Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 102 mal aufgerufen
 Die Deutsche Demokratische Republik
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

20.04.2015 23:59
Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

Ich hatte am Samstag die Gelegenheit ergriffen und war in Aschaffenburg auf einem der vielen Konzerte der Abschiedstour von den Puhdys.
Im Osten füllen sie Stadien, im Westen nur "kleine" Lokalitäten. Das war aber schön so, da hatte man sie ganz nah und es war familiär.
Mit ihrem 46 jährigen Bühnenjubiläum haben Sie drei Generationen im Osten musikalisch geprägt und sind im Grunde nur noch mit den Stones im Westen vergleichbar.

Zu DDR Zeiten stand ich eher kritisch den Puhdys gegenüber, da zu unkritisch, fast linientreu. Da gab es andere Bands die weit mehr wagten. Ich denke hier nur an Silly. Aber allein der Jugenderinnerungen wegen bin ich hin und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht und war über den ein oder anderen Text sehr überrascht:

vieles hab ich nicht erkannt manches auch versäumt
doch ich habe immer was gefunden
träume vom schlaraffenland hab ich auch geträumt
als ich hinkam war es schon verschwunden

mauern werden aufgebaut mauern stärzen ein
doch sie können manchen auch erschlagen
wenn das eis zu taun beginnt
bricht man auch schneller ein
doch die ersten schritte muß man wagen

was bleibt was uns bleibt
sind freunde im leben...


Sogar "Das Buch" welches bei Rock für den Frieden Premiere hatte haben sie gespielt, ein Lied (leider) wieder aktuell.

https://www.youtube.com/watch?v=HLmyDDmqMu8

Wer also noch Lust auf handgemachte Musik mit sinnvollen verständlichen Texten hat, hier die "restlichen" Tourdaten:

http://puhdys.com/php-programme/tourplan/index.php

Ein Stück (ost)deutsche Musikgeschichte geht zu Ende.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

24.04.2015 09:02
#2 RE: Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

Zweifellos waren die PUHDYS eine DDR-Vorzeige-Band. Wer nicht "linientreu" war, durfte bekanntlich (und in der Regel) keine "Westreisen" vor Eintritt der Berentung antreten. Die PUHDYS wurden auch u.a. mit dem Nationalpreis II. Klasse geehrt und erhielten den Kunstpreis der FDJ. Auf allen Großveranstaltungen der DDR-Jugendorganisation waren die PUHDYS mit ihren Auftritten dabei.

Musikalisch haben sie einen bedeutenden Beitrag zur deutschen (!) Rock-Geschichte geleistet. Das bleibt auch der wichtigere Teil ihres langjährigen Wirkens. Die etwa 20 Millionen verkauften Tonträger sprechen für die Qualität dieser Musiker.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

24.04.2015 13:07
#3 RE: Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

Interessant in dem Zusammenhang ist auch die 60/40 Regelung. 60% aller in Radio/TV/Disco gespielten Titel mussten Made in GDR sein. Nur 40% aus dem NSW (kaptl. Ausland).
Des Weiteren benötigte man eine Spielerlaubnis. Verschiedene Instanzen mussten als Künstler durchlaufen werden um in der DDR überhaupt auf einer Bühne stehen zu dürfen. Das hatte natürlich politische Hintergründe verhinderte aber zugleich, daß anders als heute, jeder Schrott auf die Bühne und in die Medien gelangte.
Die Kübelböcks und Raabschen "Produktionen" blieben uns somit erspart

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

25.04.2015 10:44
#4 RE: Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

Für uns DDR-Jugendliche der 1960er Jahre wurden offene "Bekenntnisse" zu westlicher Musik, Mode und Lebensart zum Existenzproblem.
Zwischen 1964 und 1968 war ich Schüler der EOS Oschatz (heute Thomas-Mann-Gymnasium) im damaligen Bezirk Leipzig. Leipzig - als Messestadt der DDR - galt in dieser Zeit als potentielles "Einfallstor für negativ-dekadente Auswüchse westlicher Unkultur."

Die sogenannte BEAT-REVOLTE vom Sonntag, dem 31. Oktober 1965, war von EOS-Schülern organisiert worden. Für DDR-Verhältnisse war eine Unmutskundgebung mit mehr als eintausend Teilnehmern bereits ein "Aufstand." Ein massiver Einsatz der Volkspolizei beendete diese "Zusammenrottung" zwar innerhalb von 20 Minuten - hatte aber jahrelange Folgen für die Jugendkultur im Arbeiter-und-Bauern-Staat.
Stein des Anstoßes waren die damals allein in Leipzig vorhandenen 49 "Gitarren-Gruppen", die sich der Beat-Musik verschrieben hatten. Auch äußerlich ahmten sie "ihren westlichen Vorbildern" nach, mit langer Haartracht, Glockenhosen und Bühnen-Auftritten, die durch "unkoordinierte Verrenkungen gestaltet wurden." (Alles amtliche O-Ton-Begriffe aus jener Zeit).

Auch mein Verbleib an der EOS Oschatz stand in Frage und wurde bis nach Berlin "durchgereicht." Für mich rettend waren dann die "Bewertung" meiner "sehr aktiven gesellschaftlichen Arbeit" und "der Berufswunsch Offizier der Nationalen Volksarmee zu werden!" Im Ministerium für Volksbildung soll in diesem Zusammenhang gesagt worden sein: "Bei der NVA werden solche Flausen schnell ausgetrieben!"
Sonst hätte ich wohl den Umweg über die "Bewährung in der Produktion" antreten müssen.

Auch diese Episode bleibt verbunden mit "meiner" DDR-Rockgeschichte!

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.786

13.02.2016 00:44
#5 RE: Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

Heute Abend gibt des den großen PUHDYS-Abend im MDR:
ab 20.15 Uhr läuft die Dokumentation "Ein Leben für die Rockmusik" und ab 21.50 Uhr der Mitschnitt des Abschiedskonzertes vom 01.+ 02. Januar 2016 aus der Mercedes-Benz-Arena in Berlin:

PUHDYS - Trailer MDR für den 13.2.2016 ab 20:15 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=mesO5v-Me44&feature=youtu.be

Hallen füllen wie die ganz großen aus Amerika, wer hätte das gedacht!

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

14.02.2016 10:13
#6 RE: Abschiedstour der Puhdys 2015 antworten

In Familie und zu Hause haben wir uns diesen PUHDYS-Mitschnitt vom MDR nicht entgehen lassen! Der Schlußteil zwischen 0.00 Uhr und 0.20 war auch ein schöner Auftakt für den heutigen Valentinstag. Die PUHDYS hätten auch das Berliner Olympiastation füllen können. Doch soviel Ehre sollte diesen "Ossis", einer ehemaligen "DDR-Staats-Band", wohl nicht eingeräumt werden.

Auch für unser Leben haben die Textzeilen MAUERN WERDEN AUFGEBAUT, MAUERN STÜRZEN EIN - DOCH SIE KÖNNEN MANCHEN AUCH ERSCHLAGEN. WENN DAS EIS ZU TAUN BEGINNT, BRICHT MAN AUCH SCHNELLER EIN - DOCH DIE ERSTEN SCHRITTE MUß MAN WAGEN eine tiefe Bedeutung erhalten. Auch wir mußten mit dem 40. Lebensjahr einen Neubeginn wagen.

"Maschine" BIRRs Worte im Zusammenhang der Erinnerung an die DDR-Großveranstaltung ROCK FÜR DEN FRIEDEN: "Der Palast der Republik existiert nicht mehr" hätte ergänzt werden können mit "der Frieden auch nicht ..."

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen