Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 723 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

03.03.2015 23:48
#46 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Laut MDR aktuell fordert die SPD auf Bundesebene ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild...
Welcher Pegidapunkt war das gleich? Richtig, Punkt 11.
Die SPD eine Nazipartei? Nun warten wir mal auf die Gegendemos vor dem Bundestag und der SPD-Zentrale.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

04.03.2015 09:26
#47 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Ja, so sind SIE nun einmal, die "wendigen" oder "windigen" Genossen in den Parteizentralen der LINKEN und der SPD. Wenn es brenzelig wird auf dem hauseigenen "alten Kahn", dann ab in die Rettungsboote und auf einem neuen Schiff anheuern: THE SHOW MUST GO ON!

Im Ukraine-Konflikt mÜssen wir doch auch einsehen, daß der Begriff FASCHISMUS offenbar sehr dehnbar ist.
Die Freiheitskämpfer im Bataillon ASOW (und in anderen Freikorps) der Ukrainischen Nationalgarde dürfen (offen sichtbar) SS-Runen und Hakenkreuz-Fahnen führen - zur "Durchsetzung der gemeinsamen westlichen Werte ..."

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

12.03.2015 11:37
#48 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Am 09. März 2015 fand in DRESDEN der 18. Abend-Spaziergang der PEGIDA statt. Nach Polizeiangaben nahmen 6.500 Bürger daran teil, nach Zählung der PEGIDA-Orga-Leitung über 10.000 Demonstranten.

LUTZ BACHMANN ist wieder der anerkannte Führer dieser Protestbewegung geworden. Der Versuch des Mainstream, PEDIDA durch Verleugnung, Verleumdung und Zersetzung zu zerstreuen, ist fehlgeschlagen. Selbst die "Hitler-Selbstdarstellung" von Herrn BACHMANN wurde als mediale Fälschung aufgedeckt!

Nun wird versucht, die PEGIDA in einen Bürger-Dialog "einzubetten." Nach der "Peitsche" nun das "Zuckerbrot!" Es ändert sich eben nichts in der Politik.

Dieser Vorschlag kam von einer CDU-Gruppierung (16 Abgeordnete) innerhalb der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag.
Bekanntlich brachte das "Bürgerforum" am 24. Januar 2015 mit Ministerpräsident TILLICH (ca. 300 Teilnehmer, darunter ca.150 PEGIDA-Anhänger) keinen Fortschritt bei der erstrebten "Annäherung" zwischen Regierungslager und Protestbewegung. Das Ergebnis war indessen: die PEGIDA-Bewegung bringt erneut eine wachsende Anzahl von Unzufriedenen auf die Straße!

Jetzt will PEGIDA sogar in das Dresdener Rathaus einziehen - mit einem eigenen (noch nicht genannten) Oberbürgermeister-Kandidaten.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

08.04.2015 18:57
#49 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Da ich ja 40km von Dresden weg geboren bin, so bestehen auch da noch Kontakte. Wenn mir eine Geschichtslehrerin aus Meissen erzählt, sie könne die Berichterstattung über Pegida nicht verstehen, da schliesslich ihr halbes Lehrerkollegium mitmarschiert (nebst Akademikern) dann gibt einem das zu denken. In Ihrem Wohnort (ein 300 Seeelendorf) sollten sage und schreibe 90! Singlemänner aus Nordafrika untergebacht werden. Was glaubt man bitte wird da passieren? Man muss kein Rassist oder Nazi sein um 1:1 zusammenzurechnen. Aber laut unseren Medien gibt es in Sachsen ja kaum Ausländer, in diesem Ort dann schon. Die Quote würde da bei knapp 30% liegen. Das topt manch Westdeutsche Hochburg wie Offenbach oder Berlin/Neuköln. Ich persönlich habe ein Asylantenheim Luftlinie 100m von mir weg. Probelme gleich null, mehrere Familien aus Syrien und der Ukraine. Was aber bei 90 Singlemännern bei einem 300 Seelenort passiert, kann sich jeder ausmalen.

Politikversagen hoch 10 wie 1992 in Rostock oder Hoyerswerda, schuld sind aber grundsätzlich die Anwohner, da Rassisten oder Nazis!

Es geht eben nur MIT den Anwohnern und nicht dagegen. Hier bei uns im Landkreis sind auch schon Schweinedärme gegen einen Moscheeneubau geflogen, da entgegen allen Bürgerprotesten die Baugenehmigung erteilt wurde.
Demokratie lebt von der Bürgerbeteiligung, wenn diese ausbleibt muss man sich nicht wundern. Da hilft auch kein Medienrummel der Staatsmedien welche pauschal alle Anwohner als Nazis oder Rassisten diffamieren.
Wenn ich in einen 2800 Seelenort wie Tröglitz einen ganzen Block Asylanten reinstellen will, dann sollte ich mir eben vorher Gedanken machen wie die soziale Lage in dem Ort ist. (Siehe Rostock 1992 !!!)

Dazu muss auch keine millionenschwere Studie in Aufrtrag gegeben werden. Ganze zwei Worte bei Google reichen: Tröglitz + Arbeitslosenquote.

Ergenis hier:

http://www.deutschland123.de/tr%C3%B6gli...gkeit-statistik

Man schaue sich die Zahlen aufmerksam an.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

09.04.2015 13:18
#50 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Bedenkenswert sind die Äußerungen der Regierenden, "keinen Schritt vor den Kritikern der Asylpolitik" zurück zu weichen.
Soll in Deutschland ein BÜRGERKRIEG inszeniert werden ? Im NOTSTAND könnten "Instrumente" freigegeben werden, den Rest an Mitbestimmung der Bürger zu beseitigen. Entsprechende Gesetze und eine bürgerkriegstrainierte und ausgerüstete Polizei sind ja bereits vorhanden !

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

04.06.2015 20:46
#51 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Am Sonntag den 07.06.2015 stehen in Dresden OB-Wahlen an. Pegida hat eine eigene Kanditatin aufgestellt und wird mit hunderten Wahlbeobachtern etwas machen was bis dahin fast undenkbar war, nämlich Wahlmanipulationen verhindern.

In der deutschen Medienwelt ist es sehr ruhig geworden um Pegida. Frage, warum?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

05.06.2015 11:40
#52 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

In der Welt der PROPAGANDA gilt ein Grundsatz: "Wer oder was nicht mit Gegenargumenten mattgesetzt werden kann, muß (wenigstens) totgeschwiegen werden!" Das gilt auch für PEGIDA in Deutschland. Der "Staatsauftrag" an Politiker und Medien, diese "rechte Volksbewegung" durch Falschmeldungen und Drohungen zu zersetzen ist fehlgeschlagen.
Der "harte" Kern von PEGIDA - in Dresden allein ca. 3.000 Bürger - ist geblieben und demonstriert weiter. Jeder Bürger kann über YOUTUBE die Redeninhalte vor Beginn der Montags-Spaziergänge verfolgen. Nun tritt mit TATJANA FESTERLING sogar eine eigene Kandidatin zur Oberbürgermeister-Wahl in Dresden an. Auf der geplanten PEGIDA- Demo am 08.Juni 2015 werden dann diese Wahlen kommentiert werden.

PEGIDA, AfD, die stärker werdenden Streikbewegungen für eine gerechtere Verteilung des gemeinsam erarbeiteten Wohlstandes sind für unsere "Volksvertreter" und deren "Hof-Medien" bedrohliche Zeichen ihres Machtverlustes im "eigenen" Staat.
Gerade im Beitrittsgebiet hält eine permanente Unzufriedenheit der Bürger bereits über ein Vierteljahrhundert an! Nicht umsonst werden gerade hier die Protestbewegungen besonders unterstützt. Die uns "verordnete Demokratie" reicht den Ost-Bürgern nicht aus. Hier lebt der " revolutionäre Geist von 1989" weiter und fordert seine Weiterentwicklung.

Die uns nun unmittelbar bevorstehende "Super-Party der G-7-Häuptlinge" auf (Traum-)Schloß ELMAR, kostet uns Deutschen mehr als 300 Millionen Euro "Vergnügungssteuer."
Dieser (erneute) Mißgriff von Frau MERKEL ("Mutter Blamage") wird die Mißstimmung gegen die "dort oben" weiter anfachen. PEGIDA, AfD & Co. können sich über diese "Hilfestellung" nur freuen!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

08.06.2015 15:45
#53 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Der MDR meldet:

In Dresden hat die CDU den Oberbürgermeisterposten nicht verteidigen können. Innenminister Markus Ulbig landete mit 15,4 Prozent der Stimmen abgeschlagen auf Platz 3. Ulbig will bei der notwendigen neuen Wahl am 5. Juli nicht noch einmal antreten. Der neue Termin muss angesetzt werden, weil kein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen erreichen konnte. Das beste Ergebnis erzielte Eva-Maria Stange (SPD) mit knapp 36 Prozent für ein rot-rot-grünes Bündnis, gefolgt von dem amtierenden Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) mit knapp 32 Prozent. Hilbert war für ein unabhängiges Bündnis angetreten.

Eva-Maria Stange (WV Gemeinsam für Dresden): 36,0 Prozent
Dirk Hilbert (WV Unabhängige Bürger f. Dresden): 31,7 Prozent
Markus Ulbig (CDU): 15,4 Prozent
Tatjana Festerling (Einzelbewerber): 9,6 Prozent
Stefan Vogel (AfD): 4,8 Prozent
Lars Stosch, Künstlername Lara Liqueur (Die Partei): 2,5 Prozent


Mit keinem Wort wird der Begriff Pegida erwähnt, dieser versteckt sich hinter dem Namen "Einzelbewerber".
Keine Daten über die Wahlbeteiligung, hat die jemand?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

09.06.2015 10:59
#54 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Das Lokal-Medium DRESDEN-FERNSEHEN meldete am 08.Juni 2015,15.30 Uhr, eine Wahlbeteiligung von 51,1 Prozent.
Gegenüber der OBM-Wahl von 2008 mit - damals 42,2 Prozent Wahlbeteiligung - ein meßbarer Aufschwung des Bürgerinteresses in der sächsischen Landeshauptstadt. Ein Dank dafür an PEGIDA und an die AfD!

Frau FESTERLING von der PEGIDA konnte aus dem Stand heraus beachtliche 9,6 Prozent an Stimmen auf sich ziehen. Herr VOGEL von der AfD immerhin 4,8 Prozent der gültigen Wahlstimmen für sich gewinnen. DEMOKRATIE ist durch neue Vielfalt wieder interessanter geworden! Gerade die 60.000 Briefwähler-Stimmen zeugen davon.

Klarer Wahlverlierer wurde in Dresden die CDU! Damit verlor die MERKEL-Partei den letzten (!) möglichen Oberbürgermeister aus den Reihen ihrer Partei in einer deutschen Großstadt. Das auch noch während "ihres G-7-Stadels von Elmau" ...

Der zweite Wahlgang in Dresden findet nun am 05.Juli 2015 statt. Herr HILBERT von den UNABHÄNGIGEN BÜRGERN soll dann der Spitzenkandidat der "Etablierten" sein und die Wahl (mit der nun erforderlichern einfachen Mehrheit) meistern.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

16.09.2015 12:49
#55 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Pagida hat bei der letzten Demo einen Rekord aufgestellt, wen wundert es bei der aktuellen Situation.
In der Medienwelt: Das große Schweigen!

Selbst hier in Bayern durfte die Polizei ein paar Ortschaften weiter von uns Plakate von den Straßenlaternen entfernen mit der Aufschrift: "Asylanten raus!" Alle Plakate waren mit Hakenkreuz versehen.

In dem Zusammenhang sei auf dem aktuellen Film verwiesen: https://www.youtube.com/watch?v=-51WN8fHamM
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.
Der Film zeigt erschrecken die damalige Situation 1992 auf. Diese Situation kann man heute auf ganz Deutschland übertragen. Bürgerkriegsähnliche Zustände wie 1992 in Rostock werden wir binnen Monaten deutschlandweit haben, wenn nicht umgehend gehandelt wird!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

17.09.2015 13:06
#56 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

PEGIDA konnte am 14.September 2015 (nach 11 Monaten Existenz) vor der Frauenkirche in Dresden erneut (wie 2014) ca. 20.000 Teilnehmer bei ihrem Montags-Spaziergang versammeln.

Neu war, daß LUTZ BACHMANN die Gründung einer (konservativen) PEGIDA-PARTEI für den Sommer 2016 ankündigte ! Diese Partei hätte die Aufgabe - mit gewählten Abgeordneten von der Kommunal- bis zur Bundesebene - in die Politik einzugreifen. Die bundesweite Bürgerbewegung PEGIDA soll jedoch als "politisches Druckmittel der Straße" weiter bestehen bleiben. Damit wurde der AfD-Führung eine klare Absage (zur von ihr gewollten Vereinnahmung von PEGIDA) erteilt!
Die zentralen Ruf- und Plakatforderungen hießen: "Merkel muß weg! und "Widerstand jetzt!" PEGIDA will ein Vorziehen der Bundestagswahlen in Deutschland auf den Herbst 2016 erreichen.

Die Berichterstattung unserer "Hof-Medien" zu PEGIDA ist sehr "dünn" und auch verleumderisch gestaltet. Alles Merkmale von ANGST, die sich unter den "Eliten" ausbreitet.
Wie wird doch das Entstehen einer revolutionären Situation charakterisiert: DIE DA UNTEN WOLLEN NICHT MEHR UND DIE DA OBEN KÖNNEN NICHT MEHR ...

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

29.09.2015 14:02
#57 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Endlich ist Pegida wieder mal in der Presse, nicht mit dem gestrigen Teilnehmerrekord, nein.
Dieses mal geht es darum, daß 2 Reporter angegriffen wurden. Von wem konnte natürlich nicht festgestellt werden, wie sollte es anders sein.
Nach dem aber bereits in der Vergangenheit fingierte Pegidaanhänger sich als Pressemitarbeiter rausstellten, so würde mich eine erneute Inszenierung nicht wundern.
Der MDR sprach von 10.000 Teilnehmern gestern, die Fotos sprechen eine andere Sprache. Bei Großveranstaltungen werden pro Quadtratmeter 4 Personen gerechnet, so kann sich jeder selbst ausrechen wieviele da waren.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

30.09.2015 09:43
#58 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Staatliche Hilflosigkeit pur durch lähmende Angst vor politischen Veränderungen! Die alberne "Erbsen-Zählerei" an den Teilnehmern von PEGIDA-Kundgebungen erinnert stark an das "Finale" der DDR.
Damals durfte die Volkspolizei auch keine Teilnehmerzahlen veröffentlichen - lediglich dem MfS war das erlaubt, als "Verschlußsache" an die SED-Parteiführungen.

Inwieweit PEGIDA nun zu einer wirkmächtigen politischen Alternative werden kann, ist noch völlig offen. Gegenwärtig ist diese Bürgerbewegung ein geduldetes "Ventil zur Regulierung des politischen Überdruckes" in Deutschland - speziell für die "Unzufriedenen" des Beitrittsgebietes im Osten.

Peinlich (vor der Weltöffentlichkeit) natürlich gerade vor dem 25."Fest der Freiheit" am 03.Oktober 2015. Zumal die Staats-Medien im August 2015 PEGIDA für nunmehr "bedeutungslos" erklärten: "Kaum 3.000 Teilnehmer kann PEGIDA am Montag noch versammeln!"
Erfreulicherweise befindet sich die "Feier-Zentrale" in diesem "Jubel-Jahr" in Frankurt am Main und der "Jubel-Tag" fällt auf einen Samstag. Glück gehabt!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

19.10.2015 11:28
#59 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Die TTIP Großdemo wurde erfolgreich unter den Tisch gekehrt, Pegida aktuell kriminalisiert, die Politik ist am Ende ohne Lösungsansätze, die Wahlbeteiligungen sinken in´s Bodenlose, Korruption, Lug und Betrug, Steuerhinterziehung der Oberen, getoppt von stetig wachsender Inkompetenz auf allen Ebenen von Wirtschaft und Politik. Last die Leute doch auf die Straße gehen, was juckt uns das... so kommt es rüber.
Dann wundert man sich nun über die Radikalisierung, daß Politiker ihres Lebens nicht mehr sicher sind? Galgen gebaut werden und mit Messern attakiert werden? Was erwartet man da oben?

Man darf auf heute Abend gespannt sein, eine Gegendemo wurde bereits organisiert, garantiert wieder mit kostenlosen Konzerten von gekauften Künstlern und Rednern mit Häuschen im Grünen, weitab vom Alltag des normalen Volkes.

Das man selbst über Jahre hinweg Fehler gemacht hat, auf die Idee kommt man nicht, schuld sind die da unten. Stures Denken wie zu besten Jahren des Politbüros der DDR.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

19.10.2015 12:32
#60 RE: Pegida und die Demonstrationen antworten

Alles Politische in Deutschland starrt heute auf Dresden. Es sollen sich (nach Polizei-Vorabinformationen) "Zehntausende" an Demonstranten - "pro und kontra" - zur gegenwärtigen Asylpolitik in der sächsischen Landeshauptstadt versammeln wollen.

Erinnerungen werden wach an die "Demonstration der 70.000" auf dem Leipziger Ring für die Demokratisierung der damals noch existenten DDR. Auch damals stand die SED-Führung der DDR dieser Spontanität ihrer Bevölkerung fassungslos gegenüber. In ihrer panisch bedingten Kopflosigkeit brachte sie nicht einmal eine "systemtreue" Gegendemonstration auf die Beine! Ein erheblicher Teil der SED-Parteimitglieder hatte sich damals bereits einer bekennenden Gefolgschaft gegenüber ihrer Parteiführung versagt.
Diese Entwicklungstendenz droht auch dem selbstzufriedenen "Allparteien-System" der GROKO im heutigen Großwest-Deutschland unter ihrer "Führerin" MERKEL. Diese befindet sich nun auch noch zeitlich (zu allem Unglück der Eliten) bei einem "Canossa-Gang" am Hofe von "Sultan" ERDOGAN.

Bundesinnenminister DE MAIZIERE bemühte sich noch eilich, am heutigen Morgen bei der ARD, die PEGIDA-Organisatoren in die "harte rechte" Ecke zu stellen. Das soll wohl (wenigstens kurzfristig) eine "abschreckende Wirkung" auf die Pro-PEGIDA-Demonstranten des heutigen Abends erzeugen helfen.
Auch der devote Herr JAUCH bemühte sich in seinem gestrigen, sonntäglichen Talk in der ARD den Vorsitzenden der AfD Thüringen - in der bewährten "Plattmach-Mischung" von 4 zu 1 unter den Talkern - verbal "zu radikalisieren." Doch die Wirkungen dieser "Bemühungen" laufen gegen Null !

Die PEGIDA-Organisatoren und die AfD-Parteiführungen stehen natürlich selber unter hohem emotionalen Druck, die Grenzen friedlicher Äußerungen (im Rahmen des Versammlungsgesetzes) nicht überschreiten zu lassen.
Natürlich müssen sie auch ständig mit Provokateuren rechnen, die mit ihren Aktionen gegen diese Aktivisten, diese für die Öffentlichkeit als "Terroristen" erscheinen zu lassen.
Wie das funktioniert, haben die Enthüllungen (im Verlauf des Tschäpe-Prozesses) über den (staatlichen) "Aufbau" der rechtsextremen "Freien Kameradschaften" in Thüringen gezeigt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen