Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 78 mal aufgerufen
 Die Deutsche Demokratische Republik
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

25.08.2012 16:17
RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Erich Honecker wäre heute 100 Jahre alt geworden. Fast zwei Jahrzehnte lang regierte er die DDR wie ein Alleinherrscher. Er war es, der 1961 den Mauerbau organisierte. 1989 wurde Honecker entmachtet. Eine Rückschau zeigt seinen Aufstieg und Fall bis zum chilenischen Exil, wo er sich bis zuletzt ohne Reue zeigte.

Quelle: http://www.mdr.de/damals/archiv/honecker_erich100.html

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

demander Offline



Beiträge: 62

25.08.2012 21:43
#2 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Am besten garnicht daran erinnern.
Der hatte doch den Slogan "überholen ohne einzuholen" erfunden oder erfinden lassen.
Genau das hatte der DDR dann das Genick gebrochen.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

27.08.2012 09:48
#3 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Das berühmt gewordene Zitat "Überholen ohne einzuholen" stammt von einem der bekanntesten deutschen Wissenschaftler, dem Prof.Dr. PETER ADOLF Thiessen (1899-1990). Den Militärs unter uns bekannt als Erfinder des N-KAMPFSTOFFES (Chlortrifluorid)für die Deutsche Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Diese "Wunderwaffe" (galt als "Masken-Brecher")wurde aus Furcht vor Vergeltungen - wie alle Kampfgase - nicht eingesetzt. THIESSEN, obwohl Mitglied der NSDAP (Mitglieds-Nr. 3096), stellte sich als "Kriegsbeute" der DDR-Wissenschaft zur Verfügung und stieg (von 1960 bis 1963) bis zu einem des nur 16 Mitglieder umfassenden STAATSRATES DER DDR auf. Er gehörte, obwohl jetzt parteilos, zum engen Beraterstab um WALTER ULBRICHT. Im Rahmen des Personenkultes wurde dieses Zitat dann ULBRICHT zugeschrieben.
Interessant dazu im Netz der Beitrag von Emil Jevermann unter www.spurensicherung.org/texte/Band4/jevermann.htm

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

08.09.2012 10:04
#4 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Erinnernswert bleibt der fünftägige Besuch des Saarländers ERICH HONECKER in der Bundesrepublik Deutschland 1987, vor 25 Jahren. Erstmalig wurde ein Staats- und Parteichef der DDR mit allen diplomatischen Ehren am 07. September in Bonn empfangen. Viele Deutsche in Ost und West sahen in diesem Ereignis den Beginn einer KONFÖDERATION als Vorstufe einer deutschen Wiedervereinigung. HONECKER selbst sprach diesen Gedanken aus am 10.September 1987 bei einer Rede in seiner Heimatstadt Neuenkirchen/Wiebelskirchen. Für Gastgeber HELMUT KOHL blieben diese Tage in "schlechter Erinnerung". Ein ideologischer Erzfeind mußte hofiert werden ! Doch der westdeutschen Politik der "Wandlung durch Annäherung" mußte Rechnung getragen werden. HONECKER konnte bereits auf große außenpolitische Erfolge verweisen. Im GRUNDLAGENVERTRAG, der am 21.Juni 1973 in Kraft trat, erkannten die DDR und die BRD in ARTIKEL 6 ihre gegenseitige Staatshoheit in inneren und äußeren Angelegenheiten ausdrücklich an. Beide deutsche Staaten wurden am 18.September 1973 gleichberechtigt als Vollmitglieder in die UNO aufgenommen. Der ständige Vertreter der USA bei den Vereinten Nationen JOHN SCALI erklärte damals: "Der Beitritt beider deutschen Staaten ist die Krönung einer Generation der Diplomatie, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Vereinten Nationen, eines Prozesses, in dem alle Seiten dazu kamen, die Realitäten der heutigen Welt anzuerkennen." Bei der Unterzeichnung der Schlußakte der KSZE-KONFERENZ VON HELSINI am 01.August 1975 in der Finlandia-Halle saß HONECKER zwischen Bundeskanzler HELMUT SCHMIDT und US-Präsident GERALD FORD als bereits weltweit anerkannter Staatsmann.

Raginher Offline



Beiträge: 145

24.09.2012 00:46
#5 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

na ja, Honecker so darzustellen geht mir etwas zu weit. Schiessbefehl an der "Zonengrenze" dürfte ihm wohl bekannt gewesen sein. Ein Staat, der seine Bürger nicht frei reisen lässt, ist eine Diktatur.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

25.09.2012 12:10
#6 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Die Darstellung der Geschichte muß emotionslos erfolgen, wie es auch jede andere Wissenschaft fordert. Wer Gefühle "verpacken" will, muß einen Roman schreiben oder einen Spielfilm drehen. Tatsache bleibt, daß HONECKER im Westen sehr hofiert wurde, sowohl von der Politik als auch von der Wirtschaft. Erinnert sei, beim Honecker-Besuch 1987, an den Empfang in der VILLA HÜGEL in Essen-Bredeney durch den damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden des Krupp-Konzerns BERTHOLD BEITZ. Für den "Rat der Götter" der westdeutschen Großindustrie und Hochfinanz waren Kritik am "Schießbefehl" und der "Reise-Unfreiheit" nicht einen Nebensatz wert! Das hätte doch die guten Geschäftsbeziehungen stören können. Der Grundsatz "Wer uns Gewinn verschafft, ist unser Freund" wurde in diesem "Tempel des Kapitals" seit der Grundsteinlegung erfolgreich zelebriert.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

12.11.2012 18:42
#7 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Heute vor 20 Jahren begann der politische Schauprozeß gegen ERICH HONECKER und Genossen in Berlin. Ein Staat klagte einen anderen Staat vor einem eigenen Gericht an. Eine "Besonderheit" im Völkerrecht! Für derartige Fälle gibt es bekanntlich den Internationalen Gerichtshof als "neutrale" Rechtsinstitution. Doch bundesdeutscher Größenwahn wollte ein "kleines Nürnberg" inszenieren: Wir sind jetzt auch wieder eine Großmacht und dürfen das. Natürlich mußte dieses "schneidige" Unternehmen fehlschlagen. Schon der Vorsitzende Richter der 27.Strafkammer beim Landgericht Berlin, HANSGERORG BRÄUTIGAM, wurde zum Garanten des Mißerfolges. Dieser aktive Katholik hat sich die Bekämpfung des Kommunismus zur Lebensaufgabe gewählt. Wer das kann, muß eine interessante Persönlichkeit sein. Doch dazu reichte es bei Herrn BRÄUTIGAM offensichtlich nicht. Der Prozeßverlauf brachte keine "Sensationen", den ein "spezieller Schießbefehl" für die Staatsgrenze West der DDR konnte nicht nachgewiesen werden. Herrn BRÄUTIGAM drohte das Prozeßziel aus der Hand zu gleiten. Doch einer seiner "Formfehler" kostete ihm seine "richterliche Unbefangenheit": Das erbetene Autogramm für einen seiner Schöffen von ERICH HONECKER. Nach dem Wechsel des Vorsitzenden Richters fand dieser "Prozeßversuch" ein rasches Ende. Mehr zu dieser Rechtsstaatspraxis auch unter www.blogsgesang.de

Matzerath Offline



Beiträge: 160

12.11.2012 21:08
#8 RE: Der 100. Geburtstag Erich Honeckers antworten

Wenn der Sieger über den Besiegten zu Gericht sitzt hat das immer einen Beigeschmack. Die man brauchen kann, die kommen davon, die man nicht brauchen kann zerrt man vor Gericht.
Ob ein Herr Braun nun in den USA benötigt wurde oder ein Herr Golodkowski zum Schweigen in bayerische Landen hofiert wurde... Glaubwürig ist das alles nicht!
Golodkowski wurde von den DDR Behörden per Haftbefehl gesucht, Auslieferung durch die damlige BRD? Fehlanzeige! Verkehrte Welt?

Geschichte wiederholt sich eben immer wieder. Ob der vermeintliche Sieger aber nun moralisch in der besseren Position ist bezweifle ich mal ganz stark. 45 wie 92.

Die Ärtzte von Dachau wurden damals wegen ihrer Menschenversuche verurteilt. Das die US-Airforce aber die Versuchsergebnise selbst verwendete, schlägt einem moralisch das Faß aus dem Boden...

Es schrieb Matzerath :)

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen