Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 35 mal aufgerufen
 aktuelle Tagespolitik
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

13.03.2015 21:41
Rheinmetall fordert 120 Millionen Euro von Bundesregierung antworten

Nun rächt sich die Sanktionspolitik der Bundesregierung.

Wie bereits auf den dritten Fernsehkanälen (fast nebenbei) mehrfach berichtet schadet die Sanktionspolitik unsere Wirtschaft, ganze Firmen stehen vor dem Aus, Arbeitsplätze und Existenzen stehen auf dem Spiel. Nun hat sich Rheinmetall zu Wort gemeldet und fordert als erste Firma von der Bundesregierung Schadensersatz wegen der Sanktionen. Diesem Beispiel werden andere folgen.

Wir alle werden die Zeche für diese Sanktionspolitik zahlen. Aber es ist interessant, wie sich die Regierung gegen die Wirtschaft stellen kann wenn man wirklich will. Schade, daß man dieses Engagement bei den Mindestlöhnen, Finanztranksaktionssteuer, Vermögens- und Erbschaftssteuer, Zeitarbeit, TTIP, Bürgerversicherungen ect. bei unseren Volkvertretern nicht findet.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.03.2015 10:17
#2 RE: Rheinmetall fordert 120 Millionen Euro von Bundesregierung antworten

Der MERKELISMUS führt Deutschland langsam, aber sicher, in den Staatsbankrott.
Allein der plötzlich verkündete Ausstieg aus der Atomindustrie wird dem Steuerzahler noch Milliarden an Euro für Konzern-Entschädigungen kosten. Die völlig utopischen Nord-Süd-Energie-Trassen der "alternativen" Energieerzeugung verschlingen weitere Euro-Milliarden und erhöhen die Unzufriedenheit unter der davon unmittelbar betroffenen Bevölkerung.

Die sinnlose Embargo-Politik gegenüber Rußland und "anderen Rebellen-Staaten" vermindern den für Deutschland überlebenswichtigen Export seiner Industrieprodukte. Die dadurch erzeugten wachsenden politischen Spannungen führen zur zwangsläufigen Erhöhung der Sicherheitsausgaben für Deutschland (nach außen und innen) und werden die "schwarze Null" im Staatshaushalt bald kippen lassen!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen