Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 5.027 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 18
Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.03.2014 11:54
#31 RE: Krise in der Ukraine antworten

So komisch es klingen mag: Das Völkerrecht ist nicht so eindeutig definiert, als das es weitgehende "Auslegungen" zuläßt. Das ist nicht zufällig so. Der "Weltgendarm" USA hatte hier (auch wieder) seine Hände im Spiel gehabt. Das angemaßte weltweite "Interventionsrecht" der USA (und seiner NATO-Verbündeten) würde ein eng definiertes Völkerrecht nur behindern. Aktuelle europäische Beispiele dazu: Der Beitritt der DDR zur BRD, die Zerschlagung der Bundesrepublik Jugoslawien, die Abtrennung des Kosovo von Serbien.

PUTIN zahlt nun mit "gleicher Münze" zurück: Abchasien, Georgien und nun - die Krim (Nicht zu vergessen - außerhalb Europas - der Iran und Syrien). Er ist damit (immer) dem "Einmarsch" der NATO zuvorgekommen. Natürlich bleiben derartige Handlungen umstritten! Doch warum sollen immer nur die USA & Co "handeln" dürfen, während Rußland lediglich "streitig" antworten "darf".
Diese politische Schieflastigkeit ist vorbei!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

18.03.2014 15:23
#32 RE: Krise in der Ukraine antworten

Interessant war heute zu hören, daß selbst der ehml. Präsident der UdSSR Michail Gorbatschow (der sonst im Westen immer als großer Reformer und Demokrat gilt) den Anschluß der Krim an Rußland befürwortete... Warum? Das wird sicher daran liegen, daß der demokratisch gewählte Präsident der Ukraine aus dem Land gejagt wurde und in demokratischer Weise das Volk auf der Krim den Anschluß an Rußland wünscht. Oder irre ich mich?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.03.2014 18:22
#33 RE: Krise in der Ukraine antworten

Freundlich gesagt: Der Herr GORBATSCHOW ist eine tragische Gestalt der Geschichte. Er wollte Veränderung und bewirkte das Ende einer Weltmacht der bipolaren Welt nach dem ZWEITEN DREIßIGJÄHRIGEN KRIEG (1914 bis 1945). Seither ist die Welt erneut "aus den Fugen" geraten, mit Zehntausenden an Toten und Millionen von Flüchtlingen zusätzlich!
PUTIN könnte (!) zum "Retter" dieser Welt werden, wenn er Rußland (im Bündnis mit China) zum bleibenden (!) politischen und militärischen Stabilitätsfaktor entwickeln würde.

GORBATSCHOW und JELZIN waren weltfremde Binnen-Politiker, die sich schlichtweg von den weltgewandten Profis des Westens "über den Tisch zogen ließen" - mit fürchterlichen Folgen für den Lebensverlauf ihrer Bürger und denen der ehemals mit ihnen verbündeten Staaten (Ost-Block). Der Kapitalismus konnte (fast) alle Territorialverluste des (bisher) letzten Weltkrieges wettmachen!
Das brachte und bringt deren Vertretern (Großkapital und Hochfinanz) hunderte Milliarden an Dollar-Gewinnen ein: Mehr als in allen Kriegen nach 1945!

Doch hierbei ist eine Chance entstanden, das bisher praktizierte geringe Risiko für den Westen zu erhalten. Warum in einem unkalkulierbaren Krieg den Gewinn aufs Spiel setzen, wenn der "Handel und Wandel" (zwar langsamere, aber berechenbarere) Erfolge zum gegenseitigen Vorteil bringen?

PUTIN und sein chinesischer "Genosse" können mit leckeren "Zuckerbroten" den gierigen Westen in ihre "Pfefferkuchen-Häuser" locken. Die Vertreter westlicher Konzerne zeigen deshalb auch bei der gegenwärtigen "Ukraine-Krise" keine Lust, sich die lukrativen Geschäfte in Rußland und China politisch "vermiesen" zu lassen.
So werden sich "ihre Geschäftsführer" in der Politik auf die NEUEN REALITÄT einstellen müssen!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

24.03.2014 23:47
#34 RE: Krise in der Ukraine antworten

Hier eine recht eindeutige, wenn sicher auch juristisch gesehen nicht "repräsentative" Umfrage aus dem Tagesspiegel.
(welche allerdings bereits wieder gelöscht ist...)
Es ist erstaunlich, was entgegen der wochenlangen Anti-Russischen-Medienkampagnen sich das Volk erlaubt zu denken...



Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

25.03.2014 09:25
#35 RE: Krise in der Ukraine antworten

Frau TIMOSCHENKO, die immer in Verkleidung als "Mutter Ukraine" auftritt, soll im russischen TV-Sender RT (Rußland heute) zitiert worden sein (bzw. gesagt haben): "Putin, den Bastard, schieße ich in den Kopf!" und "Die Frage der acht Millionen Russen auf der Krim könnte nuklear gelöst werden!"

Wäre es möglich, daß Frau TIMOSCHENKO in der Berliner Charite mit falschen Medikamenten behandelt wurde?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

25.03.2014 12:47
#36 RE: Krise in der Ukraine antworten

Das zeigt welch geistes Kind solche Leute sind. Allein schon Ihr Auftritt mit der rollbaren Gehhilfe war ein Witz.
Meine Lebensgefährtin arbeitet in einer orthopädisch-chirurgischen Tagesklinik und steht täglich im OP. Selbst bei den schlimmsten Bandscheibenvorfällen ist solch eine Roll/Gehhilfe nicht angebracht....macht aber theatralisch was her...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

25.03.2014 18:06
#37 RE: Krise in der Ukraine antworten

Hier kann man nur auf einen ebensolchen Aufschrei der westlichen Politiker hoffen wie bei der Volksabstimmung auf der Krim.
Aber eher friert die Hölle zu... Nicht auszudenken, wenn solche Außerungen russische Politiker gemacht hätten.
Also Frau Märkel, los gehts mit ebensolchem Elan wie bei Putin !

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

25.03.2014 22:05
#38 RE: Krise in der Ukraine antworten

Immerhin berichtet die Tagesschau am Rande davon:

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1338.html

Interessant aber auch, daß der Kommentarthread nachdem es fast 200 mal Kritk an Regierung und Medien gehagelt hat nun geschlossen ist.

Zitat:

Liebe User,

meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation...


In der DDR nannte man das Zensur!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

26.03.2014 09:57
#39 RE: Krise in der Ukraine antworten

In der Nacht zum 25.März 2014 wurde außerhalb der 250.000-Einwohner-Stadt RIWNE in der Nordwestukraine die Leiche des ukrainischen Faschisten-Führers OLEXANDR MUSYTSCHKO aufgefunden. Der Militärchef der Partei RECHTER SEKTOR lag halbentkleidet in einem Straßengraben. MUSYTSCHKO stand auf den Fahndungslisten der Russen und Ukrainer, konnte aber mit seinem Gefolge ungehindert auf dem Kiewer Majdan und in der Westukraine auftreten. Sein "Markenzeichen" war die Kalschnikow AK-74 MK, von der er sich nie zu trennen schien.
Der "Weiße Sascha" (Kampfname) und seine "Wikinger" (in Erinnerung an die "Ur-Ukrainer" der Kiewer Rus) fielen jedoch nach dem 22.Februar 2014 immer mehr aus dem ihnen zugewiesenen Rahmen. Als schwerbewaffnete "Anarchisten" konnten sie jetzt nur noch der PUTIN-Propaganda von Nutzen sein. Also mußte die Notbremse gezogen werden!
Wer nun diese Hinrichtung (mit zwei exakt ausgeführten Herzschüssen) ausgeführt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Offiziell wurde der Ruhm an die ukrainische Anti-Terror-Einheit SOKOL vergeben, in einem "Feuergefecht" den Terroristen MYSYTSCHKO getötet zu haben.
Der Westen brauchte ihn jedenfalls nicht mehr!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

27.03.2014 19:02
#40 RE: Krise in der Ukraine antworten

Während Griechenland kaputt gespart wird, gehen nun 18 Milliarden Dollar völlig unbürokratisch in Rekordzeit in die Ukraine... in ein Faß ohne Boden, ohne gesicherte politische Verhältnise und von der Wirtschaft reden wir erst gar nicht. Wenn ich mir dagegen die Auflagen für die Transfere nach Griechenland ansehe, da fällt mir nur ein Satz ein: Das Land soll gekauft werden!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

06.04.2014 17:07
#41 RE: Krise in der Ukraine antworten

Der Chef meiner Lebensgefährtin hat aus seiner Heimat Kroatien einiges an Zeitungen mitgebracht. Es ist höchstinteressant dort zu lesen, daß die Demonstranten mit 300 Euro pro Kopf und Tag finanziert wurden. Auch Klitschkow soll laut kroatischen Presseberichten eine riesen Abfindung bekommen haben um in Kiew tätig zu werden.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

08.04.2014 10:01
#42 RE: Krise in der Ukraine antworten

Eine erhellende Tatsache, dazu noch aus Kroatien! Dieser jugoslawische Teilstaat war bekanntlich - gemeinsam mit Slowenien - der erste "Ausbrecher" in den 1990er Jahren aus der Nachkriegsordnung des Ersten (!) Weltkrieges. Dieser "Ausbruch" wurde den damals lokalen Politikverantwortlichen (gewendeten Kommunisten!) vom Westen fürstlich honoriert.

Allein der CIA verfügt jährlich (!) über ein Budjet von 8 Milliarden Dollar. Damit sind Finanzierungen von "Revolutionen" (besonders in Entwicklungsländern und den sog. Transformationsstaaten des Ostens) leicht möglich.
Die polnische "Gewerkschaft" SOLIDARNOST in den 1980er Jahren - die heute nahezu in die Bedeutungslosigkeit verschwunden ist - wurde mit 3 Milliarden Dollar finanziert.
In die (zumindestens westlich gesinnte) Ukraine sind seit 2004 bisher 8 Milliarden Dollar geflossen.
Alles Steuergelder der "in Freiheit lebenden" Bürger der NATO-Mitgliedstaaten ...

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

25.04.2014 14:33
#43 RE: Krise in der Ukraine antworten

Heute wurde die Kreditwürdigkeit Rußlands von den bekannten US-amerikanischen Ratigagenturen fast auf Ramschniveau gesetzt.
Warum kann man wohl nicht sagen, denn die Wirtschaft ist unverändert. Der "Abzug" von Kapital kann das wohl kaum sein...
Man greift zu allen Mitteln. Das ganze erinnert immer mehr an Japan in den 30er/40er Jahren.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

27.04.2014 11:13
#44 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die privaten Ratingagenturen sind "Kinder" der ebenso privaten FED, die eigentlich die USA und die anderen NATO-Staaten regiert.
Deren "Urteil" ist zwar ruinös für kleine und mittlere Staaten, für Wirtschaftsriesen - wie China und Rußland - jedoch kaum von Bedeutung.
China und Rußland halten die größten, weltweiten Währungsreserven an US-Dollar in ihren Depots - im Umfang von Billionen!
Der Abzug von 64 Milliarden(!) US-Dollar aus dem russischen Devisen-Fond kann daher nur als "schwacher" Warnschuß bewertet werden.

Rußland ist der rohstoffreichste Staat der Welt und kann sich sogar eine Autonomie der Wirtschaft leisten. Auch das westliche "Argument" der technologischen "Rückständigkeit" ist angesichts der hochentwickelten russischen Raumfahrt- und Militärtechnik stark anzuzweifeln.
Ein jüngster Beweis dafür ist der Ausgang des "funkelektronischen Duells" zwischen dem russischen System CHIBINY (an Bord eines Frontbombers SU-24 MP) und dem US-amerikanischen AEGIS (an Bord des Lenkwaffen-Zerstörers USS DONALD COOK) am 12.April 2014 im Schwarzen Meer. Den Russen gelang die komplette Abschaltung des Feuerleitsystems des US-Amerikaners! Danach flog der eine Frontbomber zwölf (!) Schein-Angriffe auf den nun wehrlosen Kreuzer. Gefilmt wurde diese Provokation durch eine zweite SU-24 MP.
Die USS DONALD COOK verließ inzwischen - am 24.April 2014 - das Schwarze Meer zur "Auswertung" dieser Konfrontation.

Ein technologischer Schock für die NATO-Staaten, der natürlich im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise beabsichtigt war!
Die US-Navy wiegte sich seit Ende der 1990er Jahre mit dem AEGIS-System der Frühwarnung und Feuerleitung in Sicherheit für ihre
Überwasser-Schiffe.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

04.05.2014 23:32
#45 RE: Krise in der Ukraine antworten

Timoschenko nennt Verbrennung von Menschen in Odessa „Schutz administrativer Gebäude“

Die ukrainische Ex-Regierungschefin und Präsidentenkandidatin Julia Timoschenko hat die Verbrennung von Menschen in Odessa als „Schutz administrativer Gebäude“ und den Überfall der Radikalen auf ein Anti-Maidan-Lager als „friedliche Demonstration“ bezeichnet.

„In Odessa konnten wir durchhalten und uns verteidigen, weil Stadtbewohner uns halfen, als eine friedliche proukrainische Demonstration überfallen worden war. Wir konnten auch administrative Gebäude schützen“, sagte Timoschenko am Samstag nach Angaben ihrer Vaterlandspartei. Die bei einem Brand im Gewerkschaftshaus ums Leben gekommenen friedlichen Menschen bezeichnete sie als „Angehörige von Diversionstruppen, die gekommen waren, um Einwohner von Odessa zu töten“.

Am Freitagabend hatten die Radikalen aus dem sogenannten Rechten Sektor einige Dutzend Anhänger der Föderalisierung in der Ukraine im Gewerkschaftshaus von Odessa blockiert und mit Molotow-Cocktails beworfen (Fotostrecke>>). Rund 40 Menschen starben in den Flammen oder beim Sprung aus dem Gebäude. Insgesamt kamen bei den Ausschreitungen in Odessa 46 Menschen ums Leben.

Quelle: http://de.ria.ru/security_and_military/2.../268409690.html

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 18
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen