Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 58 mal aufgerufen
 Die Bundesrepublik Deutschland
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

03.08.2016 23:50
28. Oktober 1948 der 17. Juni der BRD antworten

Im Zuge der Wirtschafts- und Währungsreform vom 20. Juni 1948 stieg die Nachfrage in der Bizone so stark an, dass auch eine erhebliche Ausweitung des Angebots mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten konnte. Die damit ausgelösten massiven Preiserhöhungen führten zu einer stark gesunkenen Lohnquote und sorgten in der Bevölkerung für große Unruhe.
Es kam Zu Auschreitungen nicht nur in Stuttgart und Frankfurt.
Im Anschluss daran kam es zu schweren Unruhen. Da die Polizei nicht Herr der Lage wurde, setzte die hinzugezogene US-Militärpolizei Tränengas und Panzer ein. Nach den Ausschreitungen verhängt die US-amerikanische Militärregierung ein Ausgehverbot über Frankfurt.

WO FINDET MAN DAS IN DEN HEUTIGEN GESCHICHTSBÜCHERN DER SCHULEN?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Kai Guleikoff Offline



Beiträge: 932

07.08.2016 12:12
#2 RE: 28. Oktober 1948 der 17. Juni der BRD antworten

Die "alte" BRD hat so einiges auf ihrem geschichtlichen "Kerbholz" vermerkt, daß in keinem Schulbuch steht.
Gerade die westalliierten Besatzungsmächte setzen ihre berüchtigte Weltkrieg-Eins-Tradition, der "Bestrafung" mit der HUNGER-KEULE, gegen die deutsche Zivilbevölkerung fort.

Die Zuteilungen an Nährmitteln auf den Lebensmittelkarten (aus NS-Deutschland) wurden bis zur HÄLFTE gekürzt. Der strenge Winter 1946/47 wurde dann zur zweiten (willkommenen) "Zuchtrute gegen dieses Nazi-Volk." Brennmaterial stand in den "ruinierten" Großstädten kaum zur Verfügung.
HAMBURG meldete zu diesem Zeitpunkt alleine 60.000 Einwohner mit Hungerödemen in ihrer Stadt. Der damals bekannte Mediziner Dr. RAUSCH, aus dem Klinikum HAMBURG-EPPENDORF, ließ die bereits für die WEHRMACHT geschaffenen Nährmittel-Konzentrate "Aminopar" und "Caramino" an die Bevölkerung ausgeben.

Trotz des bestehenden Kriegsrechtes in allen Besatzungszonen, versammelten sich "unangemeldet" zehntausende Westdeutsche unter freiem Himmel und Transparenten mit den Aufschriften: "WIR FORDERN BROT" und "WIR WOLLEN KEINE KALORIEN - WIR WOLLEN BROT."
Der 15.April 1947 in DÜSSELDORF und der 9.Mai 1947 in HANNOVER stehen als Beispiele für Großdemonstrationen nach 1945! Die Verzweiflung der Menschen führte zu Plünderungen deutscher und alliierter Versorgungslager. Die Polizei wurde überrannt oder verhielt sich passiv gegenüber dem eigenen Volk. Britisches und US-amerikanisches Militär mußten die "öffentliche Ordnung" wieder herstellen. Dabei kam es zum Einsatz gepanzerter Fahrzeuge, aus denen auch "scharfe" Warnschüsse abgegeben wurden. Infanterie unter Stahlhelm und aufgepflanztem Bajonett ging gegen die aufgebrachten Bürger vor.

Erst am 1.April 1950 (!) sind die letzten Rationierungen in den WEST-ZONEN aufgehoben worden.
Zwischen 1945 und 1948 sollen mindestens (!) mehr als HUNDERTTAUSEND DEUTSCHE in Westdeutschland an Hungerfolgen und Erfrierungen, beschleunigt durch Unterernährung, verstorben sein. Detailierte Zahlen sind dazu bis heute NICHT veröffentlicht worden!

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen