Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 5.027 mal aufgerufen
 aktuelle Krisenherde
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 18
Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

30.08.2014 11:58
#136 RE: Krise in der Ukraine antworten

Irgendwie singt hier fast jeder das hohe Lied auf Putin und sein Rußland!
Liegt wahrscheinlich daran, daß er ein lupenreiner Demokrat ist wie unser ehemaliger
Bundesgaukler verkündete.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

30.08.2014 12:58
#137 RE: Krise in der Ukraine antworten

Hallo,

siehe mein Beitrag: #57 vom 20.05.2014 23:46: "Das Putin kein Lupenreiner ist habe ich ja oben schon geschrieben."

Wenn man kritisch dem Verhalten des Westens gegenüber ist muss man nicht zwangsläufig ein Putinfreund sein. Wenn man israelkritisch ist muss man nicht zwangsläufig Antisemit sein und so weiter uns so fort. Es ist nichts schwarz/weis, auch wenn es auf den ersten Blick vieleicht so aussieht.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

30.08.2014 19:09
#138 RE: Krise in der Ukraine antworten

Und täglich grüßt das Murmeltier:

(wiedermal) wurden heute "laut Poroschenko" tausende russiche Soldaten und hunderte Panzer gesichtet...
Wiederholung macht´s nicht besser, der gute Mann hat nur Angst nicht zusammen mit seiner Mischpoke auf dem Maidan am Laternenpfahl zu enden.
Die EU/USA haben anfangs vermeintlich Rückendeckung gegeben, da die PR nun völlig aus dem Ruder gelaufen ist und im 24h-Takt die Lügen auffliegen unternimmt der Westen nichts mehr, außer dieses lächerliche Sanktionsgeplänkel, das uns 3x mehr schadet als Rußland.

Zu oben: Putin war nie ein Demokrat und Rußland wird nie eine lupenreine Demokartie werden. Wer das Land und Leute kennt, wird wissen warum.
Fakt ist aber auch, daß sich Rußland nach 20 Jahren Zerfall/Unterwanderung und Ausverkauf wieder gefunden hat, daß sollte man akzeptieren und es zur Kenntnis nehmen, daß die Alleinherrschaft der USA vorbei ist. Ich finde das ein begrüßenswerte Entwicklung. Das bringt Stabilität, auch wenn es im Augenblick noch nicht danach aussieht.

fipsel Offline



Beiträge: 44

30.08.2014 19:48
#139 RE: Krise in der Ukraine antworten

Zitat Catexus, "Interessant zu den heutigen Meldungen zum Thema "Russen auf ukrainischen Gebiet" ist die Tatsche, daß bis jetzt keine einzige Meldung der Ukraine gestimmt hat. Warum sollte das nun anders sein?" Zitat Ende.

Nun gab Putin, wahrscheinlich im vermeintlichen Siegestaumel, zu das Russische Soldaten auf der Krim die dortigen Separatisten unterstützten.
aber in "Nowo Russia" soll das nicht der Fall sein?
Woher kommen die Munition und die Waffen? Wer versorgt die Separatisten mit Treibstoff? Woher kommt der plötzliche Auftrieb der Separatisten?

Hinzu kommt noch Putins Gefasel von dem Vergleich der Ukrainischen Armee mit der deutschen Wehrmacht vor russischen Jugendlichen.
Meine Frage hierzu, Wer hat wem militärisch angegriffen und große Teile fremden Staatsgebietes annektiert?

In der Bibel heisst es: An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen.
Kinder sagt man: Wer einmal lügt den glaubt man nicht ...
Beweise das die Ukrainer lügen sind wo? Putins Lügen gab er selbst zu.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

30.08.2014 20:22
#140 RE: Krise in der Ukraine antworten

Tja nun dann:

1. ging es um reguläre Truppen und nicht um Freiwillige, hier muss/sollte man schon unterscheiden.

2. Der plötzliche Auftrieb beruht sicher nicht auf der militärischen Überlegenheit, sondern auf der mangelnden Moral auf Seite des ukrainischen Militärs.

3. Haben die Freiwilligen einen belegbaren Regierungsauftrag? Nein! Falls doch bitte vorlegen. Alles Andere fällt ins Reich der Vermutungen, welche zugegeben im Augenblick Hochkonjunktur haben.

4. Wo liegt das moralische Problem? Hat nicht der Westen fleißig geliefert? Wer hat denn seine bezahlten Söldner "Made in USA" in die Ukraine geschickt? Wie Kai schon schrieb, "mit gleicher Münze"! Ob die russichen Freiwilligen bezahlt sind bleibt zu klären, bis heute war es der Westen der gekauft und Leute bezahlt hat und nur das ist belegt! Alles Andere fällt ins Reich der Vermutungen, welche zugegeben im Augenblick Hochkonjunktur haben.

5. Wenn man sich moralisch aufschwingt, dann sollte man sich über den dicken Pferdeapfel der da Dampft aber weit mehr aufregen als über das kleine Hundhäufchen... Entschuldigung für den Vergleich, aber dem ist leider nunmal so.

6. Entschuldigung für meine Skepsis gegenüber dem Westen und der Ukraine, wir werden seit Wochen/Monaten betrogen und belogen. Der Rote Faden zieht sich über den Maidan, über MH-17 bis hin zu täglichen Meldungen, daß der Iwan kommen würde fort, wenige Tage später stellt sich alles wieder nur als Ente heraus. Was erwartest Du? Das ich naiv alles für bare Münze nehme, was der Mainstream mir vorgibt? Das habe ich zu DDR Zeiten schon nicht getan und werde es auch heute sicher nicht tun, nur weil das System ein anderes ist und meint die Wahrheit und Güte für sich gepachtet zu haben. Nur wer hinterfragt erfährt.

7. Solltest Du sehen und wissen, wer u.A. aktuell in der ukrainschen Armee kämpft und welche Rolle die Ukrainer im 2. Weltkrieg gespielt haben. Ist das bekannt? dann solltest Du Putins Äußerungen nachvollziehen können. Ist es bekannt, daß 5! Minister der jetzigen ukrainischen Machthaber faschistischen Partein angehören? Es ist bekannt, daß durch diese faschistischen Partein Abgeordnete bedroht wurden und diese daraufhin aus Angst um Leib und Leben ihre Kandidatur zurückgezogen haben? Diese Faschisten sind die Freunde unserer Kanzlerin und wie sagte sie noch vor Monaten: "Wer auf das eigene Volk schiesst, der hat jede Legitimation verloren". Das kann doch dann nur eine Schlussfolgerung nach sich ziehen, nämlich die ins Amt geputschte Regierung in Kiew nicht mehr anzuerkennen, denn im Osten der Ukraine schiesst sie auf das eigne Volk. Wenn diese Fakten bekannt sind, dann solltest Du Putins Äußerungen nachvollziehen können.

8. Werde ich die Problematik mit der Krim nun nicht zum x. mal durchkauen, wer keinen Argumenten und der Geschichte zugänglich ist, dem kann man es nicht begreiflich machen.

9. "An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen", vollkommen richtig, daß erkennen wir Tag für Tag!

10. "Kinder sagt man: Wer einmal lügt den glaubt man nicht", vollkommen richtig, daß erkennen wir Tag für Tag!

11. "Beweise das die Ukrainer lügen sind wo?" Siehe oben - alles schon gehabt im Thread, einfach nochmal lesen, Werde ebenfalls ich nicht zum x. mal durchkauen! Der Rote Faden der Lügen zieht sich über den Maidan, über MH-17 bis hin zu täglichen Meldungen, daß der Iwan kommen würde fort, wenige Tage später stellt sich alles wieder nur als Ente heraus.

12. "Putins Lügen gab er selbst zu." Was vor 4 Wochen gestimmt hat kann heute überholt sein, ob hier vorsätzliche Lüge im Raum steht?
Beispiel? Lass es uns klären! Bitte nicht die russischen Freiwilligen, daß ist bereits geklärt.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

31.08.2014 16:32
#141 RE: Krise in der Ukraine antworten

Die Ukrainer begrüßten im 2. Weltkrieg die Wehrmacht und SS als Befreier, halfen fleißig bei den Progromen und beim Holocaust, stellten stellenweise die kompletten Wachmanschaften in den Vernichtungslagern in Ostpolen und halfen mit eigenen Milizen dem SD bei der Juden- Kommunsiten- und Partisanenjagd. Noch Fragen?

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

02.09.2014 22:26
#142 RE: Krise in der Ukraine antworten

Meldung vom 01.09.2014:

OSZE widerspricht Nato: „Keine russischen Truppen in der Ukraine“

Es gebe keine Hinweise auf eine russische Präsenz auf ukrainischem Boden, so ein Sprecher der OSZE. Die Nato hatte zuletzt behauptet, Beweise für russische Militär-Operationen zu haben. Kiew spricht seit Tagen von einer „Invasion“ durch Putins Truppen.

Die OSZE hat aufgrund ihrer Beobachtungen in der Ost-Ukraine keine Hinweise auf eine Präsenz von russischen Truppen auf ukrainischem Boden. Die Organisation ist mittlerweile mit 250 Mitarbeitern in der Region und kann offenbar einigermaßen unbehindert beobachten. Die Nato hatte zuletzt behauptet, Beweise für russische Militär-Operationen zu haben. Die ukrainische Führung spricht seit Tagen von einer „Invasion“ der russischen Armee.

Für die OSZE stellt sich die Lage in der Ukraine anders dar als für die Konfliktparteien. Roland Bless, Sprecher des OSZE-Vorsitzlandes Schweiz, sagte den Deutschen Wirtschafts Nachrichten: „Die OSZE hat aufgrund ihrer Beobachtungen keine Hinweise auf eine Präsenz von russischen Truppen auf ukrainischem Boden.“

Zuletzt hatte die Nato Satellitenbilder vorgelegt, die eine russische Präsenz in der Ukraine belegen sollten. Die Amerikaner sprachen von einer „Zunahme der Beweise“ einer direkten russischen Operation in der Ukraine. Kiew sprach wiederholt von einer „Invasion“. Der ukrainische Präsident Poroschenko meldete vergangene Woche den „Einmarsch“ der Russen.

Die OSZE kann aufgrund ihrer eigenen Beobachtungen davon nichts bestätigen: Bless „Die Aufgabe der Beobachtungsmissionen besteht darin, die von anderer Seite dargestellten Sachverhalte zu objektivieren durch ihre Observation vor Ort.“

Quelle: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichte...in-der-ukraine/

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

05.09.2014 01:20
#143 RE: Krise in der Ukraine antworten

Offener Brief an Angela Merkel: Ex-NSA-Direktor spricht Klartext zu einem möglichen Ukraine-Krieg


Alarmiert von der Anti-Russland-Hysterie, die durch Washington fegt, und durch das Gespenst eines neuen Kalten Krieges, haben ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter – unter ihnen William Binney, ehemaliger NSA-Entschlüsselungsexperte und Technischer Direktor, der im März 2012 als erster über das NSA-Ausspähprogramm, mehr als ein Jahr vor Edward Snowden, sprach – den ungewöhnlichen Schritt unternommen, ein Memorandum, datiert auf den 30. August 2014, an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu senden, in dem sie die Zuverlässigkeit ukrainischer und US-amerikanischer Medien über die russische “Invasion” anzweifeln.

Hier geht es zum Brief !

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

05.09.2014 18:38
#144 RE: Krise in der Ukraine antworten

Ich trau dem Russen nicht und ich trau dem Ami nicht! Die lügen beide!
Nur, auch wenn mir der "Russe" geographisch näher ist, hätt ich nicht unter der Russenfuchtel nach dem 2.Weltkrieg (bin Jg. 1954) aufwachsen wollen.
Da ging es uns (Westdeutschen) unter der "US-Herrschaft wesentlich besser.
Die Amis haben ihre Fehler und sind gewiß nicht zimperlich sind mir aber, man möge
mir diesen groben Ausdruck verzeihen am Arsch lieber wie der Iwan im Gesicht.
Ich bin mir durchaus bewusst daß dies unsachlich ist!
Stelle es trotzdem mal so in den Raum!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

05.09.2014 22:36
#145 RE: Krise in der Ukraine antworten

Kein Problem, wir konnten uns alle nicht aussuchen auf welcher Seite des eisernen Vorhangs wir das Licht der Welt erblickten.
Der gemeine Ossi hatte das Glück beide Systeme "schmecken" zu dürfen. Ich zitiere das immer so: "40 Jahre lang hat man uns erzählt der Kapitalismus sei menschenverachtend und zynisch und 40 Jahre lang haben wir geglaubt es sei Propaganda..." Das in vielen Dingen unser Staatsbürgerkundelehrer recht gehabt hat, daß hätte ich mir damals auch nicht träumen lassen und den Stalinisten habe ich nun bei leibe nicht geliebt ;-)
Auch wir sind damals aus der DDR weg und fanden ein Land (die BRD) vor in welchem man mit ein wenig Fleiß es zu was bringen konnte und das in relativer sozialer Sicherheit. (Soziale Marktwirtschaft) Auch für mich standen die USA mal für Freiheit und Selbstbestimmung.
Heute ist das leider alles Geschichte und die politische Gestaltung Deutschlands bzw. der EU ähnelt immer mehr und mehr den Mißständen in der DDR, da hatte man aber wenisgtens noch eine soziale Absicherung.
Von der "Russenfuchtel" hat man spätestens ab den 70er Jahren nicht mehr viel gemerkt, was sicher auch am Mauerbau lag. Kontakte zu Angehörigen der roten Armee wurden von oben sogar unterbunden. Feste wie die Deutsch/Amerikanischen in den Bases hier gab es zu keinem Zeitpunkt.
Die Erfahrung welche wir als Kinder mit den Rotarmisten gemacht haben werde ich mein Leben nicht vergessen, sowas kinderliebes wie diese Soldaten gibt es in Deutschland heute nicht, daß ist sicher. Stehende Kolone am Straßenrand, wir als Kinder rauf auf die Fahrzeuge und auch ohne Sprachverständigung war sofort eine offene Herzlichkeit da. Die NVA Kolonen dagegen steckensteif, da wurde nicht mal bei der Vorbeifahrt zurückgewunken.

So hat jeder seine Erfahrungen gemacht und Schlussfolgerungen daraus gezogen. Das Interessante ist dabei, die jeweils andere Seite zu hören und zu verstehen. Daher auch das Forum hier in dieser Form "Alle unter einem Dach". Die Geschichte ist eben genauso wenig schwarz/weiß wie Putin ein "Lupenreiner" ist oder die USA die "Guten" sind. Letztere setzen nur Ihre eigenen Interessen durch, mit zugegeben "netten" Nebeneffekten wie den Marshallplan, der allerdings alles andere als reine Nächstenliebe war. Seit der Wende hat sich Rußland immer mehr und mehr zurückgezogen, Zugeständnis um Zugeständnis. Nun stand die USA unmittelbar vor der Haustür und es hat geknallt, darüber muss man sich nicht wundern. Wobei bis heute jegliche Beweise für ein Mitmischen fehlen, die Ostukraine ist eben nunmal ethnisch gesehen russisch. Ich erinnere mich noch an die Kubakrise, wie die USA regaiert haben als der "Russe" da vor IHRER Haustür stand. Da verhält sich Putin momentan im Vergleich wie ein liebes Kätzchen. Wobei wir damit wieder beim Thema wären.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

06.09.2014 11:24
#146 RE: Krise in der Ukraine antworten

Wem es unter welcher HERRSCHAFT auch immer, "besser" und "schlechter" ging, ist eine wirklich SUBJEKTIVE BETRACHTUNG.
Deshalb habe ich gelernt, jede dieser Erfahrungen erst einmal zu akzeptieren und wenn möglich - prüfen zu wollen, wenn dazu Voraussetzungen gegeben sind.
Diese Vielfalt menschlicher Erfahrungen gestalten erst ein Geschichtsbild. Jede Beeinflussung im Sinne einer gewollten "Tendenz" bleibt wirkungsarm bzw. wirkungslos.
Die im Nachkriegsdeutschland seit 1945 betriebene "Aufarbeitung der deutschen Geschichte" ist nahezu WIRKUNGSLOS geblieben! Lediglich für Karriereristen wurde damit eine "Leitlinie" geschaffen, ihren persönlichen beruflichen Aufstieg "gefahrenärmer" zu vollziehen und den erreichten "Stand" zu behaupten.

Wirklichkeitsnahne Veröffentlichungen (in Buch-,TV- Dokumentar- und Spielfilmform) dieser Nachkriegszeit in Ost und West sind bis heute dünn gesät. Das ist so gewollt, um keine "unnötigen Emotionen" zu erzeugen. Es gibt immer noch zahlreiche Zeitzeugen, die nicht zu "berzeugen" sind, dem "Zeitgeist" zu entsprechen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

08.09.2014 13:36
#147 RE: Krise in der Ukraine antworten

Heutige Meldungen nachdem endlich mal Entspannung in Sicht war:

1. Neue EU Sanktionen
2. US-Ukrainisches Seemanöver im Schwarzen Meer

Was will man dazu noch sagen?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

08.09.2014 14:09
#148 RE: Krise in der Ukraine antworten

Verzweifelte Reaktionen einer politisch tief zerstrittenen EU und einer militärisch ohnmächtigen NATO! PUTIN nutzt seine Popularität und Stärke in einem "Heimspiel" jetzt gnadenlos aus, um einen (erneuten) politischen "Blitz-Sieg", diesmal in der Südost-Ukraine einfahren zu können.

Der Westen war (wiederum) nicht in der Lage, bei seinem "Ostvorstoß" die Situation kräftemäßig in der Ukraine real einzuschätzen! Was will man dazu noch sagen?

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

08.09.2014 15:01
#149 RE: Krise in der Ukraine antworten

Wie wäre es mit Atomraketen auf Kuba?

Unsachlich, ich weis ;-)

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

08.09.2014 16:00
#150 RE: Krise in der Ukraine antworten

Tja Kai, die deutsche Abwehr unter Canaris hat ja vor dem Rußlandfeldzug genau gesagt was Sache ist und das das Deutsche Heer ausbluten wird. Die Zahlen haben gestimmt wie heute sicher auch. Leider nehmen die Regierungen ihre Geheimdienste nicht ernst, daß war schon in der DDR so, als das Mfs den Herren zig Jahre vor der Wende bereits gesagt hat, daß es "unten" brodelt.
Mein Bekannter aus der Justitz war ja bereits zu Zeiten in der Ukraine, als hier noch keiner wusste wie man Maidan buchstabiert.

Völliges Disaster:

PR-Disaster
Militärisches Disaster
Moralisches Disaster

So sind Weltreiche untergegangen und das Zenit des Westens ist längst überschritten, da helfen auch keine Nachrichten über Exportrekorde. Exportrekorde über Waren welche erst Importiert wurden, lächerlich - klingt nach Planübererfüllung, hatten wir alles schonmal, nur war es damals etwas grauer, nicht so schöne Fasaden wie heute...
Der Einzige welcher damals gesehen hat wo die Zukunft Europas liegt war Altkanzler Schröder, Merkel macht rückgewandte Politik wie zu Zeiten des kalten Krieges, nur das die Voraussetzungen in einer globalisierten Welt ohne Blöcke ganz andere sind. Begriffen hat das "da oben" aber noch niemand, von denen zahlt ja niemand die Zeche.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 18
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen