Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 811 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

11.01.2015 13:42
#16 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Da durch die Anschläge in Paris sicher mit einem enormen Zulauf morgen in Dresden zu rechnen ist kommt nun grobes Geschütz zum Einsatz:

"Maas fordert Absage von "Pegida"-Demo"
"Hätten die Organisatoren einen Rest von Anstand, würden sie diese Demonstrationen einfach absagen"
"Die Opfer haben es nicht verdient, von solchen Hetzern missbraucht zu werden"

Der letzte Satz ist an Heuchelei kaum zu übertreffen. Wer hat denn bitte keine 24 Stunden nach dem Anschlag nach der Vorratsdatenspeicherung geschrien? Wer bitte autorisiert diesen Herren eine Bürgerbewegung wie Pegida so bevormunden zu wollen? Man hat lediglich Angst vor der Realität und versucht nun wiederum den Anschlag in Paris für seine Zwecke zu verwenden, wirft das aber Pegida vor. Warum sollte Pegida nicht den Opfern gedenken? Weil die Deutsche Regierung den Spiegel vor s Gesicht gehalten bekommt Herr Maas? Pegida wird morgen einen Zulauf haben wie nie zuvor und das zurecht. Mit der aktuellen NATO-EUSA-Außenpolitik holen die Regierungen in der EU den Terror doch erst ins Land.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

12.01.2015 10:06
#17 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Die Politik treibt ein Spiel mit dem Feuer: unsere Gesellschaft soll polarisiert werden, um sie so "von oben" besser unter Kontrolle zu halten. Die "Eliten" haben schlichtweg Angst, die Macht über das Volk zu verlieren!

Kommende Wahlen werden zeigen, daß dieser hinterhältige Plan bereits die Verursacher getroffen hat.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

12.01.2015 23:21
#18 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Dieses Spiel wie in Deutschland scheint wohl auch in Frankreich zu laufen. Nach aktuellen Werten/Umfragen würde Front National die Präsidentin stellen. Wie aussagekräftig sind dann 1,5 Millionen Franzosen auf der Pariser Demo? Dort wurde der Toten gedacht, nicht mehr nicht weniger. Wer dort auf der Straße war sei dahin gestellt - uns wird berichtet was den Hiesigen in´s Konzept passt. Was unsere Medien für eine Suppe daraus kochen ist nichtssagend. Punkt!

Man wirft Pegida vor, daß man nun toten französischen Journalisten gedenkt, welche man angeblich als Lügenpresse verachtet. Falsch liebes Staatsfernsehen der BRD, Pegida spricht mit ausländischen Journalisten sehr wohl, gibt eifrig Interviews ect. ect. nur eben nicht mit den deutschen Medien und das hat seinen Grund. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht... Und eben leider nicht nur einmal.

Da werden heute wieder auf Staatskosten kostenlose Bustransfers zu den öffentlichen kostenfreien Konzertangeboten der staatlichen Anti-Pegida-Demos angeboten um irgendetwas zu beweisen. Von den ganzseitigen Aufrufen in der Tagespresse reden wir erst gar nicht, daß ist eine PR von der Pegida nur träumen kann... Die Showbühnen die da aufgefahren werden kosten ein Vermögen im Verleih (ich bin vom Fach) Fakt ist aber, daß man die Zahlen von Dresden heute dem deutschen Volk vorenthält. Von den Gegendemos kommen die Zahlen sofort, aus Dresden "hat man diese erst in wenigen Tagen" (Zitat aus den Tagestehmen 12.01.2015) aktuell sollen es "nur" 25.000 sein. Warten wir die Zahlen der Polizei aus Dresden ab.
In Leipzig belaufen sich laut Medien die Teilnehmer der Gegendemo auf 35.000 laut Leipziger Polizei waren es aber nur 4800... Wenn man schon solche Sachen konstruiert, dann sollten sich die staatlichen Organe wenigstens untereinander absprechen was ausgegeben wird...sonst könnte es sein, daß man eventl. als Lügenpresse bezeichnet wird...

Wie oben ja schon mehrfach gesagt und geschrieben wurde, Multikulti funktioniert nicht. Man kann vor dieser Thematik nicht die Augen verschließen und in der Vogel-Strauß-Methode den Kopf in den Sand stecken. Pegida ist das Symptom, aber nicht die Ursache. Man kann nur hoffen das unser Politbüro im Kanzleramt das irgendwann zur Kenntnis nimmt. "Aber der Islam gehört ja zu Deutschland." (Merkel-Zitat 12.01.2015)
Weltremd mit völligem Realitäsverlust, wahrscheinlich muss die NPD erst die Umfragewerte wie die Front National haben bevor in dem Land hier irgendjemand wach wird.

Lobenswert aber sei zu bemerken, daß quer durch alle Parteien nun mehrere Pegida-Programmpunkte angeblich zur Chefsache gemacht wurden. Ja wie nun?

Beachtlich finde ich es wie es Pegida mit den wenigen Mitteln schafft die PR-Maschinerie eines ganzen Landes auszuhebeln und wieder zuzulegen. Wie blind muss eine Staatsführung sein um die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen und nicht zu handeln?
Für mich sind Bürger welche Ihren Unmut bei der Pegidademo zum Ausdruck bringen 3x demokartischer als staatlich verordnete Gegendemos mit angekarrten Gegendemonstranten. Tut mir leid, daß erinnert an den 1. Mai der DDR!

Wer hat es mehr verdient "Wir sind das Volk" zu rufen? Die Leute welche für eine Bürgerbewung auf die Strasse gehen oder die welche staatlich verordnet/organisiert demonstrieren? Was ist demokratischer?

Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. Abraham Lincoln (1809-1865)

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

13.01.2015 10:13
#19 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Die mediale "Erbsen-Zählerei" nach den Montagsdemonstrationen in Pro- und NoPEGIDIA-Teilnehmer ist schon albern genug. Das erinnert wirklich an DDR-Zeiten, wo die "Manifestationen für Frieden und Sozialismus" noch im Jahr 1989 (!), am 01. Mai und 07. Oktober (im Republikmaßstab gemessen) - teilnehmerstärker (!) waren als die Montagsdemonstrationen gegen die Vormundschaft der SED. Hatte das eine Auswirkung auf die Existenz der DDR ?

Die heute "Mächtigen" und ihre "Hofberichterstatter" sollten sich nicht erneut über die wirklichen Probleme im Volk täuschen lassen.
Dialog statt Spaltung steht jetzt ganz oben auf der Tagesordnung! Sonst haben wir auch bald "französische Verhältnisse" in Deutschland.

In der ARD-Sendung "hart, aber fair" vom 12. Januar 2015 wurde zum Schluß der Sendung (kommentarlos) der bundesweite, statistische Polizeibericht zu den Demonstrationen PEGIDA/NoPEGIDA veröffentlicht:

DRESDEN pro 25.000 Teilnehmer, gegen 8.000 Teilnehmer / BERLIN pro 500, gegen 4.000 / HANNOVER pro 250, gegen 13.500 /
LEIPZIG pro 4.000, gegen 30.000 / DÜSSELDORF pro 350, gegen 5.500 / Saarbrücken pro 350, gegen 9.000 / MÜNCHEN pro 1.500, gegen 8.000.

Geht doch, liebe Presse: Herr PLASBERG hat es gewagt!
Minuten später (!!) jedoch in der "Tagesschau" bereits (zu diesem Thema) vermeldet: "Genauere Teilnehmerzahlen liegen uns noch nicht vor ..."

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

13.01.2015 13:05
#20 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Hier der Link von Russia Today zur gestrigen Pegida-Demo, unsere Presse/Medien können das wohl nicht:

https://www.youtube.com/watch?feature=pl...d&v=s34s775UIt0

Russia Today schreibt dazu:

Wir von RT Deutsch verstehen diese Übertragung als ein journalistisches Angebot, sich selbst ein Bild von der Demonstration zu machen. Dies impliziert in keiner Weise eine Parteinahme für die von Pegida proklamierten Inhalte. Die Hälfte des RT Deutsch Online-Teams hat einen muslimischen Hintergrund oder hat länger in Ländern des islamischen Kulturkreises gelebt und gearbeitet.

DAS! liebe deutsche Medienwelt ist objektiver Journalismus!

Interessant wie die ausländischen Medien die Pegida-Bewegung sehen:

Neue Züricher Zeitung:
http://www.nzz.ch/international/deutschl...ment-1.18446012

Berner Zeitung in Bezug auf das inszenierte Intreview von RTL und ARD/ZDF:
http://www.bernerzeitung.ch/ausland/euro.../story/25298229


Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

13.01.2015 20:31
#21 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Die Veranstaltung heute am Brandenburger Tor ist ein Disaster, für alle Beteiligten: Regierung, Presse, Muslime.
Warum?

1. Laut Veranstalter waren 3000 Teilnehmer vor Ort, dies wurde ca. 19 Uhr von Phönix und ARD in der Berichterstattung übernommen. Da diese Teilnehmerzahl ein Offenbarungseid für alle Beteiligten darstellt, so wurde diese Zahl wenige Minuten später auf 10.000 nach oben korrigiert. Luftbilder und Blogeinträge von Leuten vor Ort beweisen 3000!
Wenn man nun in Betracht zieht, daß das Brandenburger Tor gesperrt war und der Touristenstrom zwischen den Linden und der Siegessäule damit aufgestaut wurde, so möchte ich gar nicht über die reale Teilnehmerzahl nachdenken....

2. Aufgerufen hat der Zentralrat der Muslime, seit Tagen läuft diese Veranstaltung in der Presse- und TV-Maschinerie hoch und runter. "Ein gemeinsamer Schulterschluss" Hat man heute gesehen wie der aussieht. Entweder hat der Zentralrat seine Muslime nicht im Griff oder die Muslime in Deutschland denken anders als der Zentralrat. Egal, der Fakt ist mehr als bedenklich, denn in Zukunft kann man auf Äußerungen des Zentralrats nichts mehr geben. Offensichtlich denken viele Muslime anders als der Zentralrat?

3.Auch habe ich deutsche Teilnehmer vermisst. Das sich dort keine Sau hat blicken lassen wirft ein bezeichnendes Bild auf die Regierung. Am 7. Oktober 1989 wäre freiwillig am Erich auch keiner mehr vorbeigelaufen. Während anderer Orts noch fleißig gegen Pegida demonstriert wird lässt sich beim Auftritt des Establishment keiner mehr blicken.

In den Medien läßt sich dieses Disaster wie folgt lesen:

+ Tausende bei Mahnwache in Berlin (Pumuckl würde sagen: "So klingst gut")

+ Etwa 10.000 Menschen haben am Dienstagabend (Etwa ist ein dehnbarer Begriff - aber zumindest ein fünfstelliger)

+ gemeinsamen mit Spitzen von Staat und Gesellschaft (gemeinsam? Die Spitze war auf der Bühne um sich feiern zu lassen und die Gesallaschaft hat gänzlich gefehlt)

+ "Wir alle sind Deutschland" (Das soll Deutschland repräsentieren? - Die Regierung ohne Volk auf der Showbühne?)

+ Das deutsche Staatsoberhaupt dankte den Muslimen, die sich vom Terror im Namen des Islam distanzierten. (Nur leider waren keine da - laut Blogger kaum welche zu sehen.)

+ Die Welt rückt zusammen. (Ist die Weltbevölkerung auf 3000 geschrumpft?)

Nach dieser Pleite und diesem Offenbarungseid heute Abend kann man getrost fordern Neuwahlen anzusetzen - hier muss ein grundlegender Wandel geschehen !

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

15.01.2015 16:07
#22 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Beachtlich, man kommt plötzlich zu diesem Ergebnis:
"Studie zum typischen "Pegida"-Anhänger: Männlich, gebildet, gut verdienend"

http://www.tagesschau.de/inland/pegida-237.html

Nichts mit IQ von 70 und NPD Wähler...

Zumindest ein Fortschriftt, daß zumindest auf der Homepage der Tagesschau das Erwähnung findet. In den TV Nachrichten gestern in der ARD war davon allerdings nichts zu sehen.

Damit dürfte belegt sein, daß dort die Mittelschicht (also die tragende Säule der Gesellschaft) auf der Straße ist.
Einkommenstechnisch zählt meine Familie ebenfalls dazu und wir leben mit 2 Kindern von der Hand in den Mund, an Hausbau o.Ä. ist nicht zu denken, an Sicherheit oder weites Vorausplanen schon gleich gar nicht.
Die Regierung hat mit Pegida ein Problem, hier ist eine neue APO-Bewegung entstanden, welche man spätestens jetzt nicht mehr wegreden oder mit staatlich organisierten Gegendemos einfach ignorieren kann.
Die Totengräber Europas und die Feinde der Demokratie in Berlin wären gut beraten endlich zu handeln. Fast ganz Europa erlebt aufgrund der aktuellen EU Innen- und Außenpolitik momentan einen Rechtsruck - auf Zustände wie in der Weimaer Republik und deren Folgen kann ich gerne verzichten.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

18.01.2015 14:22
#23 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Polizei verbietet Kundgebungen am Montag!

Nachdem letzte Woche mit gehackten Internetseiten versucht wurde die Demo zu verhindern, so kommt diesmal von staatlicher Seite aus das Verbot für die Montagsdemo. Zahllose Hebdo-Demos in Deutschland laufen ohne Probleme ab, und ausgerechnet bei Pegida soll nun Terrorwarnung sein? In den letzten Monaten wurde gelogen das sich die Balken gebogen haben, warum solte es diesmal anders sein?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

18.01.2015 15:37
#24 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Köstlich, da werden europaweit keine Kosten und Mühen gespart um Sympathiekundgebungen
für die Terroropfer in Paris zu sichern, Millionen gehen auf die Straße und in Dresden
ist es nicht möglich zu demonstrieren ???? Wir erleben aktuell wie eine vermeintliche
Terrorgefahr dazu ausgenutzt wird die grundlegendsten Bürgerrechte auszuhebeln.
Willkommen im Unrechtsstaat BRD ! Die letzen PR-Kampagnen haben versagt, jetzt
versucht man es eben so...

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

18.01.2015 15:58
#25 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Soeben in der Kommentarfunktion in der Tageschau gelesen:

"Guter Tipp für Wladimir Putin und Xi Jinping: Einfach von erhöhter Terrorgefahr sprechen und schon kann man eine unliebsame Demonstration ganz legal verbieten lassen."

Das trifft den Nagel auf den Kopf. Hoffentlich klärt sich das auf! Spätestens wenn die BND-Unterlagenbehörde die vor der Vernichtung geretteten Unterlagen sichtet.

Dem politischen Establishment scheint nicht klar zu sein, daß dies den Druck im Kessel nur noch weiter erhöht. Was will man machen wenn sich die Leute den Mund nicht mehr verbieten lassen und trotzdem auf die Straße gehen? Zusammenknüppeln? Erschießen? Platz des himmlischen Friedens?
Pegida wird sich andere Kanäle suchen, so viel ist sicher.

Jedem Pegida-Gegner der sich jetzt über dieses Verbot freut sollte klar sein, daß es nur noch ein Frage der Zeit ist bis er auch nicht mehr auf die Straße darf wenn es gegen TIPP, Auslandseinsätze, Sozialabbau oder andere Sachen geht. Pegida pro oder contra, hin oder her, das durch das Grundgesetz garantierte Demonstrationsrecht wurde heute ausgehebelt und insofern haben wir heute einen historischen Tag. Bald kommt dann noch ein Ermächtigungsgesetz hinterher. Die Feinde der Demokratie haben in Berlin ganze Arbeit geleistet. Die Kommentare in diversen Foren und Portalen offenbaren aber, daß dieser erneute Schwindel bereits aufgeflogen ist. Da bei Pegida laut Studien die Mittelschicht anzutreffen ist, so ist diese noch nicht TV-verblödet um diesen Schachzug nicht zu durchschauen.

Ich bin gespannt, ob man die Rosenmontagsumzüge auch verbietet, denn schlieslich werden diese ja auch fast nur von "Ungläubigen" besucht...

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

18.01.2015 19:25
#26 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Da wird morgen auf der A14 richtig was los sein, wenn die ganzen Dresdner nach Leipzig zur Legida-Demo fahren werden.
Würde mich nicht wundern, wenn wegen einer vermeintlichen Baustelle morgen auf der A14 eine Vollsperrung am Spätnachmittag ist.
Also liebe Staatsmacht, die Ausweichrouten der A14 gleich noch wegen Rohr- und Kabelbrüchen sperren. Denn dümmer gehts immer Die vom MfS übernommenen Mitarbeiter werden Euch sagen wie sowas geht

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.01.2015 08:42
#27 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Es hat schon ein Geschmäckle, diese propagierte "Terror-Hektik!" Sollen nun in ganz Europa, Soldaten mit der MPi im Anschlag, die Bürger einschüchtern? Dann sind "Ausnahmezustände" und "Militärregierungen" nicht mehr weit von uns entfernt. Ein wirklich mieses Selbsterhaltungs-Spiel der Herrscher-Kaste über "ihre" Völker!

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.01.2015 10:02
#28 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Apropo LEIPZIG und LEGIDA: die "Leipziger Internetzeitung" (www.l-iz.de) hat einen Video-Mitschnitt des 1. LEGIDA-Spazierganges (vom 12. Januar 2015) am 18. Januar unzensiert (!) ins Netz gestellt. In 54 Minuten ist die Stimmung der "Wutbürger" in LEIPZIG gut dargestellt - vor allem durch die Wortbeiträge der Redner.
Das Video schließt den Textbeitrag eines Herrn Freitag unter der Überschrift: "Pegida-Absage in Dresden: Wie gehts mit Legida in Leipzig weiter?" Sehens- und hörenswert!

Matzerath2 Offline



Beiträge: 78

21.01.2015 19:40
#29 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

O.k. dann nicht die A14, man hat sich heute dazu entschieden den Zugverkehr zwischen Leipzig und Dresden lahmzulegen...
Die Täter waren vermummt und werden sicher nie gefasst... (Geheimdienst oder Antifa?)
Teilnehmer werden von der Polizei nur langsam auf die Demo vorgelassen...
Pünktlich tauchen Hitlerbilder auf...Bachmann tritt zurück (hat der eine Rolle gespielt?)

So werden Probleme gelöst!

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

22.01.2015 11:19
#30 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Der PEGIDA-Initiator LUTZ BACHMANN hat auch schon für Springers BILD gearbeitet. Trotz bestehender Vorstrafen erhielt Herr BACHMANN den "Fluthilfe-Orden" des Landes Sachsen verliehen. Staatliche Ehrungen sind eigentlich "unbescholtenen Personen" vorbehalten. Eine "Gemengelage" von Fragen (wie es heute so schön heißt) ergeben sich um die Organisatoren des Vereins PEGIDA e.V.

Wiederholt stellt sich auch die Frage: "Wer finanziert in Deutschland die ANTIFA?" (Bei den so bezeichneten "Neo-Nazis" war es (auch) das Amt für Verfassungsschutz). Unter der Anarchie-Flagge der ANTIFA sammeln sich überwiegend junge Leute, zumeist Studenten (wirkliche oder nur "eingetragene"), Arbeitslose und Migranten.

Beim 2. LEGIDA-Spaziergang vom 21. Januar 2015 hatte das Rektorat der Universität LEIPZIG allen Studenten die Freistellung zur Teilnahme an der Gegendemo "NoLegida" erteilt. Wie bereits beim 1. LEGIDA-Spaziergang, nahmen etwa 8.000 "studentische Gegendemonstranten" diese "Möglichkeit" wahr.
Bisher nicht bekannt ist, ob diese "Aktivisten" eine "Aufwandsentschädigung" der Universität dafür bekommen haben. Siehe dazu im Netz die Beiträge zur "einmaligen" WUPPERTALER STUDENTEN-DEMO!

Der massive Polizei-Aufmarsch in LEIPZIG (44 Hundertschaften, darunter BFE-Spezial-Einheiten) wies jedoch erstaunliche "Mängel" auf. Die Zugänge zum Augustus-Platz (Stellort der LEGIDA) waren so schmal bemessen worden, daß LEGIDA-Teilnehmer in Körperkontakt(!) mit Gegen-Demonstranten kommen mußten! Das hat gerade ältere Menschen zur Umkehr bewegt. Wie ein mdr-Live-Reporter am 21. Januar vom Augustusplatz berichtete, sei "eine Teil-Demo von 10.000 Bürgern andersgeleitet(!) worden." Hinzu kommt die von MATZERATH2 genannte "Lahmlegung" der Weichenanlagen an zwei Stellen, die zur Einstellung des Eisenbahnverkehrs zwischen LEIPZIG und DRESDEN führten. Tausende Dresdener und Bürger des Umlandes konnten somit nicht anreisen!

RT DEUTSCH hat diese Demonstration mit einer Stand- und einer Mobil-Kamera für das Netz aufgezeichnet.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen