Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 5.027 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

08.07.2015 00:36
#241 RE: Krise in der Ukraine antworten

Interessant, welche Dokus 2006 noch beim ZDF gelaufen sind, leider sind diese Zeiten vorbei:

https://www.youtube.com/watch?v=2DstVufWpRg

Mit Hintergründen, Fakten und vor Ort recherchiert - drei Begriffe welche den Heutigen "Journalisten" völlig abhanden gekommen sind (wurden)?
Heute beschränkt man sich auf: laut Angaben, nach Angaben, wie aus gut informierten Kreisen bestätigt wurde, hätte, könnte, sollte, Näheres ist nicht bekannt, aber es darf davon ausgegangen werden. (Nebst ganzer aus dem Boden gestampfter "Experten"-Bataillone, von denen vorher noch kein Mensch etwas gehört hat.)

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

08.07.2015 09:35
#242 RE: Krise in der Ukraine antworten

Inzwischen haben wir einen - zumindestens gefühlten - "Staats-Journalismus" verordnet bekommen.
Auch auf diesem Sachgebiet wird dem Vorbild der DDR nachgeeifert! Gerade wir ehemaligen DDR-Bürger haben ein feines Gespür für solche demokratieabträglichen "Unterwanderungen." Daher spielen sich auch alle gegenwärtigen Proteste gegen staatliche Willkür und Bürger-Bevormundung vorwiegend im Beitrittsgebiet ab.

Ein nicht erwartetes Ergebnis dieses "Staats-Journalismus" sind die absinkenden Verkaufszahlen der Papier-Medien und die fallenden Einschaltquoten bei ARD und ZDF.
Die aktuelle Griechenland-Krise zeigt die Hilflosigkeit der bestellten Journalisten und ernannten "Experten" allein zu Grundsatzfragen (!) einer Volkswirtschaft. Gerade die deutschen Professoren (zumeist ohne Doktortitel!) verursachen - mit ihren devoten, staatskonformen "Meinungen" - nur ein mitleidiges Kopfschütteln bei einem oft fachkundigem Publikum von Zuhörern und Zuschauern.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

18.12.2015 18:04
#243 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die Europäische Union verlängert die Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen unzureichender Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine um weitere sechs Monate. Das entschieden die 28 Mitgliedsstaaten in Brüssel.
...so die Tagesschau.

Eine Reaktion auf Putins gestrige Pressekonferenz?

Die Sanktionen treffen nun auch Bayern, das klingt dann in der Presse so:

KLINGENBERG. Beunruhigende Nachrichten für Angestellte der Firma Wika in Klingenberg: Der Messgerätehersteller plant auf Kurzarbeit umzustellen. Das hat der Leiter der Personalabteilung Peter Ballweg heute bestätigt. Die weltweit sinkenden Ölpreise haben Auswirkungen auf den Klingenberger Messgerätehersteller – viele Firmen aus der Gas- und Ölindustrie haben ihre Aufträge bei Wika gestoppt. Um Kosten zu sparen, setzt Wika jetzt auf Kurzarbeit. Der Betriebsrat hat bereits sein OK dazu gegeben. Betroffen sind ab nächsten Monat zunächst 75 Mitarbeiter aus zwei Abteilungen – sie arbeiten weniger und bekommen weniger Geld. Außerdem wird jeder dritte Mitarbeiter wird rund 10 Prozent seines Gehalts einbüßen. Durch die Kurzarbeit will das Unternehmen Kündigungen vermeiden. Am Wika-Standort in Klingenberg sind rund 2.000 Menschen beschäftigt.

Quelle: http://primavera24.de/kurzarbeit-bei-kli...ersteller-wika/

Unter dem Begriff "viele Firmen" verbergen sich fast ausschliesslich russische Kunden. Da die o.g. Fa. bei uns im Ort sitzt, habe ich zahlreiche Mitarbeiter die mir das bestätigen konnten. Und was hat der niedrige Ölpreis bitte mit Manometern für die Industrie zu tun?
Und die Kunden haben die Aufträge gestoppt? Wohl eher die EU-Sanktionen! Lügenpresse?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.12.2015 09:13
#244 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die "Chaospolitik" von ANGELA MERKEL vergrämt auch immer mehr Kreise der deutschen Industrie. Der Freistaat Bayern will deshalb gesonderte Verhandlungen mit PUTIN aufnehmen. Bekanntlich hört (jede) "Freundschaft" auf, wenn es um Geld (und Gewinne) geht!
Der listenreiche Herr STOIBER - der ANGELA MERKEL als Person immer belächelt hat - soll Herrn SEEHOFER diesen Schritt empfohlen haben. Gegen bundesgesetzliche Regelungen würde diese landeseigene "Notmaßnahmen" nicht verstoßen. Die östlichen "jungen" Bundesländer stöhnen bereits lange unter dieser kurzsichtigen Emborgo-Politik Berlins gegenüber Rußland. Traditionell sind gerade hier die engsten wirtschaftlichen Kontakte zu Moskau vorhanden.
HORST SEEHOFER nutzt diese Situation bereits geschickt aus, um als "Fürsprecher und Schirmherr" der östlichen, CDU-regierten Länder aufzutreten.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

14.02.2016 18:44
#245 RE: Krise in der Ukraine antworten

Kiew schickt radioaktive Panzer aus Tschernobyl zum Kampf in die Ostukraine so dieses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=vo0gCOKxVco

Kann es aber nicht sein, daß beim Abschuss des Panzers Uranmunition verwendet wurde? Daher die Strahlung? Wobei der Panzer nicht die Zerstörungen aufweist, als ob Uranmunition eingesetzt wurde.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

22.02.2016 10:25
#246 RE: Krise in der Ukraine antworten

Das Video erscheint mir "konstruiert" und ein "Propaganda-Kampfmittel" zu sein! Beide Konfliktparteien bedienen sich eifrig dieser durchaus wirksamen Möglichkeiten. Tatsache ist, daß die kiewtreuen Streitkräfte einen Großteil ihrer Ausrüstung in den Gefechten mit den Rebellen verloren haben. Die Ursachen dafür lagen im dilettantischen Kampfeinsatz der eigenen Technik und der Unlust bzw. Unfähigkeit der militärischen Führungskräfte, ein modernes Gefecht der verbundenen (!) Waffen zu führen.
Heute sind Dosimeter auch überall "zivil" zu erwerben und brauchen nicht "aus Sanitätstaschen entfernt" werden. Solche Handlungsweise würde geradezu das Mißtrauen unter den eigenen Soldaten provozieren!

Das ganze Elend der "Osterweiterung der NATO" kam am vergangenen Wochenende in Kiew zum Ausdruck, als dort des "Zweiten Maidan" gedacht wurde. Das prowestliche Regierungsbündnis unter Herrn JAZENJUK steht vor der Auflösung und die Forderungen nach Neuwahlen werden immer lauter. Gleichzeitig wachsen auch wieder die prorussischen Kräfte in der ganzen Ukraine, die das "Abenteuer Go West" beenden wollen.

Herr PUTIN will und muß natürlich Kiew zurück gewinnen. Kiew ist bekanntlich - im Verständnis der Russen - "die Mutter aller russischen Städte" und wird deshalb nie preisgegeben werden können. Ob der Westen das auch begreift, wird bald zu erfahren sein.
Jetzt wurde erst einmal der deutsche Außenminister nach Kiew in Marsch gesetzt, um zu retten, was überhaupt noch zu retten ist!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

08.04.2016 16:45
#247 RE: Krise in der Ukraine antworten

In Kiew brennen wieder die Reife, Poroschenkow kommt langsam aber sicher in Bedrängnis.

In unseren Medien dazu das Schweigen im Walde:

https://twitter.com/zn_ua/status/7183900...1?ref_src=twsrc^tfw

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

09.04.2016 11:06
#248 RE: Krise in der Ukraine antworten

Der Name POROSCHENKO wurde bekanntlich für die (Teil-)Veröffentlichung der PANAMA-PAPERS freigegeben! Also ist auch dieser ukrainische Oligarch und "Putsch-Präsident" für den Westen nicht mehr interessant. Zuvor (!) hatte die Fraktion um Frau TIMOSCHENKO ihre "parlamentarische Mitwirkung" aufgekündigt. Das bekannte Wechselspiel zwischen Washington und "seinen (Statthalter-)Schurken" weltweit!

Die Ukraine ist defakto zahlungsunfähig und bekommt (offiziell) keine privaten Bankkredite mehr! Die Ost-Ukraine und die Krim sind praktisch territorial "verloren": Der NATO-"Vorstoß" auf Moskau damit gescheitert!
Nun werden sogar wieder kleinlaut die NATO-RUSSLAND-GESPRÄCHE aufgenommen. Ein klarer Sieg für PUTIN!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

12.05.2016 00:09
#249 RE: Krise in der Ukraine antworten

Das gallische Dorf Rußland:



Fragt sich nun wer wer ist.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

13.05.2016 09:40
#250 RE: Krise in der Ukraine antworten

Der gegenwärtige "US-amerikanische Limes" ist auf dieser Weltkarte gut zu erkennen. Die gewaltige, zusammenhängende LANDMASSE von RUßLAND, CHINA und INDIEN muß diesen "Neu-Römern" doch so unheimlich sein, wie im Altertum den "echten" Römern das WALDMEER der Germanen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

21.06.2016 15:46
#251 RE: Krise in der Ukraine antworten

Rußlandsanktionen verlängert und die USA machen mit Rußland Geschäfte wie nie zuvor....hier die Einbrüche und für die USA das Konjunkturpaket. Man kann sich für diese EU und deren lakainhafte Administration nur noch schämen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

22.06.2016 11:10
#252 RE: Krise in der Ukraine antworten

Der Umgang mit aufgezwungenen "Freunden" ist für die DEUTSCHEN schon immer mit Problemen belastend gewesen!
Die EU-Sanktionen gegen Rußland sind nun mit Wucht auf die Landwirtschaft und Nahrungsgüterindustrie der EU zurückgeschlagen. Die Polen werden ihre Kartoffeln nicht los, die Deutschen nicht ihre Milch - um nur zwei bekannte Beispiele zu nennen.

Frau MERKEL schickt nun eilends ihren Herrn GABRIEL nach Moskau, um bei PUTIN einen "Ablaß" auszuhandeln. Den globalen Wirtschaftslenkern im Hintergrund interessieren irgendwelche MINSKER ABKOMMEN und deren Umsetzung herzlich wenig. Die kennen nur eins - GELD aus Gewinn generieren!

Das Ende der überforderten EU wird auch hier sichtbar! Ob der BREXIT nun erfolgt oder nicht - die "Rettungsboote der Nationen" werden bereits zu Wasser gelassen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

13.07.2016 19:11
#253 RE: Krise in der Ukraine antworten

Der nächste mediale Skandal steht vor der Tür:

in der Ukraine sind bereits hunderttausende Menschen unterwegs nach Kiew. Am 27. Juli ist einer der höchsten orthodoxen Feiertage überhaupt und dazu haben sich aus dem ganzen Land Marschzüge in Bewegung gesetzt um am 27. in Kiew gegen die Regierung zu demonstrieren. Gedeckt wird das von der orthodoxen Kirche. Unter dem Namen Kreuzzug sind folgende Märsche in Bewegung:

Kreuzug 1 geht über Charkow, Poltawa nach Kiew
Kreuzzug 2 Pochajiw – Rovno – Zhitomer - Kiew
Kreuzzug 3 Odessa – Uman – Kiew

Wenn es gegen Rußland geht, ist jede noch so kleine Menschansammlung recht um in unseren Medien erwähnt zu werden. Solch eine Massenbewegung aber nicht? Ich vergaß, es geht gegen die US-gestützte Putschregierung in Kiew.

Aber sicher zeigen folgende Bilder nur hunderttausende Putinagenten:











+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.07.2016 19:14
#254 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die "Kiewer Marionetten" von EU und NATO stehen vor ihrem politischen Ende. Daher auch die gegenwärtigen, hektischen Aktivitäten zur "Rettung" der baltischen Republiken und Polens mit NATO-Bataillonen.

Die große Mehrheit der Ukrainer haben inzwischen wenig Lust, ihr Leben in einem Abnutzungskrieg mit Rußland "erfüllt" zu sehen. Unter POROSCHENKO ist das Land zu einer korrupten "Bananen-Republik" herabgesunken. Die Ukrainer sehnen sich nach Ordnung, Sicherheit und Wohlstand - und nach guter (traditioneller) Nachbarschaft mit dem (wieder) mächtigen Rußland.

Das einzig verbliebene BINDEGLIED hierfür ist nun einmal die orthodoxe Kirche, trotz ihrer (erzwungenen) formalen Trennung zwischen Moskau und Kiew. Die Katholiken in der Westukraine, um LEMBERG herum, fallen dabei nicht in die Kraft dieser Gläubigen.

Für Rußland selber ist das GOLDENE KIEW die Wiege der russisch-orthodoxen Kirche seit EINTAUSEND JAHREN!
Westliche "Technokraten" können sich solche "fremdartigen" emotionalen Bindungen erst gar nicht vorstellen. Das übersteigt einfach deren "einfachen" Erkenntnis-Horizont, erbaut auf die Monstranz vom "Goldenen Kalb."

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

17.07.2016 19:05
#255 RE: Krise in der Ukraine antworten

Aktuell findet man bei Google unter dem Suchbegriff "Friedensmarsch Ukraine" kein einziges Suchergebnis unserer deutschen Leitmedien:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Frie...Ukraine&start=0

Von BILD bis Tagesschau nichts!

Bei Tagesschau kommt dieses Ergebnis:

http://www.tagesschau.de/suche2.html?query=Friedensmarsch

Also ebenfalls nichts!

Aber unsere Nachrichten sind ja nicht manipuliert, nein.

Ich bin gespannt, wie lange man den Deckel auf der Geschichte draufhalten will, denn spätestens am 27. Juli kommen die Züge in Kiew an und dann?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen