Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 184 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2
Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

29.05.2013 09:30
#16 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

An den genannten Beispielen kann jeder "Klardenkende" erkennen, daß die GRÜNEN im "Klub der Lobby-Vereine" (oder auch "Parteien" genannt) sich fest verankern konnten. Die ganze NEUE ENERGIEPOLITIK bringt ihren Sponsoren aus Industrie und Handel die Option auf enorme Gewinne, egal ob diese Projekte gelingen oder nicht. Der steuerzahlende Bürger wird dafür sowieso einstehen müssen. Darum nimmt dieser auch immer weniger an dieser "Spielart" der DEMOKRATIE teil.
Die sehr geringe Wahlbeteiligung (unter 50 Prozent!) an den Kommunalwahlen in SCHLESWIG-HOLSTEIN sind dafür der jüngste beredte Beweis.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

30.05.2013 12:59
#17 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Kai Guleikoff,

diese Resignation und Wahlverweigerung ist genau die falsche Reaktion und spielt den Grünchaoten und den Politclowns der anderen Parteien in die Hände. Wer die Missstände erkannt hat und unter den enormen Belastungen daraus leidet, darf nicht resignieren, sondern muss aktiv werden. Hierzu gehört zumindest der Gang zur Wahl, weil nur eine hohe Wahlbeteiligung die tatsächliche relative Bedeutungslosigkeit der beiden schlimmsten demokratie- und staatsschädlichen Parteien, Grüne und FDP, vor aller Augen führt. Bei 80% und mehr, wie sie früher üblich waren, scheitert die FDP an der 5%-Hürde und die Grünen bleiben unter 9%.
Wer nicht wählt, stärkt den Einfluss der Chaoten und liefert sich diesen Sprücheklopfern aus.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

31.05.2013 11:21
#18 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Die immer stärker um sich greifende WAHLVERWEIGERUNG halte ich bereits für einen "passiven Widerstand" der Bürger gegen die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse. Die Phase der bloßen RESIGNATION scheint bereits überwunden zu sein. Parteien auf kommunaler Ebene betreiben "Vereinsmeierei" und jagen sich gegenseitig die örtlichen "Pfründe" ab. Das hat mit einer "Bürgervertretung" wenig zu tun.
Bei uns im Land BRANDENBURG finden Bürgermeister-Wahlen statt mit einer Wahlbeteilung von unter 30 Prozent! Was hat das noch mit DEMOKRATIE zu tun. Wahlbeteiligungen unter 50 Prozent müssen auch öffentlich als "Wahlverweigerung" gewertet werden. Derartige "Wahlsieger" lassen sich trotzdem von ihrer Klientel feiern, denn der Zugang zu den "Fleischtöpfen" konnte für den "Klub" für Jahre verteidigt oder gewonnen werden.
Das PARTEIENGESETZ bedarf einer grundlegenden Reform. Die steuerfinanzierte "Filzokratie" hat keine Zukunft mehr.
Es ist Zeit für die DIREKTE DEMOKRATIE - auch in und gerade für Deutschland!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

31.05.2013 12:05
#19 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

...und eine Wahlpflicht einzuführen dürfte auch nicht im Interesse der "Volksvertreter" sein, da dann die Gefahr besteht, daß der ein oder andere sich dann doch mal mit Politik beschäftigt. Das es Sachen wie den Wahlomat gibt ist ja für die Entscheidungsfindung doch ganz interessant. Vor allem gehen hier dem ein oder anderen die Augen auf was er bei seiner politischen Einstellung eigentlich wählen müsste... Die strammsten CSU Wähler landen da plötzlich bei der Linken

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

16.09.2013 18:20
#20 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Gestern war es bei den bayerischen Landtagswahlen endlich soweit. Die Grünen haben endlich mal einen Dämpfer bekommen.
Für diese unsägliche "Energiewende" kam nun endlich die erste Quittung.
Deutschland liegt zwar auf Platz 6 der weltweiten CO2 Produktion, daß sind aber nicht einmal 2,5% des weltweiten Ausstosses. Warum Milliarden und Abermilliarden dafür verbraten werden um eventl. gerade mal die zweite Dezimalstelle hinter dem Komma davon zu reduzieren entbehrt jedem gesunden Menschenverstand.

Von Fukushima haben die Herren bei den letzten Wahlen noch profitieren können, aber der Trend ist Gott-Lob vorbei.
Gnade uns Gott was uns unter Rot/Grün blühen würde....

Aber auch die größten Wahlbetrüger haben gestern ihr Fett wegbekommen - die FDP

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

17.09.2013 09:59
#21 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Ein kleiner Trupp der Partei DIE GRÜNEN hat den "Marsch durch die Institutionen" geschafft - vom hölzernen Trog zum goldenen Freßnapf. Nun verstehen sich die "Rebellen der 1968er Jahre" als Systemträger des real existierenden Kapitalismus. Sie sind "eingebettet" worden in die "Vertreter-Demokratie", wie alle(!) Parteien im Deutschen Bundestag.

Die Schattenseiten solcher Entwicklungen werden im zunehmenden Realitätsverlust der Partei-Führungen gegenüber dem Bodenpersonal im "Raumschiff Berlin" sichtbar. Der zunehmende Gleichschritt veranlaßt Spötter zur Begriffsfindung von der KAPITALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS (KED) - in Anlehnung an die SED der DDR gemeint: "Unter der Führung der CDU und ihrer Großen Vorsitzenden Angela Merkel - vorwärts immer, rückwärts nimmer!"

Doch zuviele (Partei-)Köche verderben auf Dauer diesen (Einheitsprogramm-)Brei. Deshalb werden (bei Bedarf) die "Scharfschützen" der Printmedien in Stellung gebracht, um die "voranreitenden Offiziere" aus dem Sattel zu schießen.

DIE GRÜNEN-Spitze hat nun die PÄDOPHILEN-DEBATTE voll erwischt!
Ein "Tatbestand", der seit Gründung der damals noch bärtigen Stricker bekannt ist. Jeder "mediale Scharfschütze" muß jedoch einen kleinen Vorrat an Reserve-Munition haben, um ihn im geeigneten Augenblick verschießen zu können.

Kurz vor der Bundestags-Wahl 2013 war nun der Augenblick gekommen:
Angela Merkel muß vor dem sich abzeichnenden ENERGIE-WENDE-DEBAKEL gerettet werden! Als Pappkameraden müssen jetzt die "grünen Anstifter" dafür herhalten. Wegen der nun steigenden Strompreise für Otto-Normal-Verbraucher werden diese "Windbeutel" kräftig geprügelt. Nun der "Fangschuß: KINDESMIßBRAUCH!

Gezähmt durch Demütigung - bereitgemacht für jede Koalition der Willigen. Wer braucht jetzt noch eine FDP?

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

19.09.2013 17:40
#22 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Das ist erst der Anfang. Jetzt hat trotz einer voll auf Grünenpropaganda eingefahrenen Medienlandschaft die dreckige Vergangenheit die selbsternannten Tugendwächter und Sittenrichter eingeholt. Ich habe schon lange darauf gewartet, dass irgendein integrer Journalist einmal in der grünen Vergangenheit stöbert - das Spiegelarchiv ist da wie immer eine fantastische Quelle. Seit der Focus vor einigen Wochen die Päderastenbande bloßstellte, hat sich da endlich das Medieninteresse eingestellt. Es würde mich nicht wundern, wenn durch eine hohe Wahlbeteiligung die gelben Strolche aus dem Bundestag flögen und die grünen sich mit einer 6 vor dem Komma wiederfänden.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

23.09.2013 14:16
#23 RE: Die Parteienlandschaft - Die GRÜNEN antworten

Deine und meine Erwartungen wurden ja fast zu 100% erfüllt.
Was nun kommen wird, warten wir es ab.

Erste Gerspärche mit dem Steigbügelhalter SPD gibt es ja schon. Was darauf folgt kennen wir ja alle...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen