Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 102 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

12.04.2013 18:26
RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: Ausländische Medien müssen Plätze bekommen.

Das Oberlandesgericht München muss beim NSU-Prozess eine angemessene Zahl von Sitzplätzen an Vertreter ausländischer Medien vergeben. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Die türkische Zeitung "Sabah" hatte gegen die Vergabepraxis in Karlsruhe geklagt.

Quelle: Tagesschau.de


Man darf gespannt sein wie die Türkei reagiert, wenn deutsche Zeitungen vor türkischen Gerichten klagen um Prozessen beizuwohnen in denen deutsche Jugendliche grundlos monatelang in menschenunwürdigen türkischen Gefängnissen eingepfercht werden...

Urlaub in der Türkei? Mit mir nie wieder!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

12.04.2013 19:38
#2 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Ausländerkriminalität in den Medien ist hierzulande kaum zu finden. Stattdessen ein riesiger Hype um den NUS-Prozess...

Aber hier mal ein paar Zahlen dazu:

Tatverdächtige:

ca. 6000 Morde/Totschläge ca. 1500 davon von Ausländern.

ca. 7000 Vergewaltigungen ca. 2000 davon von Ausländern.

ca. 160.000 Körperverletzungen ca. 38.000 davon von Ausländern.

ca. 530.000 Diebstähle ca. 112.000 davon von Ausländern.

ca. 34.000 Erpressungen/Raube 10.000 davon von Ausländern.

Bei letzterem Delikt kommt der Ausländeranteil auf fast 30%. Gemessen am Bevölkerungsanteil von 8% sträuben sich einem da nur die Haare und das hat nichts mit Rechtsradikalsmus oder Ähnlichem zu tun. Bei den übrigen Delikten liegt der Anteil bei "nur" 25%.

Die Verurteilungen der o.g. Tatverdächtigen liegt bei ca. 23% jeder kann dann runterrechnen.
Fast ein Drittel aller in JVA`s Einsitzenden sind Ausländer.
Der Anteil an ausländischen Jugendlichen ist hier extrem hoch.

Es sind Zahlen und Fakten die jeder beim BKA nachlesen kann.

Bitteschön liebe Medien, bringt doch lieber darüber mal etwas...

Es schrieb Matzerath :)

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

13.04.2013 11:22
#3 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Die deutschen "systemischen" Medien haben Anweisung, die "Kriminalität von Migranten nicht unnötig herauszustellen". Das soll ein "Beitrag" zum sozialen Frieden in Deutschland sein! Natürlich kann der Leser sich jetzt Gedanken darüber machen, wie das so um die "Pressefreiheit" bestellt ist ...

Der Anteil allein der Türken in Deutschland nähert sich unaufhaltsam der 10-Prozent-Grenze im Bevölkerungsanteil. Die deutsche "politische Elite" hat es so verfügt, ohne das eigene Volk zu befragen. Die Konsequenzen müssen aber alle in Deutschland tragen. Natürlich wird das politische und kulturelle Selbstbewußtsein dieser Einwanderer und der (sehr zahlreichen) Hiergeborenen immer größer. Jeder,der Berlin oder Köln besucht, spürt auf den Straßen bestimmter Stadtbezirke dieses "orientalische Flair". Sozial-Romantiker sehen hier die "Bunte Republik Deutschland", vergessen aber, das ein "Kultur-Import" stattfindet - mit nicht absehbaren Folgen eines zwangsläufigen Kultur-Kampfes.
So wie die USA kein Vorbild sein können für die "Vereinigten Staaten von Europa", so sind sie auch kein "Einwanderungs-Modell", das hier einfach kopiert werden kann. Wer sich ernsthaft mit der Geschichte US-amerikanischer Einwanderungspolitik seit Gründung von "Gottes eigenem Land" beschäftigt, wird sich deren Folgen kaum für Europa wünschen wollen.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

13.04.2013 17:48
#4 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Langsam, langsam.
Der Anteil der Türken an der Gesamtbevölkerung beträgt seit 2007 unverändert ca. 1,5 Mio Menschen, d.h. nicht einmal 2%! Während deutsche Frauen 1,4 Kinder haben, kommen die Einwanderer auf 1,83. D.h. ohne Zuwanderung werden auch sie immer weniger. Die jungen türkischen Familien haben oft nur 2 Kinder. Die Wahnideen türkischer Politiker von einer Übernahme Deustchlands mittels Wochenbett entbehren jeder Grundlage.
Die Dummheit und Verlogenheit der Medien ist ein anderes Thema. Als Folge der ununterbrochenen Herrschaft der korrupten Parteien sind die meisten Medien mittlerweile durch eine Mischung aus Arschkriechern und Gutmenschen bevölkert, die in Scheinwelten leben, keine Erfahrung mit Ausländern oder normalen arbeitenden Menschen haben. Dazu fehlen ihnen jegliche historischen Kenntnisse, sie sind Produkte der anhaltenden Umerziehungskampagne, siehe Guido Knopp und Konsorten.
Wenn die Deutschen noch Charakter und Rückgrat hätten bzw. über eine profunde Bildung und Stolz wie unsere Vorfahren verfügten, würde angesichts der größenwahnsinnigen arroganten Haltung Erdogans und seiner Kretins kein Deutscher mehr Urlaub in der Türkei machen -gilt aber auch für Griechenland und Zypern. Eine Regierung mt cojones hätte nach dem beleidigenden Umgang der türkischen Militärs mit den Patriot-Einheiten diese längst zurück geholt.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.04.2013 10:51
#5 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

STOMATOPHYLAX danke ich für die Korrektur!

Der GESAMT-AUSLÄNDER-ANTEIL in Deutschland beträgt 6,9 Millionen im Erfassungsjahr 2011 (Quelle: Statistisches Bundesamt 2011/siehe auch im NETZ unter AUSLÄNDER IN DEUTSCHLAND).
Schwerpunkte bilden die Städte HAMBURG (14 Prozent), BERLIN
(13,8 Prozent) und Bremen (12,7 Prozent). Der türkische Anteil steht an der Spitze dieser Statistik mit 1,6 Millionen Einwohnern (davon ca. 500.000 in Deutschland Geborenen).

Bei 10 Prozent "Migrationsanteil" sehe ich eine kritische Kultur-Grenze. Der (beispielsweise) schon über Jahre in den Baltischen Republiken geführte Streit zwischen "Einheimischen" und "russischen Siedlern" hat dort zu einer angespannten innenpolitischen Situation geführt. Gezielte Besiedlungspolitik wurde schon immer als eine wirksame "Waffe" eingesetzt, um Regionen zu destabilisieren.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

18.04.2013 16:06
#6 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

@Matzerath,

die Zahl der Morde ist viel zu hoch gegriffen. Tatsächlich lag sie 1994 bei etwa 670 und ist dann konstant gesunken. In den letzten 10 Jahren betrug sie im Schnitt ca. 350.
Zur Ausländerkriminalität fällt einem denkenden Menschen nur noch ein, dass wir von vorne bis hinten verarscht werden sollen. Bis vor etwa 20 Jahren stand bei Artikeln über Straftaten die Nationalität des Täters, so er denn Ausländer war. Dann begannen die Gutmenschen und Verpeilten mit ihrer Wühlarbeit und statt der Nationalität las man dann "ausländischer Mitbürger!". Dies war immer noch klar und deutlich und folglich fiel auch diese Umschreibung weg, obwohl einige Druckmedien nun von "Migrationshintergund" schwafelten. Interessanterweise werden jetzt bei einer Verurteilung Nationalität und weitere Merkmale des Täters veröffentlicht: Der Schwachkopf, der die Angestellte eines Jobcenters regelrecht abgestochen hatte, ist - wie nicht anders zu erwarten war - Türke, IQ 74! Soviel zu den laut Grünchaoten dringend benötigten Einwanderern aus anderen Kulturkreisen.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.04.2013 08:55
#7 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Mit Verlaub, hier irrt STOMATOPHYLAX!
Obwohl es mit Statistiken in Deutschland "so ein Ding ist", steht die MORDRATE nach § 211 StGB für das Jahr 2011 bei 889 Opfern (s. im Netz "Morde in Deutschland").
Die Gesamtzahl der Tötungsdelikte (außer Verkehrsunfälle) ist noch wesentlich höher (s. auch www.cosmiq.de).

Es gibt allerdings die "alternativen Statistiken der Gut-Menschen", die mit dem Begriff der "unbestätigten Morde" politisch jonglieren. Ziel ist dabei, die Fortdauer der Existenz der BRAUNEN REPUBLIK DEUTSCHLAND ("BRD")zu "beweisen". Der NSU-Prozeß von München ist dafür ein willkommener Aufhänger.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

23.04.2013 18:11
#8 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

@Kai Guleikoff,

wir sind beide Opfer von unterschiedlichen Zählweisen bzw. teilweise unvollständigen Statistiken. Bei genauem Hinsehen ergibt sich folgendes Bild, gestützt auf die Zahlen des BKA für 2011: Zahl der Verbrechen gem. § 211 StGB einschließlich Mordversuche 723; Zahl der betroffenen Personen 889; Zahl der tatsächlich Ermordeten 357. Allerdings beträgt die Aufklärungsquote über 97%. Sicherlich gibt es auch eine hohe Dunkelziffer, die auf unzureichende Untersuchungszahlen durch Gerichtsmediziner zurück zu führen ist. Hier versuchen bestimmte Kreise von Politikern seit Jahren, die Zahl der Autopsien noch weiter zu drücken. Da wird ein ähnlicher Schindluder wie mit dem Datenschutz getrieben, der mittlerweise vollkommen pervertiert worden ist und im Grunde nur gewissen Gruppen dient, während der normale Bürger zum gläsernen Menschen wurde.
Hier zeigt sich klar, wie man mit auch mit amtlichen Zahlen Manipulation betreiben kann. Jetzt kann man sich ausmalen, wie die Politiker die Bürger nach Strich und Faden belügen und täuschen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

29.04.2013 16:52
#9 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Aktuell sind im Losverfahren wohl einige Tageszeitungen leer ausgegangen. Sie drohen bereits mit Klage.
Mein Vorschlag: Einfach die Alianz-Arena anmieten und den Prozess da abhalten. Dann kommt keiner zu kurz und man kann sich dann in dem Land wieder mal auf das wesentliche konzentrieren... denn es gibt sicher wichtigere Probleme zu lösen...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

stomatophylax Offline



Beiträge: 350

30.04.2013 13:16
#10 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Man darf sowieso gespannt sein, ob und wie das Gericht dem Druck aus Politik, Medien und der Türkei standhalten kann und ein objektives Verfahren durchführen wird.
Irgendwie haftet dem Ganzen ein seltsamer Hautgout an, und man fragt sich, ob die jahrelangen Ermittlungen von Idioten oder Sympathisanten betrieben worden sind, ehe auf einmal wie das Kaninchen aus dem Hut 3 Rechtsradikale bzw. Ausländerfeinde hervorgezaubert wurden.

Matzerath Offline



Beiträge: 160

30.04.2013 19:14
#11 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Komisch, daß man es bei den RAF Prozessen geschaft hat die Verhandlungen in einer riesigen Mehrzweckhalle abzuhalten und nun bei der NSU diesen Zirkus abzieht...
Ein schelm wer Böses dabei denkt...

Es schrieb Matzerath :)

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

04.05.2013 12:29
#12 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Man hätte ja auch die Räumlichkeiten der Nürnberger
Prozesse von anno 46 nehmen können.
Das hätt doch was gehabt!

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

04.05.2013 13:34
#13 RE: Bundesverfassungsgericht zum NSU-Prozess: antworten

Der NSU-Prozeß wird das größte "Selbsttor" in der Rechtsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland werden!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen