Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


logo

Das Forum für Militär, Politik- und Zeitgeschehen





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 214 mal aufgerufen
 Die Verbände der Waffen-SS
C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

01.09.2008 21:48
RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Eines der umstrittensten Kriegsverbrechen war und ist bis heute das Malmedy-Massaker währende der Ardennenoffensive.

Obwohl 1946 Urteile gegen vermeintlich Verantwortliche in Dachau ausgesprochen wurden, so wurden diese Teilweise wieder aufgehoben und selbst heute wird das Massaker kritischer gesehen denn je. War es Eurer Meinung nach ein Kriegsverbrechen?

Mehr dazu hier.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

01.09.2008 21:55
#2 RE: Das Malmedy-Massaker antworten



Die Gedenkstätte

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Standortfeldwebel Offline



Beiträge: 235

07.02.2009 16:25
#3 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Weder Peiper noch Dietrich wurden hingerichtet!
Das wäre mit Sicherheit geschehen wenn man etwas nachweisen
gekonnt hätte.
Ansonsten ist bekannt, daß Amerikaner versucht haben von
deutschen Soldaten, die teilweise gar darin verwickelt waren
durch Folter und Repressalien Geständnisse zu erpressen.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

24.08.2009 23:31
#4 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Dank Walter habe ich recht interessante Unterlagen aus sicherer Quelle zu dem Thema bekommen. Im Prozess haben durch die Bank weg bis hoch zu den Offizieren alle angehörigen der US-Army welche unter Peiper in Gefangenschaft geraten sind ausgesagt, dass sie vollkommen korrekt behandelt worden sind.
Alle angehörigen der US-Army seien unabhänig von Ihrer Kriegsnation von der Waffen-SS im Chateau de Froidecour medizinisch versorgt und untergebracht worden. Selbst amrikanische Zeitungen haben das berichtet. Warum bis heute bei klarer Sachlage nicht endlich mit den Unklarheiten aufgeräumt wird und hier Historiker aller Nation nicht zusammen für Aufklärung sorgen ist mir ein Rätsel.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Romeo ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 01:26
#5 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

man sollte es sich nicht einfach machen. Was bei Malmédy wirklich passierte, wird nicht so leicht nachvollziehbar sein. Manche richten daran ihr Weltbild aus. Wahrscheinlich war das ganze ein Missverständnis das dann zu einem Kriegsverbrechen esklierte.
Nachvollziehbar ist aber, dass Peiper Adjudant bei Himmler gewesen war und er mit seiner Einheit an der Ostfront eher durch Totezahlen, als durch Gefangenenzahlen glänzte. Auch seine Ansicht, Minen durch überfahren mit Panzern zu räumen, wie in den Ardennen, kann ich nicht nachvollziehen. Das ergibt nur unnötigste Verluste.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

24.10.2009 03:57
#6 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Zitat
Gepostet von Romeo
man sollte es sich nicht einfach machen. Was bei Malmédy wirklich passierte, wird nicht so leicht nachvollziehbar sein. Manche richten daran ihr Weltbild aus. Wahrscheinlich war das ganze ein Missverständnis das dann zu einem Kriegsverbrechen esklierte.
Nachvollziehbar ist aber, dass Peiper Adjudant bei Himmler gewesen war und er mit seiner Einheit an der Ostfront eher durch Totezahlen, als durch Gefangenenzahlen glänzte. Auch seine Ansicht, Minen durch überfahren mit Panzern zu räumen, wie in den Ardennen, kann ich nicht nachvollziehen. Das ergibt nur unnötigste Verluste.



Und genau aus diesem Grund eben sollte endlich mit der pauschalen Verurteilung aufgehört werden. Die wenigen vorliegenden gesicherten Fakten wie oben erwähnt sollten endlich zur Entlastung veröffentlicht werden.

Bei der Ardennenoffensive war die Geschwindigkeit der Schlüssel. Da Peiper nicht auf Infanterie warten konnte entschloss er sich zu diesem Schritt. Wo das endete hat man in La Gleize und Stoumont gesehen. Im offenen Feld war diese Streitmacht gewaltig - im Gebirge eher ungeeignet. Voll motorisiert aber ohne Infanterie blieb ihm nichts anderes übrig als die Minen so zu räumen.
In wie weit und wie hoch dabei die personellen Verluste lagen kann ich nicht sagen. Werde mich aber bei der nächsten Tour schlau machen.

Gibt es eine Quellenangabe zu den Gefangenenerschiessungen an der Ostfront?

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2009 01:26
#7 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Hallo,
Ardennen als Gebirge zu bezeichnen ist sehr gewagt. Geschwindigkeit der Schlüssel? Wenn ich mir die Ost-West verlaufenden Strassen ansehe, dann konnte man nicht sehr schnell fahren. Auch die Höhenunterschiede einschliesslich der Kurven sind enorm. Ich bin mal zufällig bei Dasburg die Strasse gefahren, die die Deutschen benutzten, eine Kurve nach der anderen, im Pkw maximal 50km/h um die zu fahren. Tempo 30 war sicherer. Und Panzer da Berg hoch, das brauchte Sprit.
Peiper hat sich da nicht gerade klug verhalten. Und sowieso; Einheiten, die für den weiteren Vormarsch auf die Betriebsstoffreserven des Gegners angewiesen sind, haben keine Chance, ausser durch wirkliche Lottotreffer, ihren Auftrag zu erfüllen.
Peiper geriet ja recht schnell in Zeitverzug. Das könnte für das Massaker bei Malmédy sprechen. Aber das ist nicht bewiesen. Was die Folterungen in Landsberg angeht, so habe ich dazu noch keine Quellen gesehen.
Was die Ostfront mit den Verlustzahlen der Roten Armee gegenüber Peiper angeht, so kommt das aus einem nicht mehr existierenden Forum. Allerdings dürften die Zahlen in dem entsprechenden KTB in Freiburg liegen. Ob es da Gefangenenerschiessungen gab, weiss ich nicht, aber ein paar Gefangene im Vergleich zu einer hohen dreistelligen Todeszahl ist schon etwas seltsam.
Gruss
Rainer

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

28.10.2009 01:43
#8 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Glaube mir, die Ardennen kenne ich in und auswendig, beides was Du schreibst ist aber zutreffend. Einerseits Gebirgsstrassen wie in den Alpen (z.B. zwischen Baraque de fraiture und La Roche) aber auch "Lange Handtücher" wie im Flachland zwischen Bastogne und Houffalize.

Bei der Ardennenoffensive war insofern die Zeit der Schlüssel, da die Schlechtwetterphase Grundvoraussetzung für den Angriff war. Zu dem Zeitpunkt hatte die US-Air Force fast die totale Luftüberlegenheit und schlechtes Wetter bedeutete keine Bedrohung aus der Luft.

Bei der Benzinkaperei kann ich Dir nur zustimmen.
Wobei hier Spezialeinheiten von Skorzeny bereits vorarbeitet leisten sollten, was aber auch so gut wie nicht gelang.

Der Vorfall in Malmedy hat sich am 2. Tag der Offensive in voller Fahrt der Offensive zugetragen. (Als man Massen an GI´s gefangen genommen hat) Es kann sich also unmöglich um eine Tat aus Frusttration über ein Nichtgelingen handeln.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

28.10.2009 02:06
#9 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Klingt interessant, zumal PDF-Datein von Originaldokumenten mit "an Bord" sind:


ASIN: B0009U5204

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2009 00:59
#10 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Hallo,
ich bin bei solchen und auch anderen Büchern sehr skeptisch.
Manche Bücher zu bestimmten Sachen sind für einen Unbedarften in sich schlüssig, sieht man sich das aber etwas genauer an, dann kann es passieren, dass nichts mehr stimmt bzw. sehr unwahrscheinlich wird.
Gruss
Rainer

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

03.11.2009 02:56
#11 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Deinen letzten Beitrag kann man so im Endeffekt auf jedes Buch/Doku anwenden. Dann sollte man man aber keinesfalls sagen "JA" es war ein Kriegsverbrechen wenn es nie bewiesen wurde. Denn der offizielle Mainstream zu der Thematik Malmedy ist für Unbedarfte in sich schlüssig, sieht man sich das aber etwas genauer an, dann kann es passieren, dass nichts mehr stimmt bzw. sehr unwahrscheinlich wird.
Daher schrieb ich auch, dass die PDF Datein sehr interessant sind... ebenso wie die Unterlagen der Nürnberger Prozesse, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

Rainer 48 ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2009 01:04
#12 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Zitat
Gepostet von C a t e x u s
Deinen letzten Beitrag kann man so im Endeffekt auf jedes Buch/Doku anwenden. Dann sollte man man aber keinesfalls sagen "JA" es war ein Kriegsverbrechen wenn es nie bewiesen wurde. Denn der offizielle Mainstream zu der Thematik Malmedy ist für Unbedarfte in sich schlüssig, sieht man sich das aber etwas genauer an, dann kann es passieren, dass nichts mehr stimmt bzw. sehr unwahrscheinlich wird.
Daher schrieb ich auch, dass die PDF Datein sehr interessant sind... ebenso wie die Unterlagen der Nürnberger Prozesse, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Gruß Alex


Hallo,
ich bin immer skeptisch, wenn es verschiedene Aussagen zu einem bestimmten Komplex gibt. Z.B. Malmédy oder Oradour oder Tulle etc.. Ich kann diese Dateien leider nicht lesen. Anscheinend bin ich da irgendwo gesperrt, weil etwas zu kritisch.
Von Vorteil wäre auch die Doku-Lierarischen Erinnerungen von Zeitzeugen der Ardennenschlacht, auch von belgischer Seite zu lesen. Ich besitze das Buch des OTL Engels und ich habe es auch gelesen. Darin kommen die Deutschen nicht gerade gut drin weg.
Gruss
Rainer

C a t e x u s Offline




Beiträge: 2.788

04.11.2009 01:10
#13 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Das Bild oben ist lediglich eine Grafik. (Mausklick rechts "Grafik anzeigen") Die Doku nebst PDF Datein sind käuflich zu erwerben bei z.B. Amazon. Gesperrt ist hier niemand.
Es kann auch bei Googel zur Suche der angegebene ASIN-Code eingegeben werden.

Gruß Alex

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

pzjgkp200 Offline




Beiträge: 44

08.07.2011 14:46
#14 RE: Das Malmedy-Massaker antworten

Bis zum heutigen Tage ist nicht geklärt, wie es zur Feuereröffnung mit Maschinenwaffen auf die 71 bereits gefangenen GIs kam !!

http://diki.cwahi.net/malmedy.htm

Suche in allen das Positive.

Pz.Jg

 Sprung  

Impressum:

Alexander Schrödter
Hauptstr. 38
63911 Klingenberg

Tel: 09372/9475105
Fax: 09372/9475107

USt-IdNr.: DE814828020

alex@futurerent.de

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Seiten habe, auf die von dieser Homepage hier und in Folge verwiesen wird. Die durch Links auf diesen und nachfolgenden Seiten abrufbaren Informationen und Inhalte spiegeln nicht zwingend unsere Meinung wieder. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen