geht auf die Wahlen zu und Seehofer klappert abermals mit seinem nationalistischen CSU-Glöckchen.... Das wird in Bayern sicher Stimmen bringen (Hauptsache uns gehts gut), ob das aber für Deutschland gut ist...

Es schrieb Matzerath :)

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

06.02.2013 08:53
#13 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Der "Tanz um das goldene Kalb" in Deutschland ist ein Abbild der "Verteilungskämpfe" in der Europäischen Union. Beide sind auf föderaler Grundlage nicht lösbar! Nur ein politischer "Zentralstaat" könnte die Finanz- und (damit) Machtverteilung in Deutschland und Europa regeln. Doch gibt es dafür eine Wählermehrheit?

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

06.02.2013 15:40
#14 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Es ist bar jeder Vernunft, wenn eine schlecht verwaltete Stadt, die den am meisten aufgeblähten Verwaltungsapparat hat und ansonsten nur Probleme schafft, duldet und vor sich herschiebt, mehr als 3,3 Mrd Euro von anderen Bundesländern erhält. Seit über 20 Jahren ist die Sonderrolle Berlins Geschichte, aber die Nehmermentalität ist geblieben. Was aber die anderen Länder am meisten ärgert, ist das arrogante und großkotzige Auftreten des Warmbüglers Wowereit. Dieser selbsternannte Besserwisser ist bis jetzt in jdem Amt, das bekleidet hat, nur durch Versagen aufgefallen.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

06.02.2013 17:30
#15 RE: Seehofer will gegen Finanzausgleich klagen antworten

Herr hilf, ich kann diese Berlinleier nicht mehr hören...
Berlin hat nach wie vor einen Sonderstatus, da die Stadt mit keiner anderen in Deutschland vergleichbar ist. Und da ist es vollkommen egal ob der Bürgermeister nun schwul, erzkonservativ oder eine Kommunist ist

Fakt ist, das nicht einmal 10% der Berliner in der Produktion tätig sind. Hauptgewerbe sind die Dienstleistungen. Und wer nur einmal eine Landkarte vor Augen hatte und die Entfernung zu Polen kennt (nicht einmal 100km) der weis was ich meine.
Versuche mal als Deutscher Handwerker in Berlin einen Auftrag zu bekommen...

Nimm München, stell es an die Stelle von Berlin, es dauert keine 10 Jahre und die sind genauso pleite...

Es schrieb Matzerath :)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen