Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 610 mal aufgerufen
 Die Bundesrepublik Deutschland
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

16.12.2014 16:54
#16 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Erneut erwischt bei Zuschauermanipulation: ARD-Tagesthemen verharmlosen und relativieren CIA-Folter.

Bei den am 10. Dezember ausgestrahlten ARD-Tagesthemen wurde der CIA-Folterskandal mittels der Befragung eines mutmaßlichen russischen statt eines US-amerikanischen Folteropfers relativiert sowie durch manipulative Zuschneidung von Archivaufnahmen des deutschen Guantánamo-Häftlings Murat Kurnaz verharmlost.

Ihren Beitrag unter dem Titel „Reaktionen auf CIA-Folterbericht“ beginnen die Tagesthemen mitnichten mit einem Bericht zu einem CIA-Folteropfer, sondern stattdessen führen sie extra zu diesem Zweck ein Interview mit einem Tschetschenen, der angeblich von russischen Soldaten auf offener Straße entführt und zwei Tage lang gefoltert worden sei. Zu den Hintergründen des Mannes erfährt man fast nichts.

Doch die propagandistische und relativistische Absicht der ARD ist klar. Indem man den Beitrag nicht mit einem CIA-Folteropfer sondern mit einem Opfer mutmaßlicher Folter durch russische Soldaten beginnt, versucht man dem Zuschauer zu suggerieren, gefoltert wird überall, insbesondere in Russland. Dass es im Gegensatz zu den USA keine Beweise für systematisch angeordnete und durchgeführte Folter in Russland gibt, bleibt in dem Bericht, wen wundert es, völlig unerwähnt. Von weltweit betriebenen illegalen Folterzentren („black sites“) ganz zu schweigen.

Den zweiten, weit schwerwiegenderen Versuch der Zuschauermanipulation unternimmt die ARD jedoch im zweiten Teil des Beitrages.

Nachdem das mutmaßliche russische Folter-Opfer im Interview davon berichtet hat, wie es von den russischen Soldaten zusammen geschlagen und angeschrien wurde, zeigen die Tagesthemen zugeschnittene Archivaufnahmen eines Interviews mit dem deutschen Guantánamo-Häftling Murat Kurnaz vom Mai 2009. Die einzige Form der CIA-Folter die in diesem Ausschnitt zur Sprache kommt, ist eine Schlafdecke, die ihm nur gegeben wurde, um sie ihm dann, in einem Versuch der Erniedrigung, wieder wegzunehmen.

Die Botschaft für den Zuschauer ist mehr als manipulativ und verharmlosend: Das mutmaßliche Folteropfer der russischen Soldaten wurde brutal zusammengeschlagen, die Foltererfahrung des Guantánamo-Gefangenen beschränkte sich auf die Wegnahme seiner Schlafdecke.

Der Bericht geht mit keinem Wort darauf ein, dass, wie die Propagandaschau in Erinnerung ruft, „Kurnaz tagelang an Ketten aufgehängt, mit Elektroschocks, Kälte und Hitze gefoltert wurde“. Bildmaterial mit weit drastischeren Aussagen des ehemaligen deutschen Guantánamo-Häftlings liegen auch in den Archiven der ARD, nur hätte das natürlich nicht in das beabsichtigte manipulative Narrativ des mit öffentlichen Steuergeldern finanzierten staatlichen Fernsehkanals gepasst.

Ebenfalls unerwähnt blieben die nicht unerheblichen Vorwürfe Kurnazs, dass auch deutsche KSK-Soldaten Misshandlungen an ihm vornahmen.

Aufschlussreich ist auch, dass der Beitrag mit dem mutmaßlichen Folteropfer aus Tschetschenien beginnt und abschließt. Zudem wird ihm ungefähr doppelt so viel Sendezeit eingeräumt wie dem deutschen CIA-Folteropfer Kurnaz.

Verfasst hat den Tagesthemen-Beitrag der ARD-Journalist- Jürgen Kreller. Als erstes auf diese ARD-Manipulation hingewiesen hat das Onlineportal Propagandaschau.

Quelle: RT

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

22.12.2014 21:05
#17 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Laut einer Umfrage der Zeit misstraut jeder Zweite in Deutschland den Medien, nur 40 Prozent der Deutschen halten die Presse für objektiv. Vor allem Gebildete und Gutverdienende glauben, die Berichterstattung sei einseitig und politisch gelenkt.

Interessant: dieses Mißtrauen gegenüber den Medien ist im Osten weit höher. Ist man hier aufgrund der eigenen DDR-Geschichte weit sensibler?
Reagiert man weit eher und härter? Siehe Pegida?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

22.12.2014 21:43
#18 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Im Osten ist die "Macht der Demokratie von 1989" noch stärker in Erinnerung geblieben. Im Westen ist die "1968er-Bewegung" bereits fast verblaßt. Zumal dort die ehemaligen "Straßenkämpfer" in Diplomaten und Abgeordnete "verwandelt" werden konnten und sich dem Mainstream unterworfen haben.

Die deutschen Staats-Medien haben sich selber ins "Aus" gestellt. Die von ihnen inszenierte "Scheinwelt der Talk-Shows und Eliten-Meinungen" haben mit der deutschen Wirklichkeit kaum noch etwas gemein. Hier folgen sie in verblüffender Weise der DDR-Propaganda-Maschinerie (in den Abgrund?).

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

13.01.2015 12:55
#19 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Der Hammer folgt auf dem Fuße: "Lügenpresse" ist "Unwort des Jahres 2014"

Schon recht beachtlich, wie man sich dem Verfall des "guten Rufes" nun entgegensetzt. Auch hier soll wieder mal (wie bei Pegida) die Nazikeule helfen, denn der Begriff "Lügenpresse" wurde ja schon im 1. und 2. Weltkrieg eingesetzt. Das der Begriff aber nun mal der Wahrheit entspricht wird unter den Tisch fallen gelassen. Keine Erklärungsversuche, keine Schuldanerkennntnise irgendwas falsch gemacht zu haben, nur abermals Torpedos gegen Pegida.
Nur weiter so, mit vollen Segeln.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

13.01.2015 13:42
#20 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Staatschefs bei Millionen-Trauerzug in Paris so die Schlagzeile....
Passend mit Foto der Politiker an der Spitze des Demozuges....
So daß ÖR-TV bei uns....

Wahrheit:
1. Inszenierte Fotos und Filme in einer abgesperrten Seitenstraße von Paris !
2. Merkel z.B. hat an der Demo überhaupt nicht teilgenommen !

Und dann sich wundern über den Ruf als Lügenpresse ;-)

Achso, bevor wieder der Begriff Nazi im Zuge der Lügenpresse auftaucht. Auch in der DDR wurden die Medien von der Bürgerbewegung als Lügenpresse bezeichnet.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

13.01.2015 15:34
#21 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt. Bei Printmedien wird der Verfasser oft abgebildet, in Hörfunk und Fernsehen spricht der Autor den Kommentar meistens selbst. Besondere Formen des Kommentars sind Leitartikel, Glosse und Kolumne.

Meinungsbeiträge in den Medien sind durch Artikel 5 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland geschützt. Die Trennung von Meinungen und Informationen soll Transparenz für den Leser herstellen. Vor allem im Boulevardjournalismus werden nachrichtliche (Bericht) und meinungsorientierte Darstellungsweise (Kommentar) jedoch auch innerhalb eines Beitrages vermischt.

„Der Kommentar nimmt im Regelfall zu einer aktuellen Nachricht Stellung. Er erläutert die Wichtigkeit des Themas, interpretiert die Bedeutung, macht mit Zusammenhängen vertraut, stellt Kombinationen an, wägt unterschiedliche Auffassungen ab, setzt sich mit anderen Standpunkten auseinander und verhilft dem Leser dazu, sich ein abgerundetes Bild über das Ereignis zu machen.“[1] In einem guten Kommentar sollte der Hintergrund analysiert und erklärt, außerdem die Meinung des Schreibers argumentativ belegt werden. Er soll die Leser dazu anregen, sich eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.


Quelle: Wiki

Der von mir unterstrichene Abschnitt stellt momentan das Hauptproblem dar. Es wird nicht mehr neutral bzw. objektiv berichtet. Es wird tendenziel geschrieben bzw. gesendet was bereits der Definition eines Kommentars enspricht und die eigentlichen Kommentare grenzen bereits an Hetze. Beispiel: http://www.tagesschau.de/kommentar/pegida-kommentar-101.html
Pauschal 25.000 Demoteilnehmer als Mitläufer zu bezeichnen hat Geschmack.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

13.01.2015 15:56
#22 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Ich hätte ein paar andere Vorschläge für die Unworte des Jahres:

offenbar
nach Angaben
laut
wahrscheinlich
vermutlich

;-)

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

18.01.2015 09:44
#23 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Entlarvende Mitteilungen zur verordneten STAATLICHEN MEDIENPOLITIK in Deutschland sind im Netz zu finden unter
www.propagandaschau.wordpress.com

Keiner kann heute in Deutschland mehr sagen: "Ich habe es nicht gewußt!"

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

31.01.2015 12:23
#24 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

"Wurde der nicht gebrieft vorher?"

Eine Peinlichkeit mehr: https://www.youtube.com/watch?v=8uKpG0k9F50

Gebrieft worüber? Was er zu antworten hat?

Soweit zum Thema Unwort des Jahres 2014: "Lügenpresse"

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

04.02.2015 18:19
#25 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Wie im ZDF Stimmung gegen die Griechen gemacht wird sieht man im aktuellen Fall. Tatsachen und Zitate werden ins Gegenteil verklärt. Siehe die unterstrichenen Abschnitte.

Zuschauermanipulation – Programmbeschwerde gegen ZDF Maybrit Illner „Aufstand in Athen“

Die Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien hat erneut formal Beschwerde gegen das ZDF wegen Irreführung des Publikums eingereicht. Hintergrund ist die Verfälschung eines Zitats des griechischen Finanzministers in der ZDF-Talkshow von Maybrit Illner am 29. Januar 2015. Dabei wurde das Zitat so aus dem Kontext gerissen, dass genau das Gegenteil der Redeabsicht des Ministers dem ZDF-Publikum suggeriert wurde.

Konkret richtet sich die Programmbeschwerde der Ständigen Publikumskonferenz auf die in der Sendung ab Minute 34:50 erfolgte “Verfälschung der Redeabsicht des griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis, sowie gegen die Verwendung des entsprechenden Zitats, ohne den für das allgemeine Verständnis notwendigen Kontext, auf der Internetseite von heute.de”.

Die Ständige Publikumskonferenz legt in ihrer Programmbeschwerde dar, wie die ZDF-Redaktion den Zuschauern und Gästen der Sendung ein Zitat des griechischen Finanzministers in manipulativer Weise präsentiert:

O-Ton ZDF-Redaktion:

“Und natürlich bauen die Griechen auf den Heimvorteil beim heutigen Milliardensirtaki – Der neue griechische Finanzminister weiß, wer hier aus dem Tritt kommt und nachgibt.”

Danach präsentieren das ZDF ein Zitat des griechischen Finanzministers, entnommen aus einem Interview mit der französischen Tageszeitung La Tribune:

“Was immer die Deutschen sagen, am Ende werden Sie immer zahlen.”

Die Ständige Publikumskonferenz argumentiert nun, dass die Redeabsicht des griechischen Finanzministers bewusst in einen verfälschenden Kontext gesetzt wurde, damit dessen Aussage von Gästen und Zuschauern als “unverschämt” wahrgenommen werde. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, und Gast in der Talkshow, kritisierte auch direkt im Anschluss an das Zitat die Aussage des griechischen Finanzministers als „empörend und abwegig“.

Tatsächlich kann die Publikumskonferenz jedoch nachweisen, dass Varoufakis im Interview mit La Tribune genau die entgegengesetzte Aussage getroffen hat:

“Was auch immer Deutschland sagt oder macht, schlussendlich zahlen sie. Und seit 2010 habe ich deutlich gemacht, dass wir die Griechen, dass wir nicht das moralische Recht haben, dieses Geld der deutschen Steuerzahler zu akzeptieren, um unser Gläubiger zu bezahlen. Denn in Wirklichkeit verschwindet dieses Geld in schwarzen Löchern […].”

Die Publikumskonferenz kritisiert ebenso, dass auch auf der ZDF-Internetseite “heute. de” das Zitat ohne den für das Verständnis notwendigen Kontext präsentiert wird:

“Die Aussage des neuen griechischen Finanzministers, Deutschland werde am Ende sowieso zahlen, nannte Günther Oettinger (CDU), EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, in der ZDF-Sendung Maybrit Illner “abwegig”. Der Finanzminister Yanis Varoufakis hatte gesagt: “Was immer die Deutschen sagen, am Ende werden sie immer zahlen.” Tsipras seinerseits hatte angekündigt, er werde Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) “zwingen”, die griechischen Vorschläge zu akzeptieren”.

Im weiteren Verlauf der Programmbeschwerde eruiert die Publikumskonferenz die zwei Möglichkeiten, die zur Verfälschung des Zitates von Varoufakis führten, die, so die Publikumskonferenz, „selbst einen hochrangigen EU-Politiker zu einem peinlichen Fehlschluss verleitete“:

Entweder wusste, so die weitere Argumentation, die Redaktion um die Originalbotschaft des griechischen Politikers und täuschte vorsätzlich sowohl die Podiumsgäste als auch das Publikum im Studio, oder die “die Redaktion – und damit auch Frau Illner – hatten keine Ahnung vom vollständigen Wortlaut des Interviews mit La Tribune und der damit verbundenen sehr konkreten Aussage Varoufakis zu Gunsten der Deutschen”.

Beide Möglichkeiten stellen, so dass Resümee der Programmbeschwerde “zumindest einen unprofessionellen Umgang mit wichtigen Informationen dar, welcher nicht ohne Folgen bleiben sollte”.

Abschließend betont die Publikumskonferenz:

“Wir sehen im Weglassen wichtiger Informationen einen Verstoß gegen die Wahrheitspflicht und eine Täuschung des Publikums, sowie in der widerholt einseitigen und tendenziösen Berichterstattung zu Ungunsten unseres europäischen Partnerlandes Griechenland, grobe Verstöße gegen die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit.
Der explizite Auftrag, die freie, individuelle und öffentliche Meinungsbildung des Publikums zu fördern, wird mit dieser Art Informationspolitik deutlich verfehlt.”

Die im Februar 2014 gegründete Vereinigung hat sich zur Aufgabe gemacht, eine unabhängige und demokratische Kontrollinstanz für die öffentlich-rechtlichen Medien in der Bundesrepublik zu etablieren. Seit Februar 2014 hat sie bereits über 40 formale Programmbeschwerden gegen ARD und ZDF eingereicht.

Quelle:RT Deutsch

&

http://forum.publikumskonferenz.de/viewt...e4465ab0e69fe92

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

18.03.2015 16:23
#26 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Wieder einmal kassiert das ZDF wegen der letzten Sendung von Günther Jauch eine Programmbeschwerde:

http://forum.publikumskonferenz.de/viewt...ef872a914154ba2

Wieder einmal wurde nachweislich gelogen und manipuliert.

Lügenpresse?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

18.03.2015 22:11
#27 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Ab Minute 15:20 wird es in diesem Video interessant:

https://www.youtube.com/watch?feature=pl...d&v=mlx5ZNIcnpg

Soweit zum Thema Pressefreiheit in Deutschland. Nicht auszumalen wenn das in Rußland passieren würde.
Die ganze Szenerie erinnert mich an den Volkspolizisten in Ostberlin im Herbst 89. "Ihre Akkreditierung ist abgelaufen, wenden Sie sich bitte an..." Der selbe Wortlaut, nur heute von den "Anderen".

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

30.03.2015 09:18
#28 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Nun gerät sogar GÜNTER JAUCH mit seiner sonntäglichen "Sendung aus dem Gasometer" unter zunehmenden (Öffentlichkeits-)Druck. Nach der verunglückten Einlage mit dem "Stinkefinger" des Herrn VAROUFAKIS nun der "Spekulationsvorwurf gegen kranke Piloten" aus der letzten (?) Sendung dieses smarten Showmasters.

Liegt es vielleicht an dem fortgeschrittenen Lebensalter? ARD und ZDF "zünden" bekanntlich mit Erreichung des 60. Lebensjahres (in der Regel) die "Schleudersitze" zum Herausschießen aus den Arbeitsverträgen für TV-Mimen!
"Frischfleisch ist gefragt" (auch) in den GEZ-Medien - in einem Staat, wo jeder Dritte doch bereits Rentner/Pensionär ist.
Oder war Herr JAUCH (bisher) zu brav für diese "verwirrte Zeit?" Wie kommentierte doch Herr VAROUFAKIS: "Die Deutschen hätten eine bessere Presse verdient!" ...

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

30.03.2015 10:18
#29 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Ja, gestern war auch für mich der Punkt erreicht wo ich sagte, "es reicht" und der OFF-Knopf der Fernbedienung gedrückt wurde. Das geschah aber bereits bei der Anmoderation die da lautete: "...da hat ein 27 jähriger Co-Pilot sich und 150 weitere Menschen in den Tod geflogen."
Auf der ARD-Hompepage von Jauch hagelte es bereits in der Nacht massenhaft Kritik.

Wie in der Ukraine,
wie zu MH-017,
wie bei Hebdo,

nichts ist bewiesen, aber alles ist klar.
Mit Journalismus hat das nichts zu tun, eher mit Hetze, Stimmungsmache bzw. Propaganda.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

15.04.2015 23:47
#30 RE: Die "Pressefreiheit" in Deutschland oder wie wir belogen und betrogen werden.... antworten

Mal sehen ob diese Aktion hier:

https://www.youtube.com/watch?feature=pl...d&v=QAC3EGnr9hg

genau so hoch gefeiert wird wie bei den Pussy Riots damals in Rußland.
Bis jetzt null und nichts dazu bei uns in den Medien. Wehe das wäre in Moskau passiert, dann hätten wir bereits die nächste russische Antiputinoppositionsheldin mit einem Brennpunkt nach der Tagesschau.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen