Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 55 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

24.03.2013 19:18
RE: Zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt antworten

Unlängst sind ja während einer Übung in Berlin zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt wobei leider ein
Beamter gestorben ist.
Wie man hören und lesen konnte waren die Witterungs-und
Sichtbedingungen sehr schlecht.
Ein Pilot hat ja immer die Verantwortung für das Personal
an Bord seines LFZ und natürlich auch für das Gerät.
Meine Frage lautet nun:
Kann ein Luftfahrzeugführer der Polizei oder auch der BW
einen entsprechenden Einsatzbefehl verweigern wenn Gefahr für Leib und Leben der an Bord befindlichen Personen(hier: Polizisten) besteht?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

24.03.2013 22:01
#2 RE: Zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt antworten

Hallo,

solange ein Befehl gegen gültige Gesetze bzw. Vorschriften verstößt kann oder muss ein Untergebener den Befehl verweigern.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

26.03.2013 12:01
#3 RE: Zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt antworten

Von November 2005 bis Juni 2006 habe ich als Angehöriger eines privaten Sicherheitsdienstes für das Olympia-Stadion Berlin gearbeitet. Übungen der Landes- oder Bundespolizei sind auf diesem großen Gelände keine Seltenheit. Außerhalb der öffentlichen Veranstaltungen können hier auf und unter der Erde die unterschiedlichsten Varianten polizeilichen Zugriffes geübt werden. Wir hatten zu dieser Zeit einen engen Kontakt zur örtlichen Polizeiführung und dadurch auch einen guten Einblick in die Übungslagen bekommen. Die Unglücksstelle auf dem Marsfeld war zur Zeit der britischen Besatzungsmacht deren Polo-Spielfeld gewesen. Der An- und Abflug mit Hubschraubern bei guter Sicht ist hier problemlos. Jeder Einsatzleiter müßte natürlich wissen, daß gerade Schnee und Sand für Heliokopter sehr gefährlich werden können (Sogwirkung der Rotoren!).
Glück im Unglück war, daß sich die kollidierenden Hubschrauber bereits in unmittelbarer Bodennähe befanden. Jeder hatte immerhin 20 SEK-Beamte an Bord!
Bei fehlender Bodensicht hat der Hubschrauberführer die Pflicht, den Sinkflug abzubrechen und auf Sichthöhe zu gehen.
Die Einsatz-Flugstunden der Piloten sind allerdings aus Kostengründen (wie überall) auf das erlaubte Minimum reduziert worden.

Raginher Offline



Beiträge: 145

08.04.2013 00:06
#4 RE: Zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt antworten

Falls ein Vorgesetzter trotz Kenntnis des Wetters den Einsatz befohlen hat, hat der entsprechende Vorgesetzte dies zu verantworten. Bei der BW habe ich mehrmals erlebt, dass eine Ubung aus Witterungsgründen abgebrochen wurde.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

08.04.2013 11:11
#5 RE: Zwei Helikopter der BuPo zusammengeprallt antworten

Trotzdem bleibe ich als Hubschrauberführer der Verantwortliche für mein Fluggerät. Zumindestens war es bei uns in der NVA so. Richtig ist natürlich auch, daß sich die Mehrheit solcher Vorgesetzten sich aus "Existenzgründen" dem höheren Befehl "gebeugt" haben.
Lesenswert dazu das Sachbuch "TOD BEI DER FAHNE" aus dem
SPOTLESS-Verlag Berlin (kostenfreie Rufnummer 0800/1818118).
Hier werden kriminelle Handlungen von NVA-Vorgesetzten geschildert, die zum Tod der ihnen anvertrauten Armeeangehörigen führten. Aus dem Dienstgeschehen der deutschen Bundeswehr ist mir eine vergleichbare Dokumentation bisher nicht bekannt geworden.

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen