Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 42 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

14.09.2014 00:17
Die Abspaltung Schottlands antworten

Wie ist die Abspaltung Schottlands eigentlich durch das Völkerrecht gedeckt?
Ich habe bei der Tagesschau einen recht interessanten Kommentar dazu entdeckt:

.... die Jungs haben Recht. Einer Abspaltung würde Sanktionen der EU und der US-Regierung folgen. Noch schlimmer wäre es, wenn die Regierung in London dann Freiwilligeneinheiten aufstellt und diese mit der regulären Armee in Marsch setzt um die Seperatisten dort in Schottland zur Ordnung zu rufen. Das wären ja Zustände wie in der Uraine. Zumal ja nicht mal feststehen würde, wer dann nun Schottland unter den Nagel gerissen hätte. Der Putin hält sich ja da vollkommen raus.
Ich erwarte, dass sich unsere Regierung von so einer völkerechtswidrigen Abspaltung eindeutig distanziert und eindeutig Position bezieht.


Amüsant war Kommentar Nr.1 nachdem von tausenden Demonstraten die Rede war:

ja ja "tausende" demonstrieren, kennen wir ja schon vom öffentlich rechtlichen staatsfunk.

An solchen Kommentaren wie den Ersten merkt man, wie die ÖR´s in den letzten Wochen/Monaten im Zuge der Ukrainkrise ihre Glaubwürdigkeit komplett verspielt haben....

Gruß Alex

Quelle: http://meta.tagesschau.de/id/89698/schot...unabhaengigkeit

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.09.2014 10:07
#2 RE: Die Abspaltung Schottlands antworten

Wer den SCHOTTEN ihre staatliche Souveränität (wenn sie erfolgen sollte!) wieder wegnehmen würde - würde auch das Ende der EU einläuten. Die "Jugoslawisierung" oder "Ukrainisierung" hat bereits eine Periode (neuer) europäischer Bürgerkriege entfacht, deren Ende noch nicht abzusehen ist.
Entgegen allem Geplapper des Mainstream befinden wir uns in einer Periode der RENATIONALISIERUNG! Die Völker haben gemerkt, daß sie in den diversen "Bündnissen" nur - zu ihrem Nachteil - über den Tisch gezogen werden. Deshalb auch immer mehr die lauten Forderungen nach DIREKTER DEMOKRATIE durch VOLKSBEFRAGUNGEN, VOLKSENTSCHEIDE und VOLKSABSTIMMUNGEN. Die Urform der Demokratie, der THING, erlebt seine zeitangepaßte Auferstehung!

Der 18.September 2014 wird ein Zeitzeichen für Entwicklungen im 21.Jahrhundert auf unserem Kontinent werden. Selbst wenn die angestrebte Staatssouveränität der SCHOTTEN keine(!) Stimmenmehrheit im Volk bekommen sollte, bleibt die Forderung danach permanent bestehen - auch bei den Katalangen, den Basken, den Tirolern, in Norditalien ... vielleicht auch bald bei den Bayern?

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

20.09.2014 17:41
#3 RE: Die Abspaltung Schottlands antworten

Nur 375.767 Wahlstimmen haben gefehlt zur Unabhängigkeit SCHOTTLANDS. Eine Wahlbeteiligung von 84,68 Prozent (!) hat eben doch noch nicht ausgereicht. Doch der Gedanke der Unabhängigkeit bleibt in diesem selbstbewußten Volk erhalten.

Dafür steht das 67 Meter hohe Symbol des WALLACE-MONUMENT bei STIRLING festgefügt in SCHOTTLAND. Wir sollten uns hin und wieder den Spielfilm BREVEHARD ansehen. Die dort gezeigte Interessenschichtung ist bis heute in SCHOTTLAND erhalten geblieben!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen