Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 5.027 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 18
Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

17.08.2014 14:06
#121 RE: Krise in der Ukraine antworten

Vorgestern ein Militärkonvoi, heute ein Kampfjet. Eine Flaschmeldung/Lüge jagt die Nächste. Die gestrige Krönung war das Interview des Seperatistenführers, der da angeblich von Soldaten und Waffenlieferungen aus Rußland sprach. Wer der russischen Sprache mächtig und im Besitz des unübersetzten Videos ist, wird diese Lüge schnell entlarven. Er sprach von zusammengezogenen eigenen Truppen und Waffen!
Warum das Bild vom Kampfjet bei der Tagesschau ein polnisches Hoheitszeichen trägt ist fraglich, gewollt?
Da die Ukraine militärisch wie moralisch am Ende ist, plärrt nun Kiew nach der Nato - wir werden sehen, wie dieser inszenierte CIA Putsch enden wird. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Völker Westeuropas für die USA die Finger krumm machen. Die Zustimmung für einen Krieg gegen Rußland dürfte gegen 0 gehen. Interessant waren die Börsenkurse nach den Falschmeldungen. Neben dem Knieschuß mit den Sanktionen gehen nun auch die Börsenkurse auf Talfahrt. Der Winter kommt, werden wir im Kalten sitzen?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

17.08.2014 14:49
#122 RE: Krise in der Ukraine antworten

Ich denke, da können wir beruhigt sein, Frankreich macht nicht mit:

Hollande ermahnt Kiew zu Zurückhaltung bei Vorgehen gegen Volksmilizen

Der französische Präsident Francois Hollande hat Kiew aufgerufen, bei den Militäroperationen gegen die Volksmilizen Zurückhaltung zu üben, wie aus einem Kommuniqué des Elysee-Palast hervorgeht.

Hollande und der Chef der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, haben am Samstag in Paris die Situation in der Ukraine erörtert. Sie „haben Besorgnis über die Lage in den östlichen Regionen der Ukraine geäußert. Der Staatschef erklärte erneut, dass Russland sich verpflichten muss, die territoriale Integrität der Ukraine zu achten. Er rief die Ukraine auf, bei den Militäroperationen gegen die Separatisten Zurückhaltung zu üben“, heißt es in dem Kommuniqué.

Hollande und Barroso haben die humanitäre Situation in der Ostukraine als außerordentlich eingestuft und es für notwendig befunden, Bedingungen für eine Verbesserung der Lage und für die Wiederaufnahme der politischen Regelung zu schaffen.

„Frankreich ist weiterhin bereit, ein neues Gipfeltreffen nach dem Vorbild der Zusammenkunft (vom 6. Juni) in der Normandie durchzuführen, um den Prozess der politischen Regelung zu fördern. Das für den Sonntag angesetzte Treffen der Außenminister von Frankreich, Deutschland, der Ukraine und von Russland könnte ein erster Schritt zur Organisation eines solchen Treffens sein“, heißt es in der Mitteilung des Amtssitzes des französischen Präsidenten.

Quelle: © 2014 RIA Novost

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

25.08.2014 14:14
#123 RE: Krise in der Ukraine antworten

Im Zusammenhang mit dem Abschuß der MH 17 über der Ostukraine am 17. Juli 2014, ist in der Tageszeitung NEUES DEUTSCHLAND - Ausgabe vom 24. Juli 2014 - eine Expertise des Oberst a.D. BERND BIEDERMANN abgedruckt worden. Oberst BIEDERMANN war in der NVA Fachdozent für Fla-Raketen-Schießen an der Militärakademie "Friedrich Engels" in Dresden.
Oberst BIEDERMANN erklärt anhand der vorhandenen Bilder über die "Löcher" in der Außenhaut des MH 17-Wracks die Unmöglichkeit eines Treffers durch Fla-Raketen-Splitter. Die Brisanz des (vermuteten) BUK-Gefechtskopfes setzt jedes Objekt unter 20 km Flughöhe sofort in Brand! Die "Löcher" könnten daher aus dem Beschuß der Bordkanone eines Flugzeuges stammen.

NVA-Oberst BIEDERMANN wurde aufgrund seiner Spezialkenntnisse mit russischen Fla-Raketen-Systemen sofort als Oberst (!) in die Bundeswehr übernommen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

26.08.2014 14:23
#124 RE: Krise in der Ukraine antworten

Bilder aus Denzek vom Unabhängigkeitstag:

https://www.youtube.com/watch?v=_uUG8zLpNVs

Interessant, daß die Separatisten die ukrainischen Kriegsgefangenen vor der Bevölkerung schützen müssen... wollen die Ukrainer doch genau dieses Volk "befreien".

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

fipsel Offline



Beiträge: 44

26.08.2014 20:53
#125 RE: Krise in der Ukraine antworten

Ein paar bezahlte Schreihälse kann man immer beschaffen!
Das das russische Militär seinen Soldaten den Umgang mit Karte und Kompas nicht vermitteln kann ist dagegen schon ein echter Skandal!

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

27.08.2014 02:25
#126 RE: Krise in der Ukraine antworten

Sicher wirst Du uns Deine Kontemplation etwas näher mit Quellen und Belegen erläutern können?!
Falls nicht, verschone uns mit Deiner ständigen (Einzeiler)Hetzte, daß erfüllen schon unsere Medien ganz gut Danke!

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

27.08.2014 11:09
#127 RE: Krise in der Ukraine antworten

Laßt uns weiterhin sachlich bleiben! Gerade dadurch unterscheiden wir uns von anderen Foren.

Die Zurschaustellung von Kriegsgefangenen ist verboten nach dem Genfer Abkommen III / Artikel 14 vom 12. August 1949 !
Ein Grund dieser Anpassungsmaßnahme an das bestehende Genfer Abkommen war der Propaganda-Marsch von ca. 58.0000 deutschen Kriegsgefangenen durch Moskau am 17. Juli 1944. Bis auf die 19 deutschen Generale an der Spitze dieses Zuges, waren die Gefangenen in einem gewollt abgemagerten und abgerissenen Zustand zu sehen. Bewacht wurde dieser Elendszug der Deutschen von NKWD-Soldaten zu Fuß mit aufgepflanztem Bajonet und zu Pferd mit gezogenem Säbel. Am Schluß dieser Demonstration fuhren Wasserwagen der Stadtreinigung, um "die Überreste faschistischen Unrates von unseren Straßen" in die Kanalisation zu spülen.

Der Donezker "Marsch der Schande" vom 24.August 2014 sollte symbolisch an dieses Ereignis erinnern und die Kiewer Regierungssoldaten mit den ukrainischen Faschisten der SS-Freiwilligen-Division "Galizien" aus Zeiten des Zweiten Weltkrieges gleichsetzen. Die Mehrheit der etwa 50 vorgeführten Gefangenen stammt aus den Freiwilligen-Bataillonen der ukrainischen Nationalgarde, die von den regierungstreuen Oligarchen finanziert werden.

Auch die Kiewer Parade der Regierungstruppen am gleichen Tag bediente sich der Weltkriegssymbolik: Die Mehrheit der gezeigten Einheiten begab sich anschließlich in die Frontgebiete des Bürgerkrieges vor Lugansk und Donezk - wie die Paradetruppen der Roten Armee gegen die Deutsche Wehrmacht vor Moskau 1941.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

27.08.2014 13:09
#128 RE: Krise in der Ukraine antworten

Danke Kai, so ist es. Weiter oben hatte ich ja schon einmal darauf hingewiesen.

Ja, der Vergleich mit dem Marsch von 1944 drückte sich einem wirklich auf, spätestens mit den Sprengwagen nach der Parade.
Wobei man die Kriegsgefangenen 1944 absichtlich kurz vor dem Marsch noch ordentlich "fütterte" um Durchfälle bei den Gefangenen zu erzeugen. Somit ging alles "in die Hose" und man erreichte so eine noch größere Demütigung. Hinterher mussten daher die Sprengwagen die Strassen reinigen. In Donezk war das wirklich nur symbolisch.

Was mich wunderte ist die Tatsache, daß einige der Gefangenen Zivilkleidung trugen. Ob man daher von nichtregulären Truppen sprechen kann wäre zu klären.

Ob man nach den gestrigen Gesprächen der "Pufferzone" ein Stück näher gekommen ist bleibt abzuwarten. Versprochen wurde es ja bereits vor über 20 Jahren... Die Versprechen wurden vom Westen zigfach gebrochen, daher muss man sich über die heutige Situation nicht wundern. Altpolitiker allen voran Kohl warnen bereits seit Jahren...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

27.08.2014 19:30
#129 RE: Krise in der Ukraine antworten

Man wird sehen wie es ausgeht und wer am Ende recht hat.
Aber, meine Herren Putin ist ganz gewiß nicht der Sohn von Mutter Theresa!

fipsel Offline



Beiträge: 44

27.08.2014 22:29
#130 RE: Krise in der Ukraine antworten

Nun Matzerath, meine Quelle zu den aufgegriffenen russischen Soldaten ist unter anderen die russische Reaktion in der es heißt diese Soldaten wären "Zufällig in die Ukraine gelangt". Das finde ich eigenartig, allerdings rückt das den russischen Hilfskonvoi in ein fahles Licht. Herr Putin sorgt sich eben um seine Leute!

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

28.08.2014 15:15
#131 RE: Krise in der Ukraine antworten

Tja, eben nicht anders als die ukrainischen Soldaten die ebenso wie die Russichen auf Patrouille waren und auf fremdes Territorium gelangt sind und nun? Bei solchen Operationen vollkommen normal. Was soll das belegen?
Was hat das mit dem Hilfskonvoi zu tun? Der war extra so spärlich beladen, daß die Kontrolle hätte sehr schnell erfolgen können und ja kein Verdacht aufkommt. Das Ergebnis kennen wir. Meint da einer ernsthaft, mit so einem Konvoi könne man eine Offensive starten?
Sorry, wenn Rußland wollte, dann wäre das Thema bereits seid Wochen durch...also was soll das?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

28.08.2014 15:55
#132 RE: Krise in der Ukraine antworten

Interessant zu den heutigen Meldungen zum Thema "Russen auf ukrainischen Gebiet" ist die Tatsche, daß bis jetzt keine einzige Meldung der Ukraine gestimmt hat. Warum sollte das nun anders sein? Unsere Medien beschränken sich auf Zitate wie "ukrainischen Angaben zu Folge"...
Was diese Angaben taugen wissen wir seid Wochen. Das hat mit MH017 begonnen und zieht sich im 2-3 Tages Zyklus weiter durch, der dümmste durchschaut das doch irgendwann. Echten Journalismus gibt es nicht mehr. Man kann sich sicher sein, wenn die heutige Meldung stimmen würde, dann wären die ersten Satelitenbilder von der CIA schon da und die Medien würden sich überschlagen.
Die ukrainische Armee ist am Ende und steht mit dem Rücken zur Wand, dass Land selbst ebenso. Die Versuche mit täglichen Horrormeldungen Stimmung zu machen geht nicht auf, ebnso die aktuelle Kriegshetze der Timoschenko welche gefordert hat den Kriegszustand über die Gebiete Donezk und Lugansk zu verhängen.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

28.08.2014 18:42
#133 RE: Krise in der Ukraine antworten

US-amerikanischen Satellitenbildern sollte auch nicht getraut werden! Erinnert sei an die Rede des US-amerikanischen Außenministers COLIN POWELL am 05. Februar 2003 vor dem Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen. Hier wurde (sollte) konkret "bewiesen" (werden), daß es im IRAK Massenvernichtungsmittel gäbe. Die Folge war die NATO-Intervention vom März 2003 mit dem katastrophalen "Ergebnis" der anhaltenden Destabilisierung dieser Region bis auf den heutigen Tag - und der Geburt der Bewegung ISLAMISCHER STAAT (IS).

PUTIN zahlt nun mit "gleicher Münze" zurück. Seine "Grünen Männer" sind das, was der Westen (auch hier führend die USA) mit "Privatarmeen" bezeichnet und parallel zu seinen regulären Streitkräften einsetzt. Natürlich könnte das Projekt NEURUSSLAND in der UKRAINE nicht realisiert werden ohne die Unterstützung durch russische Freiwillige, Waffen und Ausrüstung.

Die Russen stehen mit großer Mehrheit emotional (!) hinter PUTIN. Eine Wiederholung der Ereignisse im EU-Mitgliedsstaat LETTLAND werden die Russen nicht zulassen: Die Erklärung von 27 Prozent der (russischen) Einwohner dieses Staates zu NICHTBÜRGERN (d.h. weniger Rechte als "Staatenlose"). Herr POROSCHENKO hatte dieses "Ziel" für die ethnischen Russen in der Ost-Ukraine bereits in Erwägung gezogen!

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

28.08.2014 20:21
#134 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die Satelitenbilder sind doch da, aber was belegen die? Siehe oben zu den Irakbildern. Vollkommen undeutlich, mit Sateliten ist es heute möglich Papiere auf einem Schreibtisch zu lesen, was sollen diese komischen Aufnahmen? Sind die aus den 50er´n?

In den Medien nur: "behauptet, hätten, nach Angaben, sollen, Spekulationen, unbestätigte Angaben, seien, geht davon aus, unwahrscheinlich"

Was ist das für ein Gestammel?

Wenn Putin mit gleicher Münze zahlt, so ist das nur legitim. Der Eine darf, der Andere nicht?
Achso, ich vergaß: EUSA=Gut / Russland=Böse
Wen oder was aber autorisiert den Westen über gut und böse zu urteilen. Ist er so vermessen in der Welt den Ton angeben und urteilen zu wollen?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

29.08.2014 00:05
#135 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die Satelitenbilder von heute kann man getrost in die Tonne treten. Bei dieser "Hochauflösung" kann man Mähdrescher nicht mal von MLRS unterscheiden. Das Netz ist aktuell voll von Belegen, welche diese Bilder abermals als Lüge entlarven. Interessant auch, wer die Bilder in den USA in Umlauf gebracht hat und das diese von Reuters glatt ungeprüft aufgeschnappt wurden. Die Tagesschau berichtet aktuell (nach anfänglicher Besserung) wieder auf Bildzeitunsgniveau. Da werden Bilder von russischen Panzern und LKW gezeigt, die von irgendwelchen Manövern wer weis wo aufgenommen worden sind. Eine Offensive hinterlässt Spuren und das was hier präsentiert wird sind keine.

Aber zu den Fakten:

die Ukraine hat die Wehrpflicht wieder eingeführt, die Einberufenen kümmert es wenig, es kommt niemand. Niemand hat mehr Lust auf Brüder und Schwestern in der Ostukraine zu schiessen. Die Demos in Kiew belegen das, nur in den Medien bei uns wird das nicht berichtet.

Unten im Bild die aktuelle militärische Lage in der Ostukraine. Egal welche Version nun stimmt, die Ukrainische oder die der Separatisten, die Ukraine ist militärisch am Ende, gegen einen vermeintlich weit unterlegenen Gegner und das liegt sicher nicht an Waffenlieferungen aus der RU. Die Moral in der ukrainischen Armee ist ab Boden und selbst hohe Generäle laufen aktuell über.
Die finanzierten Putschisten in Kiew wissen was kommen wird, daher der aktuelle Versuch die Nato mit in den Konflikt hineinzuziehen.
Man kann nur hoffen, daß im Westen irgendwann die Vernunft siegen wird,
wenn man allerdings solche Interviews sieht, dann kommen Zweifel auf:

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-584.html

Versunken in völligem Realitätsverlust, so erinnern solche Interviews an DDR Zeiten in welchem von Planübererfüllungen und vom Sieg des "Sozialismus" die Rede ist. Er redet von Putin und merkt gar nicht, daß alles was er sagt auf den Westen zutrifft - verkehrte Welt... Aber danke für das Interview, wir kennen nun das Ziel welches mit der aktuellen Inszenierung verfolgt wird: Neue und weitere Sanktionen. Von den USA bis nach Berlin das gleiche Lied... Die deutsche Wirtschaft wird es danken Herr Röttgen. Traurig nur, daß es wie immer nur die Unteren hart treffen wird.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 18
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen